Abo
  • Services:
Anzeige
X Rebirth
X Rebirth (Bild: Egosoft)

Egosoft X Rebirth benötigt 1,5-GByte-Update zum Start

Offenbar bis zur letzten Minute arbeitet das Entwicklerstudio Egosoft an seinem PC-Weltraumspiel X Rebirth, das offiziell am 15. November 2013 erscheint - so jedenfalls der ausdrücklich als "Plan" bezeichnete Termin.

Anzeige

Eigentlich möchte das deutsche Entwicklerstudio Egosoft sein Weltraumspiel X Rebirth am kommenden Freitag über Steam freischalten. Allerdings weisen die Macher in ihrem Forum ausdrücklich darauf hin, dass es sich um einen "Plan" und eine "voraussichtliche Angabe" handele. Es gebe verschiedene Faktoren, die "wir nicht alle kontrollieren können, durch die sich die Freischaltung verzögern kann". Im Forum nennt Egosoft 13 Uhr als Zeitpunkt für die offizielle Freischaltung.

Außer mit Problemen bei Steam - die bei anderen Spielen in der angedeuteten Form sonst nicht vorkommen - ist Egosoft wohl bis zur letzten Minute mit der Fertigstellung des Spiels beschäftigt. So können dessen Käufer bei Steam zwar bereits die Daten auf ihren Rechner laden, allerdings fehlen nach Angaben von Egosoft einige Videos und Sprachaufzeichnungen, die derzeit "noch abschließend bearbeitet werden". Das finale Update für die Pre-Loader auf Steam am Starttag soll dann immerhin nur einige MByte groß sein.

Anders sehe es für Käufer der verpackten Handelsversion aus: Sie müssen per Steam ein Update in der Größe von 1,5 GByte auf ihren Rechner laden - eben jene Videos und Sprachaufzeichnungen, die zum Zeitpunkt der Produktion der DVD noch nicht fertig waren.

Spieler treten in X Rebirth als junger Pilot mit einem nur scheinbar gewöhnlichen Raumschiff an. Trotzdem können Weltraumfahrer auch andere Vehikel durchs All bewegen. Per Fernsteuerung lassen sich beispielsweise winzige Drohnen auf feindliche Raumstationen bringen, um dort Sabotageakte durchzuführen oder Informationen zu sammeln. Der Spieler kann aber auch riesige Kampfdrohnen oder schlicht Transportschiffe aus der Ferne durchs All scheuchen.

X Rebirth soll deutlich einfacher zugänglich sein als frühere Spiele. Für grundlegende Aufgaben steht eine Kopilotin zur Verfügung, die auch in der Handlung eine größere Rolle spielt. Wer mag, soll sich um alle anstehenden Aufgaben grundsätzlich auch selbst kümmern können.

Nachtrag vom 13. November 2013, 20:10 Uhr

In einer früheren Version des Artikels hatten wir geschrieben, dass Egosoft am kommenden Freitag statt um 13 Uhr erst um 20 Uhr mit X Rebirth offiziell starten will. Diese Aussage hat das Unternehmen mittlerweile revidiert, wir haben den Artikel entsprechend angepasst.


eye home zur Startseite
SeveQ 15. Nov 2013

Aber nur leading und trailing space.

SeveQ 15. Nov 2013

Bei jedem Produkt, das bei einem privaten Endkunden landet. Bei Sicherheitssoftware, die...

igor37 15. Nov 2013

Dann hast du wohl noch nicht mitbekommen dass Egosoft bereits vor Jahren offizielle...

Nolan ra Sinjaria 14. Nov 2013

eigentlich auch nicht ganz unüblich. Mir sind schon paar Indie-Studios untergekommen...

Anonymer Nutzer 14. Nov 2013

EVE Online war mit Sicherheit als Spiel sehr Intressant ist aber für viele einen falchen...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Mitscherlich PartmbB, München
  2. Automotive Safety Technologies GmbH, Ingolstadt
  3. zeb/rolfes.schierenbeck.associates gmbh, Berlin, Frankfurt am Main, Hamburg, München, Münster
  4. ARRI Media GmbH, München


Anzeige
Top-Angebote
  1. für 49,99€ statt 69,99€
  2. (heute u. a. Xbox One Elite Controller für 99€)
  3. (heute u. a. New Nintendo 3DS XL für 169€, Sony Sound-Produkte, Bosch-Werkzeuge und reduzierte...

Folgen Sie uns
       


  1. Tele Columbus

    1 GBit würden "gegenwärtig nur die Nerds buchen"

  2. Systemkamera

    Leica CL verbindet Retro-Design mit neuester Technik

  3. Android

    Google bekommt Standortdaten auch ohne GPS-Aktivierung

  4. Kabelnetz

    Primacom darf Kundendaten nicht weitergeben

  5. SX-10 Aurora Tsubasa

    NECs Beschleuniger nutzt sechs HBM2-Stacks

  6. Virtual Reality

    Huawei und TPCast wollen VR mit 5G streamen

  7. Wayland-Desktop

    Nvidia bittet um Mitarbeit an Linux-Speicher-API

  8. Kabelnetz

    Vodafone liefert Kabelradio-Receiver mit Analogabschaltung

  9. Einigung erzielt

    EU verbietet Geoblocking im Online-Handel

  10. Unitymedia

    Discounter Eazy kommt technisch nicht an das TV-Kabelnetz



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Coffee Lake vs. Ryzen: Was CPU-Multitasking mit Spielen macht
Coffee Lake vs. Ryzen
Was CPU-Multitasking mit Spielen macht
  1. Custom Foundry Intel will 10-nm-Smartphone-SoCs ab 2018 produzieren
  2. ARM-Prozessoren Macom verkauft Applied Micro
  3. Apple A11 Bionic KI-Hardware ist so groß wie mehrere CPU-Kerne

Smartphone-Kameras im Test: Die beste Kamera ist die, die man dabeihat
Smartphone-Kameras im Test
Die beste Kamera ist die, die man dabeihat
  1. Honor 7X Smartphone im 2:1-Format mit verbesserter Dual-Kamera
  2. Mini-Smartphone Jelly im Test Winzig, gewöhnungsbedürftig, nutzbar
  3. Leia RED verrät Details zum Holo-Display seines Smartphones

Xbox One X im Test: Schöner, schwerer Stromfresser
Xbox One X im Test
Schöner, schwerer Stromfresser
  1. Microsoft Xbox-Software und -Services wachsen um 21 Prozent
  2. Microsoft Xbox One emuliert 13 Xbox-Klassiker
  3. Microsoft Neue Firmware für Xbox One bietet mehr Übersicht

  1. Re: Auch wenn der Standortdienst abgeschaltet ist?

    sss123 | 03:04

  2. Re: zum glück kann ich mir meine kunden noch...

    Trollifutz | 02:57

  3. Re: Nvidia hat keinerlei Respekt

    HubertHans | 02:54

  4. Re: Wieviel Akku vertrödelt eigentlich GPS permaON?

    ve2000 | 02:44

  5. Re: UEFI und Sicherheit in einem Satz

    qbl | 02:22


  1. 20:00

  2. 18:28

  3. 18:19

  4. 17:51

  5. 16:55

  6. 16:06

  7. 15:51

  8. 14:14


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel