Egosoft: X Rebirth benötigt 1,5-GByte-Update zum Start

Offenbar bis zur letzten Minute arbeitet das Entwicklerstudio Egosoft an seinem PC-Weltraumspiel X Rebirth, das offiziell am 15. November 2013 erscheint - so jedenfalls der ausdrücklich als "Plan" bezeichnete Termin.

Artikel veröffentlicht am ,
X Rebirth
X Rebirth (Bild: Egosoft)

Eigentlich möchte das deutsche Entwicklerstudio Egosoft sein Weltraumspiel X Rebirth am kommenden Freitag über Steam freischalten. Allerdings weisen die Macher in ihrem Forum ausdrücklich darauf hin, dass es sich um einen "Plan" und eine "voraussichtliche Angabe" handele. Es gebe verschiedene Faktoren, die "wir nicht alle kontrollieren können, durch die sich die Freischaltung verzögern kann". Im Forum nennt Egosoft 13 Uhr als Zeitpunkt für die offizielle Freischaltung.

Stellenmarkt
  1. Inhouse Berater SAP HCM / SuccessFactors (w/m/d)
    TÜV SÜD Gruppe, München
  2. IT-Systemadministrator als Fachgebietsleiter (m/w/d)
    SWU Stadtwerke Ulm/Neu-Ulm GmbH, Ulm
Detailsuche

Außer mit Problemen bei Steam - die bei anderen Spielen in der angedeuteten Form sonst nicht vorkommen - ist Egosoft wohl bis zur letzten Minute mit der Fertigstellung des Spiels beschäftigt. So können dessen Käufer bei Steam zwar bereits die Daten auf ihren Rechner laden, allerdings fehlen nach Angaben von Egosoft einige Videos und Sprachaufzeichnungen, die derzeit "noch abschließend bearbeitet werden". Das finale Update für die Pre-Loader auf Steam am Starttag soll dann immerhin nur einige MByte groß sein.

Anders sehe es für Käufer der verpackten Handelsversion aus: Sie müssen per Steam ein Update in der Größe von 1,5 GByte auf ihren Rechner laden - eben jene Videos und Sprachaufzeichnungen, die zum Zeitpunkt der Produktion der DVD noch nicht fertig waren.

Spieler treten in X Rebirth als junger Pilot mit einem nur scheinbar gewöhnlichen Raumschiff an. Trotzdem können Weltraumfahrer auch andere Vehikel durchs All bewegen. Per Fernsteuerung lassen sich beispielsweise winzige Drohnen auf feindliche Raumstationen bringen, um dort Sabotageakte durchzuführen oder Informationen zu sammeln. Der Spieler kann aber auch riesige Kampfdrohnen oder schlicht Transportschiffe aus der Ferne durchs All scheuchen.

Golem Akademie
  1. IT-Fachseminare der Golem Akademie
    Live-Workshops zu Schlüsselqualifikationen
  2. 1:1-Videocoaching mit Golem Shifoo
    Berufliche Herausforderungen meistern
  3. Online-Sprachkurse mit Golem & Gymglish
    Kurze Lektionen, die funktionieren
Weitere IT-Trainings

X Rebirth soll deutlich einfacher zugänglich sein als frühere Spiele. Für grundlegende Aufgaben steht eine Kopilotin zur Verfügung, die auch in der Handlung eine größere Rolle spielt. Wer mag, soll sich um alle anstehenden Aufgaben grundsätzlich auch selbst kümmern können.

Nachtrag vom 13. November 2013, 20:10 Uhr

In einer früheren Version des Artikels hatten wir geschrieben, dass Egosoft am kommenden Freitag statt um 13 Uhr erst um 20 Uhr mit X Rebirth offiziell starten will. Diese Aussage hat das Unternehmen mittlerweile revidiert, wir haben den Artikel entsprechend angepasst.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


SeveQ 15. Nov 2013

Aber nur leading und trailing space.

SeveQ 15. Nov 2013

Bei jedem Produkt, das bei einem privaten Endkunden landet. Bei Sicherheitssoftware, die...

igor37 15. Nov 2013

Dann hast du wohl noch nicht mitbekommen dass Egosoft bereits vor Jahren offizielle...

Nolan ra Sinjaria 14. Nov 2013

eigentlich auch nicht ganz unüblich. Mir sind schon paar Indie-Studios untergekommen...

Anonymer Nutzer 14. Nov 2013

EVE Online war mit Sicherheit als Spiel sehr Intressant ist aber für viele einen falchen...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
25 Jahre Independence Day
Ein riesiges Raumschiff und ein riesiger Erfolg

"Willkommen auf der Erde!" Roland Emmerichs Independence Day ist ein Klassiker des Action-Kinos und enthält einen der besten Momente der Kinogeschichte.
Von Peter Osteried

25 Jahre Independence Day: Ein riesiges Raumschiff und ein riesiger Erfolg
Artikel
  1. Venturi-Tunnel: Elektro-Motorrad mit Riesenloch auf der Teststrecke
    Venturi-Tunnel
    Elektro-Motorrad mit Riesenloch auf der Teststrecke

    White Motorcycle Concepts testet sein Elektromotorrad WMC250EV, bei dem der Fahrer auf einem riesigen Tunnel sitzt. Später soll es 400 km/h erreichen.

  2. Clean Motion: Dreirad-Lastwagen Revolt soll sich per Photovoltaik aufladen
    Clean Motion
    Dreirad-Lastwagen Revolt soll sich per Photovoltaik aufladen

    Clean Motion hat mit dem Revolt einen kleinen Lieferwagen für die Stadt vorgestellt, der elektrisch fährt und mit Solarzellen gepflastert ist.

  3. Elektroauto: Cadillac Lyriq nach 19 Minuten weg
    Elektroauto
    Cadillac Lyriq nach 19 Minuten weg

    Einen der ersten Cadillac Lyriq zu reservieren, glich mehr einer Lotterie als einem Autokauf. In wenigen Minuten waren alle Luxus-Elektroautos vergriffen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Nur noch heute: MM-Club-Tage (u. a. SanDisk Ultra 3D 2 TB 142,15€) • Corsair Vengeance RGB PRO 16-GB-Kit DDR4-3200 71,39€ • Corsair RM750x 750 W 105,89€ • WD Elements Desktop 12 TB 211,65€ • Alternate (u. a. Creative SB Z SE 71,98€) • ASUS ROG Crosshair VIII Hero WiFi 269,99€ [Werbung]
    •  /