Abo
  • Services:

EFF: Geschäftsmann klagt auf Herausgabe seiner Megaupload-Daten

Die legalen Nutzer von Megaupload wollen ihre Daten zurück, die seit der Beschlagnahmung nicht mehr zugänglich sind. Ein Geschäftsmann klagt jetzt auf Herausgabe seines Festplattenbackups.

Artikel veröffentlicht am ,
Serverstandorte des Megauploadhosters Carpathia
Serverstandorte des Megauploadhosters Carpathia (Bild: Carpathia)

Ein Besitzer eines kleinen Unternehmens klagt in den USA auf die Herausgabe seiner Videodaten bei Megaupload. Das berichtet die digitale Bürgerrechtsorganisation Electronic Frontier Foundation (EFF), die Kyle Goodwin vertritt.

Stellenmarkt
  1. Notion Systems GmbH, Schwetzingen
  2. ACS PharmaProtect GmbH, Berlin

Goodwin berichtet über High-School-Sportveranstaltungen im US-Bundesstaat Ohio. Er hatte Videodaten als Backup seiner Festplatte in der Megaupload-Cloud gespeichert. Im Januar 2012 schaltete das FBI Megaupload ab und ließ die Server des Unternehmens beschlagnahmen.

Als Goodwin Festplatte kaputtging, konnte er nicht mehr auf die Backupdaten zugreifen, die er zur Aufrechterhaltung des Geschäftsbetrieb benötigte. EFF-Anwalt Julie Samuels sagte, dass Fälle von Serverbeschlagnahmung durch die Regierung zunähmen. "Gesetzestreue Kunden eines Cloud-Services verlieren ihr Eigentum wegen Urheberrechtsfällen der Bundesregierung."

Megaupload hatte bei der US-Firma Carpathia über 1.000 angemietet Server, nach der Durchsuchungsaktion durch die Regierung wurde dem Hoster mitgeteilt, dass das Unternehmen alle Megaupload-Daten löschen könnte. Die EFF klagt seit dem 30. März 2012 auf Herausgabe der Nutzerdaten. Carpathia erklärte, dass die 25 PByte-Daten die Firma täglich 9.000 US-Dollar kosteten und Megaupload könne wegen der Beschlagnahmung seiner Finanzen die Rechnungen nicht bezahlen.

"Goodwin hat einen schweren Verlust für sein Geschäft erlitten, ohne dass ihn irgendeine Schuld trifft", sagte EFF-Urheberechtsexpertin Corynne McSherry. "Megauploads unschuldige Nutzer verdienen eine Chance, um an ihre wichtigen Daten zu kommen, bevor diese unwiederbringlich zerstört werden."

Firmengründer Kim Schmitz erklärte, Megaupload könne nicht für Handlungen Dritter verantwortlich gemacht werden. Das Unternehmen habe jahrelang auf Hinweise auf Urheberrechtsverletzungen reagiert und Inhalte offline genommen. Insgesamt habe Megaupload mehr als 15 Millionen Links entfernt. Letztendlich habe jeder Cloud-Anbieter die gleichen Probleme wie Megaupload. Laut Schmitz wickelte Megaupload rund 800 Dateiübertragungen pro Sekunde ab, was der Anbieter unmöglich überwachen könne.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Metal Gear Solid V 5,75€, For Honor 8,99€, Mad Max 4,25€)
  2. 19,49€
  3. (u. a. Pirates of the Caribbean 1-5 Box Blu-ray 26,97€, Iron Man Trilogie Blu-ray Collector's...

pauIking 07. Mai 2012

Ich habe auch viele private Daten bei MU gelagert gehabt, zB Fotos zum verschicken oder...

Threat-Anzeiger 02. Apr 2012

na wenn wir beim muster bleiben, dann ist die sache einfach: Die beschlagnahme der daten...

Threat-Anzeiger 02. Apr 2012

nein, aber wenn man bezug hierauf nimmt: dann ergibt es sinn. In den USA startet man...

TC 02. Apr 2012

ich hab da auch noch Daten drauf, aus der Zeit wo es noch kein Dropbox gab und die...

__destruct() 01. Apr 2012

Vor allem aber kann es sein, dass jemand eine Datei hochgeladen hat, um sie zu verbreiten...


Folgen Sie uns
       


Need for Speed 3 Hot Pursuit (1998) - Golem retro_

Diese Episode Golem retro_ beleuchtet Need for Speed 3 Hot Pursuit aus dem Jahre 1998. Der dritte Serienteil gilt bis heute bei den Fans als unerreicht gut.

Need for Speed 3 Hot Pursuit (1998) - Golem retro_ Video aufrufen
Yuneec H520: 3D-Modell aus der Drohne
Yuneec H520
3D-Modell aus der Drohne

Multikopter werden zunehmend auch kommerziell verwendet. Vor allem machen die Drohnen Luftbilder und Inspektionsflüge und vermessen. Wir haben in der Praxis getestet, wie gut das mit dem Yuneec H520 funktioniert.
Von Dirk Koller


    Machine Learning: Wie Technik jede Stimme stehlen kann
    Machine Learning
    Wie Technik jede Stimme stehlen kann

    Ein Unternehmen aus Südkorea arbeitet daran, Stimmen reproduzierbar und neu generierbar zu machen. Was für viele Branchen enorme Kosteneinsparungen bedeutet, könnte auch eine neue Dimension von Fake News werden.
    Ein Bericht von Felix Lill

    1. AWS Amazon bietet seine Machine-Learning-Tutorials kostenlos an
    2. Random Forest, k-Means, Genetik Machine Learning anhand von drei Algorithmen erklärt
    3. Machine Learning Amazon verwirft sexistisches KI-Tool für Bewerber

    Google Nachtsicht im Test: Starke Nachtaufnahmen mit dem Pixel
    Google Nachtsicht im Test
    Starke Nachtaufnahmen mit dem Pixel

    Gut einen Monat nach der Vorstellung der neuen Pixel-Smartphones hat Google die Kamerafunktion Nachtsicht vorgestellt. Mit dieser lassen sich tolle Nachtaufnahmen machen, die mit denen von Huaweis Nachtmodus vergleichbar sind - und dessen Qualität bei Selbstporträts deutlich übersteigt.
    Ein Test von Tobias Költzsch

    1. Pixel 3 Google patcht Probleme mit Speichermanagement
    2. Smartphone Google soll Pixel 3 Lite mit Kopfhörerbuchse planen
    3. Google Dem Pixel 3 XL wächst eine zweite Notch

      •  /