Abo
  • Services:

Egosoft: VR-Version von Weltraumspiel X Rebirth geplant

Das deutsche Entwicklerstudio Egosoft will auf Basis seiner neuen Engine eine VR-Version von X Rebirth veröffentlichen. Gleichzeitig mit der Ankündigung hat Chefdesigner Bernd Lehahn sich erneut zu X4 geäußert.

Artikel veröffentlicht am ,
X Rebirth bekommt eine VR-Edition
X Rebirth bekommt eine VR-Edition (Bild: Egosoft)

In der ersten Hälfte des Jahres 2017 will das Entwicklerstudio Egosoft eine eigenständige VR-Version von X Rebirth im Early Access veröffentlichen. Sie trägt den Titel X Rebirth VR Edition, soll sich aber in inhaltlicher und technischer Hinsicht von dem Ende 2013 veröffentlichten Weltraumspiel unterscheiden. So verwendet das Virtual-Reality-Abenteuer eine neue Engine, die wiederum auf der Grafikschnittstelle Vulkan basiert - und auch bei X4 zum Einsatz kommen soll.

Stellenmarkt
  1. Atlas Copco IAS GmbH, Bretten
  2. Versicherungskammer Bayern, Saarbrücken

Die für Oculus Rift und HTC Vive geplante VR-Edition soll in einem Universum angesiedelt sein, das etwa im Hinblick auf die Wirtschaft speziell auf Virtual-Reality ausgelegt ist; Spielstände sind deshalb laut Egosoft ausdrücklich nicht kompatibel. Außerdem soll es neue Missionen und weitere Extras geben. Die Benutzeroberfläche sowie die Geschwindigkeit und Balance werden ebenfalls den speziellen Anforderungen von VR angepasst.

Chefentwickler Bernd Lehan hat sich bei der Ankündigung auch zum schon früher vorstellen X4 geäußert. Seinen Angaben zufolge sollen Spieler nicht wie in X Rebirth nur ein Schiff, sondern sehr viele unterschiedliche Schiffe steuern können. Es soll ein neues Interface geben, mit dem man riesige Flotten im All managen kann, sowie sehr weitgehende Freiheiten beim Aufbau von Raumstationen mit Modulen.

Etwas weniger zukunftsträchtig: Als Beta gibt es bereits neue Updates für die Weltraumspiele X Rebirth, X3 Albion Prelude und X3 Terran Conflict. Die Patches enthalten Leistungsverbesserungen und Fehlerkorrekturen.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. UE65NU7409 für 849€ statt 1.039,98€ im Vergleich)
  2. 39,98€ (Vergleichspreis ca. 72€)
  3. ab 519€ bei Alternate lieferbar
  4. (heute Samsung HT-J4500 5.1-Heimkino-System für 149€ statt 168,94€ im Vergleich)

quineloe 16. Dez 2016

Elite ist ziemlich toll auf einem normalen Monitor. Leider ein wenig knapp an spielinhalten.

perahoky 16. Dez 2016

Cool! Aber OH BITTE! Legt mehr Augenmerk auf FUNKTIONEN und nicht auf INHALT! Was...


Folgen Sie uns
       


Google Pixel 3 XL - Test

Das Pixel 3 XL ist eines von zwei neuen Smartphones von Google. Das Gerät soll dank Algorithmen besonders gute Fotos machen - in unserem Test kann Google dieses Versprechen aber nur bedingt halten.

Google Pixel 3 XL - Test Video aufrufen
Pixel 3 XL im Test: Algorithmen können nicht alles
Pixel 3 XL im Test
Algorithmen können nicht alles

Google setzt beim Pixel 3 XL alles auf die Kamera, die dank neuer Algorithmen nicht nur automatisch blinzlerfreie Bilder ermitteln, sondern auch einen besonders scharfen Digitalzoom haben soll. Im Test haben wir allerdings festgestellt, dass auch die beste Software keine Dual- oder Dreifachkamera ersetzen kann.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Dragonfly Google schweigt zu China-Plänen
  2. Nach Milliardenstrafe Google will Android-Verträge offenbar anpassen
  3. Google Android Studio 3.2 unterstützt Android 9 und App Bundles

Galaxy A9 im Hands on: Samsung bietet vier
Galaxy A9 im Hands on
Samsung bietet vier

Samsung erhöht die Anzahl der Kameras bei seinen Smartphones weiter: Das Galaxy A9 hat derer vier, zudem ist auch die restliche Ausstattung nicht schlecht. Aus verkaufspsychologischer Sicht könnte die Einstufung in die A-Mittelklasse bei einem Preis von 600 Euro ein Problem sein.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Auftragsfertiger Samsung startet 7LPP-Herstellung mit EUV
  2. Galaxy A9 Samsung stellt Smartphone mit vier Hauptkameras vor
  3. Galaxy J4+ und J6+ Samsung stellt neue Smartphones im Einsteigerbereich vor

Apple Watch im Test: Auch ohne EKG die beste Smartwatch
Apple Watch im Test
Auch ohne EKG die beste Smartwatch

Apples vierte Watch verändert das Display-Design leicht - zum Wohle des Nutzers. Die Uhr bietet immer noch mit die beste Smartwatch-Erfahrung, auch wenn eine der neuen Funktionen in Deutschland noch nicht funktioniert.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Skydio R1 Apple Watch zur Drohnensteuerung verwendet
  2. Smartwatch Apple Watch Series 4 mit EKG und Sturzerkennung
  3. Smartwatch Apple Watch Series 4 nur mit sechs Modellen

    •  /