Ego-Shooter: Quake Live wird kostenpflichtig und verliert Statistiken

Id Software hat die Steam-Integration von Quake Live verstärkt: Der Ego-Shooter kostet nun 10 Euro und wurde auf Steamworks umgestellt. Damit gehen Statistiken von fünf Jahren verloren.

Artikel veröffentlicht am ,
Quake Live wird kostenpflichtig
Quake Live wird kostenpflichtig (Bild: id Software)

Das Spielestudio id Software hat den bisher clientbasierten und kostenlosen Ego-Shooter Quake Live durch einen großen Patch auf Valves Steamworks umgestellt. Das Spiel setzt nun einen Steam-Account voraus und muss bei einer Neuanmeldung oder ohne Pro-Abonnement kostenpflichtig für 10 Euro erworben werden. Wer Quake Live seit der Veröffentlichung für Steam dort bereits genutzt hat, erhält das Spiel als kleine Geste seitens id Software jedoch kostenlos auch ohne vorheriges Pro-Abonnement von Quake Live.

Stellenmarkt
  1. IT Projekt- & Programmmanager (m/w/d)
    Autobahn Tank & Rast Gruppe, Bonn
  2. Senior Project Testmanager Automotive (m/f/d)
    CETITEC GmbH, Pforzheim
Detailsuche

Durch die Umstellung gehen die bisherigen Freundeslisten und Statistiken der Spieler verloren, was von der langjährigen Community negativ aufgenommen wird - daran ändern aktuell auch die vielen Verbesserungen nichts. Bedingt durch die Steamworks-Integration unterstützt Quake Live nun die üblichen Steam-Funktionen wie Freunde, Chat, Lobbies, Sprach-Chat, Server-Browser, Steam-Statistiken, Achievements, Valves Anti-Cheat-Lösung VAC, Sammelkarten und den Workshop, um eigene Inhalte anbieten zu können; die Entwickler selbst liefern zum Start drei Pakete. Neu sind zudem über 4.500 Map-Verbesserungen und die Option, selbst dedizierte Server aufzusetzen.

In der Community ist der Tenor trotz der vielen neuen Funktionen, aber aufgrund der verlorenen Statistiken gemischt: Gleich der erste Kommentar zur Ankündigung lautet "RIP Quake" - ruhe in Frieden, Quake - und der dritte sagt, all das klinge doch ziemlich gut. Die nächsten Monate werden zeigen, ob durch die Umstellung viele Spieler abspringen oder eben nicht.

Quake Live startete im Februar 2009 in die offene Beta, im August 2010 öffnete offiziell die Arena. Seit Januar 2014 läuft der Shooter nicht mehr im Browser, sondern per Client, im September 2014 erfolgte die erste Integration in Valves Steam - damals aber noch ohne verpflichtendes Steamworks.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


d0p3fish 16. Dez 2015

Ist schon gestorben als es nur noch für Windows einen Client gab :P Echt traurig.

quakquak 09. Nov 2015

Ja, in OpenArena ist nicht viel los und auch die neue geplante Version läuft nicht auf...

teenriot* 04. Nov 2015

Wir sind zu alt. *heul* Ab aufs Abstellglas und den Kiddis zu gucken wie die LetsPlays...

Sharkuu 30. Okt 2015

also ich mag die halo ansagen, aber die sind bei halo 1 auch am besten. killtacular...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Halbleiterfertigung
Keine modernen Belichtungsmaschinen mehr für China

Maschinen für EUV-Belichtung darf ASML bereits nicht mehr nach China exportieren, auch der Zugang zu älteren DUV-Anlagen soll gekappt werden.

Halbleiterfertigung: Keine modernen Belichtungsmaschinen mehr für China
Artikel
  1. Fake-Polizei-Anrufe: Bundesnetzagentur meldet starken Anstieg von Beschwerden
    Fake-Polizei-Anrufe
    Bundesnetzagentur meldet starken Anstieg von Beschwerden

    Seit März wachsen die Beschwerden stark an, weil Betrüger automatische Ansage von Polizei, BKA, Interpol oder Europol versenden. Dabei täuschen sie echte Telefonnummern vor.

  2. Games with Gold: Die Xbox-360-Neuauflagen sind alle
    Games with Gold
    Die Xbox-360-Neuauflagen sind alle

    Ab Oktober 2022 ist Schluss mit weiteren Xbox-360-Spielen in Spieleabos von Microsoft. Grund ist schlicht eine natürliche Grenze.

  3. Kryptowinter: Auch Bitcoin-Minern droht die Zahlungsunfähigkeit
    Kryptowinter
    Auch Bitcoin-Minern droht die Zahlungsunfähigkeit

    Nicht nur Bitcoin-Verleiher gehen in der Krise pleite. Auch professionelle Krypto-Mining-Unternehmen kämpfen um ihre Liquidität.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Red Friday: Mega-Rabatt-Aktion bei Media Markt • PS5 bestellbar • EVGA RTX 3090 günstig wie nie: 1.649€ • MindStar (MSI RTX 3060 429€, MSI 31,5“ WQHD 165Hz 369€) • Samsung QLED 85" günstig wie nie: 1.732,72€ • Alternate (Tower & CPU-Kühler) • Der beste 2.000€-Gaming-PC [Werbung]
    •  /