Abo
  • Services:

Egress: Battle Royale plus Dark Souls

Die große Moba-Welle ist vorbei, jetzt setzt die Spielebranche auf Battle Royale. Eine Neuerscheinung namens Egress will das aus Pubg bekannte Prinzip mit Kämpfen wie in Dark Souls kombinieren und in eine düstere viktorianische Welt versetzen.

Artikel veröffentlicht am ,
Die Grafik von Egress ist betont düster gehalten.
Die Grafik von Egress ist betont düster gehalten. (Bild: Fazan Games)

Das kleine Entwicklerstudio Fazan Games hat ein Actionspiel namens Egress vorgestellt, in dem das derzeit beliebte Prinzip aus Battle Royale aufgegriffen wird. Sprich: Sieger ist, wer als Letzter aus einer größeren Menge von Spielern noch am virtuellen Leben ist. Allerdings dürfte sich Egress deutlich vom derzeitigen Genreprimus Playerunknown's Battlegrounds (Pubg) unterscheiden: So soll es viele Rollenspielelemente geben, etwa Helden mit unterschiedlichen Fähigkeiten, die sogar verbessert werden können.

Stellenmarkt
  1. move elevator GmbH, Oberhausen
  2. UDG United Digital Group, Ludwigsburg

Das Kampfsystem orientiert sich laut den Entwicklern an Dark Souls, was das konkret - außer schwierig zu meistern - bedeutet, ist aber noch nicht klar. Als Szenario setzt Fazan auf düster anmutende Umgebungen in einer Stadt mit engen Gassen. Auf ersten Bildern und im Video erinnert das Ganze sehr an das viktorianische Zeitalter.

Egress soll 2018 erscheinen, einen konkreten Termin nennen die Macher noch nicht. Die Veröffentlichung ist für Playstation 4, Xbox One und Windows-PC geplant. Auf Steam gibt es bereits eine Seite für die PC-Version, außerdem können sich neugierige Spieler für den Betatest registrieren.

Derzeit gibt es immer wieder Ankündigungen neuer Spiele, die auf Battle Royale setzen wollen. So haben die Macher hinter Stalker gerade erst angekündigt, das Spielprinzip in ihrem Actiontitel Fear the Wolves aufzugreifen und es in die Gegend rund um das ukrainische Kernkraftwerk Tschernobyl zu verpflanzen. Und Rockstar Games will Gerüchten zufolge ebenfalls Battle Royale in dem für Oktober 2018 geplanten Red Dead Redemption 2 bieten.

Das Original - also Pubg - ist ungeachtet der Konkurrenz weiter auf Erfolgskurs, gerade erst wurde die Marke von 26 Millionen verkauften Einheiten auf Windows-PC und Xbox One gemeldet. Bei der Anzahl der Spieler gab es laut der Webseite Steamcharts allerdings erstmals einen leichten Rückgang, nämlich um rund 43.000 Spieler in den letzten 30 Tagen.



Anzeige
Blu-ray-Angebote

beardedviking 12. Feb 2018

Bei einem Kampfsystem geht es ja nicht nur um die von dir genannten Aspekte. Weitere...


Folgen Sie uns
       


Smartphone-Kameras im Vergleich

Wir haben die Fotoqualität von sechs aktuellen Top-Smartphones verglichen.

Smartphone-Kameras im Vergleich Video aufrufen
Interview Alienware: Keiner baut dir einen besseren Gaming-PC als du selbst!
Interview Alienware
"Keiner baut dir einen besseren Gaming-PC als du selbst!"

Selbst bauen oder Komplettsystem kaufen, die Zukunft von Raytracing und was E-Sport-Profis über Hardware denken: Golem.de hat im Interview mit Frank Azor, dem Chef von Alienware, über PC-Gaming gesprochen.
Von Peter Steinlechner

  1. Dell Alienware M15 wird schlanker und läuft 17 Stunden
  2. Dell Intel Core i9 in neuen Alienware-Laptops ab Werk übertaktet

Battlefield 5 im Test: Klasse Kämpfe unter Freunden
Battlefield 5 im Test
Klasse Kämpfe unter Freunden

Umgebungen und Szenario erinnern an frühere Serienteile, das Sammeln von Ausrüstung motiviert langfristig, viele Gebiete sind zerstörbar: Battlefield 5 setzt auf Multiplayermatches für erfahrene Squads. Wer lange genug kämpft, findet schon vor der Erweiterung Firestorm ein bisschen Battle Royale.

  1. Dice Raytracing-Systemanforderungen für Battlefield 5 erschienen
  2. Dice Zusatzinhalte für Battlefield 5 vorgestellt
  3. Battle Royale Battlefield 5 schickt 64 Spieler in Feuerring

Dark Rock Pro TR4 im Test: Be Quiet macht den Threadripper still
Dark Rock Pro TR4 im Test
Be Quiet macht den Threadripper still

Mit dem Dark Rock Pro TR4 hat Be Quiet einen tiefschwarzen CPU-Kühler für AMDs Threadripper im Angebot. Er überzeugt durch Leistung und den leisen Betrieb, bei Montage und Speicherkompatiblität liegt die Konkurrenz vorne. Die ist aber optisch teils deutlich weniger zurückhaltend.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Dark Rock Pro TR4 Be Quiets schwarzer Doppelturm kühlt 32 Threadripper-Kerne

    •  /