Abo
  • Services:

Egosoft: Größeres und besseres Weltall in X Rebirth

Egosoft erweitert das Weltall von X Rebirth - und macht es besser: Die Entwickler veröffentlichten gleichzeitig eine Erweiterung und das Update auf Version 3.0, das unter anderem interaktive Holokarten mitbringt.

Artikel veröffentlicht am ,
Bild aus The Teladi Outpost
Bild aus The Teladi Outpost (Bild: Egosoft)

Das deutsche Entwicklerstudio Egosoft veröffentlicht für sein Weltraumspiel X Rebirth gleichzeitig eine Erweiterung namens The Teladi Outpost und das Update auf Version 3.0. Auch der Patch enthält laut der Liste mit den Änderungen neben Verbesserungen und Fehlerkorrekturen neue Inhalte. So gibt es nun eine interaktive Holokarte, in der Spieler ihren Weg durchs All per Maus festlegen können. Außerdem lassen sich laut Egosoft nun im leeren Raum neue Stationen bauen, in gefährlichen Regionen kann das Schiff des Spielers Schaden nehmen, und es gibt neue Missionen.

Die Erweiterung The Teladi Outpost ist laut den Entwicklern noch bis zum 15. Dezember 2014 kostenlos erhältlich - wie viele Euros anschließend dafür fällig werden, ist derzeit nicht bekannt. Das nur als Download erhältliche Addon bietet ein von den Teladi kontrolliertes System aus zwei Sektoren, in denen unter anderem eine riesige Raumstation zu finden ist. Dieses Habitat beherbergt nicht nur eine große Anzahl an Fabriken, sondern auch eine Werft, die viele Teladi-Schiffe herstellt, die noch kein Mensch zuvor gesehen hat.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 2,50€
  2. 32,49€
  3. 3,99€
  4. 32,99€

Ekelpack 14. Dez 2014

Das wiederum beruhigt mich eher. Elite ist ein Spiel, bei dem man sich Zeit lasse kann...

Ekelpack 13. Dez 2014

Das Problem ist einfach, dass es kein X mehr ist. So viel kann man gar nicht patchen...

Muxxon 13. Dez 2014

Wieso kommst du eigentlich auf die Idee, dass die Entwicklung eines Spiels in dem Jahr...


Folgen Sie uns
       


Dell XPS 13 (9380) - Test

Das aktuelle XPS 13 entspricht vom Gehäuse her dem Vorgänger, allerdings sitzt die Webcam nun oberhalb des Displays und vor dem matten Panel befindet sich keine spiegelnde Scheibe mehr. Zudem fallen CPU-Geschwindigkeit und Akkulaufzeit höher aus.

Dell XPS 13 (9380) - Test Video aufrufen
Geforce GTX 1660 im Test: Für 230 Euro eine faire Sache
Geforce GTX 1660 im Test
Für 230 Euro eine faire Sache

Die Geforce GTX 1660 - ohne Ti am Ende - rechnet so flott wie AMDs Radeon RX 590 und kostet in etwa das Gleiche. Der klare Vorteil der Nvidia-Grafikkarte ist die drastisch geringere Leistungsaufnahme.

  1. EC2 G4 AWS nutzt Nvidias Tesla T4 für Inferencing-Cloud
  2. Zotac Geforce GTX 1660 Ti im Test Gute 1440p-Karte für unter 300 Euro
  3. Nvidia Turing OBS unterstützt Encoder der Geforce RTX

Flugzeugabsturz: Boeing 737 MAX geht wegen Softwarefehler außer Betrieb
Flugzeugabsturz
Boeing 737 MAX geht wegen Softwarefehler außer Betrieb

Wegen eines bekannten Softwarefehlers wird der Flugbetrieb für Boeings neustes Flugzeug fast weltweit eingestellt - Die letzte Ausnahme war: die USA. Der Umgang der amerikanischen Flugaufsichtsbehörde mit den Problemen des neuen Flugzeugs erscheint zweifelhaft.

  1. Boeing Rollout der neuen 777X in wenigen Tagen
  2. Boeing 747 Der Jumbo Jet wird 50 Jahre alt
  3. Lufttaxi Uber sucht eine weitere Stadt für Uber-Air-Test

Fido-Sticks im Test: Endlich schlechte Passwörter
Fido-Sticks im Test
Endlich schlechte Passwörter

Sicher mit nur einer PIN oder einem schlechten Passwort: Fido-Sticks sollen auf Tastendruck Zwei-Faktor-Authentifizierung oder passwortloses Anmelden ermöglichen. Golem.de hat getestet, ob sie halten, was sie versprechen.
Ein Test von Moritz Tremmel

  1. Datenschutz Facebook speicherte Millionen Passwörter im Klartext
  2. E-Mail-Marketing Datenbank mit 800 Millionen E-Mail-Adressen online
  3. Webauthn Standard für passwortloses Anmelden verabschiedet

    •  /