EFF: Elite-Unis gründen offenbar Patenttroll

Universitäten wie Columbia, Harvard oder Yale wollen gemeinsam ihre Patente durchsetzen. Die EFF warnt vor einem klassischen Patenttroll.

Artikel veröffentlicht am ,
Die EFF wirft den Universitäten vor, einen Patenttroll zu gründen.
Die EFF wirft den Universitäten vor, einen Patenttroll zu gründen. (Bild: Ysingrinus/Flickr.com/CC-BY-SA 2.0)

Die auf Technik- und IT-Themen spezialisierte US-Bürgerrechtsorganisation Electronic Frontier Foundation (EFF) hat eine Recherche zu einem Konsortium veröffentlicht, das zusammen 15 teils sehr namhafte Universitäten gegründet haben. Der einzige Zweck dieser Organisation ist laut der EFF die Lizenzierung und Durchsetzung der an den Universitäten entstandenen Patente. Der Aufbau und Zweck erinnert die EFF jedoch an einen Patenttroll.

Stellenmarkt
  1. Junior Consultant Controlling / Berichtswesen (m/w/d)
    Lidl Dienstleistung GmbH & Co. KG, Bad Wimpfen
  2. Sachbearbeitung (m/w/d) im Referat 8506 "Dienstleistungszentren Ländlicher Raum, Berufsbildung und Beratung Agrar- und Hauswirtschaft"
    Ministerium für Wirtschaft, Verkehr, Landwirtschaft und Weinbau, Mainz
Detailsuche

Als Patenttrolle werden Unternehmen bezeichnet, deren einziger Zweck das Halten und Lizenzieren von Patenten ist. Dies geschieht aber explizit nicht, um mit den geschützten Erfindungen eigene Produkte herzustellen. Vielmehr verdienen sie allein an den Lizenzen, die sie auf die Schutzrechte in ihrem Portfolio vergeben. Die EFF kritisiert regelmäßig derartige Unternehmen.

Zu den Universitäten, die das von der EFF kritisierte Konsortium gegründet haben, gehören Elite-Universitäten der sogenannten Ivy-League wie etwa Brown, Columbia, Cornell, Harvard, die University of Pennsylvania, Princeton und Yale. Hinzu kommen weitere vor allem für die IT-Industrie wichtige Forschungs- und Lehreinrichtungen wie Caltech oder die UCLA und UC Berkeley.

Im Fall der Universitäten ließe sich noch einwenden, dass diese ausschließlich Forschung betreiben und die Umsetzung der patentierten Ideen dann der Industrie überlassen bleiben sollte. Auch die EFF schreibt dazu: "Es ist eine gute Nachricht, wenn Universitäten Technologie mit der Privatwirtschaft teilen und wenn Startup-Unternehmen auf der Grundlage der universitären Forschung gegründet werden. Auch deshalb wird so viel universitäre Forschung öffentlich gefördert."

Ziele erinnern an einen Patenttroll

Golem Akademie
  1. IT-Fachseminare der Golem Akademie
    Live-Workshops zu Schlüsselqualifikationen
  2. 1:1-Videocoaching mit Golem Shifoo
    Berufliche Herausforderungen meistern
  3. Online-Sprachkurse mit Golem & Gymglish
    Kurze Lektionen, die funktionieren
Weitere IT-Trainings

Zusätzlich zu seiner grundsätzlichen Kritik an dem aktuellen Patentsystem, dem inzwischen nachgesagt wird, Innovationen oft zu verhindern, weist die EFF aber noch auf eine weitere Besonderheit des Konsortiums hin. Demnach zielten die Universitäten wohl darauf, ihre Softwarepatente etwa im Bereich autonomer Fahrzeuge oder Internet of Things an möglichst viele Dritte zu lizenzieren, sofern kein exklusiver Vertrag für ein einzelnes Patent erreicht werden konnte.

Tolle Technik-Deals und viele weitere Schnäppchen

Aus Sicht der EFF hat es nun also den Anschein, dass die Universitäten ihre "schlechtesten" Patente sammeln, aus denen nie eine echte Erfindung werden würde, und dann "mutmaßliche Patentverletzer zu finden, sie zu beschuldigen und Geld einzusammeln". Das beschriebene Vorgehen stehe dem öffentlichen Interesse, das Universitäten eigentlich vertreten sollten, laut der EFF klar entgegen und erinnere an einen Patenttroll.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Star Wars
Youtuber bekommt für Deep Fakes Job bei Lucasfilm

Mit Deepfakes schafft Shamook überzeugendere Varianten von Star-Wars-Figuren, als es Disney je gelungen ist. Jetzt arbeitet er bei ILM.

Star Wars: Youtuber bekommt für Deep Fakes Job bei Lucasfilm
Artikel
  1. Flight Simulator im Benchmark-Test: Sim Update 5 lässt Performance abheben
    Flight Simulator im Benchmark-Test
    Sim Update 5 lässt Performance abheben

    Die Optimierungen bei Bildrate und Speicherbedarf sind derart immens, dass wir kaum glauben können, noch den Flight Simulator zu spielen.
    Ein Test von Marc Sauter

  2. Sony: Zehn Millionen Exemplare der Playstation 5 verkauft
    Sony
    Zehn Millionen Exemplare der Playstation 5 verkauft

    Trotz Lieferengpässen ist die Playstation 5 vermutlich die am schnellsten verkaufte Konsole. Auch zum Absatz der Xbox Series X/S gibt es neue Zahlen.

  3. Sexismus: Entwickler wollen Inhalte von World of Warcraft ändern
    Sexismus
    Entwickler wollen Inhalte von World of Warcraft ändern

    Es rumort weiter bei Activision Blizzard: Entwickler wollen streiken und WoW überarbeiten. Konzernchef Bobby Kotick meldet sich erstmals.

ds4real 15. Jun 2021 / Themenstart

Mich wundert, dass man Forschung immer noch fördert. Man sollte nur die Bereiche der...

derdiedas 15. Jun 2021 / Themenstart

Ich finde Patenttrolle super, denn um so mehr es von ihnen gibt um so eher wird das...

emdotjay 15. Jun 2021 / Themenstart

Ich glaube die öffentlichen Förderungen machen bei den drei Universitäten Peanuts aus...

Joker86 15. Jun 2021 / Themenstart

... also nicht aufregen, der Rest erfidnet nur BWL :-P

Kommentieren



  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Samsung-Monitore Amazon Exclusive günstiger (u. a. G7 32" QLED Curved WQHD 240Hz 559€) • AKRacing Core EX-Wide SE Gaming-Stuhl 229€ • Thrustmaster TCA Officer Pack Airbus Edition 119,99€ • Flight Simulator Xbox Series X 69,99€ [Werbung]
    •  /