Abo
  • IT-Karriere:

Eero: Besserer WLAN-Empfang durch verknüpfte Router

Mit Eero soll es mit Funklöchern und langsamen Verbindungen bei heimischen WLAN-Netzwerken vorbei sein: Die kleinen Boxen bilden ein eigenes Mesh-Netzwerk und fungieren gleichzeitig als Router und Repeater.

Artikel veröffentlicht am ,
Der Eero ist ein Netzwerk-Router, der sich mit anderen Eeros zu einem Mesh-Netzwerk zusammenschließt.
Der Eero ist ein Netzwerk-Router, der sich mit anderen Eeros zu einem Mesh-Netzwerk zusammenschließt. (Bild: Eero)

Der Netzwerk-Router Eero soll die Qualität von WLAN-Netzwerken in Wohnungen und Häusern verbessern. Die kleine, weiße Box des gleichnamigen Herstellers kann zwar wie ein herkömmlicher Router genutzt werden, seine volle Funktionalität entfaltet Eero aber, wenn sich mehrere Boxen zusammenschließen.

Stellenmarkt
  1. DAL Deutsche Anlagen-Leasing GmbH & Co. KG, Mainz
  2. Haufe Group, Freiburg

An unterschiedlichen Punkten einer Wohnung verteilt, verbinden sich die Eero-Boxen untereinander und bilden ein eigenes Mesh-Netzwerk. Diejenige Eero-Box, die mit dem Netzwerkkabel verbunden ist, verteilt das Signal an die weiteren Boxen. Die Idee dahinter ist, dass eventuelle Störfaktoren vom Eero-Netzwerk erkannt werden und eine andere Box als Netzwerkzugang verwendet werden kann.

  • Ein Eero in seinem natürlichen Umfeld. (Bild: Eero)
  • Mit dem Netzwerk-Router Eero lässt sich zu Hause ein WLAN-Netzwerk aufbauen, das flächendeckender, schneller und sicherer als Standard-Netzwerke eines einzelnen Routers sein soll. (Bild: Eero)
  • Die Konfiguration erfolgt über eine App. (Bild: Eero)
Mit dem Netzwerk-Router Eero lässt sich zu Hause ein WLAN-Netzwerk aufbauen, das flächendeckender, schneller und sicherer als Standard-Netzwerke eines einzelnen Routers sein soll. (Bild: Eero)

Dadurch soll der Nutzer je nach Anzahl der installierten Eeros ein besseres und schnelleres Netzwerk erhalten als nur mit einem Router. Das Eero-Netzwerk soll zudem stabiler als ein mit Repeatern erweitertes Netz sein, da diese meist nur eine Frequenz verwenden. Ist diese gestört, kann Eero auf eine zweite wechseln: Als Netzwerk-Standard verwenden die Router 802.11a/b/g/n und ac, also die Frequenzen 2,4 und 5 GHz.

Unterschiedlich viele Eeros je nach Wohnungsgröße

Je nach Größe der Wohnung sind unterschiedlich viele Eeros sinnvoll: Bis zu zehn Eeros können zu einem Netz verbunden werden. Der Hersteller empfiehlt zwei Eeros für ein kleines Appartement, drei Eeros für eine größere Wohnung. Die Installation soll sehr einfach sein: Nachdem die Eeros an den Strom angeschlossen wurden und der Haupt-Eero zusätzlich an das Netzwerk, erfolgt die weitere Konfiguration per App auf einem Android-Smartphone oder einem iPhone.

Dafür werden für das neu gebildete Netzwerk einfach ein Name und ein Passwort vergeben. Sollten Gäste sich in das Netzwerk einloggen wollen, müssen keine Passwörter verraten werden: Der Besuch kann einfach mit der Eero-App eingeladen werden. Über die App können zudem Informationen über das Netzwerk abgerufen werden - etwa zu Geschwindigkeiten, Interferenzen durch benachbarte Netzwerke und ein wöchentlicher Sicherheitsbericht. Das Eero-Netzwerk führt automatisch Überprüfungen auf Fehler durch und sucht nach neuer Firmware.

Ab 125 US-Dollar vorbestellbar

Eine Eero-Box misst 121 x 121 mm, an der dicksten Stelle ist der kleine Kasten 33 mm dick. Eero kann in den USA bereits vorbestellt werden, eine einzelne Box kostet 125 US-Dollar, ein Dreier-Set 300 US-Dollar. Bei beiden Optionen kommen noch Versandkosten und Steuern hinzu. Aktuell gibt es Eero noch nicht außerhalb Nordamerikas, dies soll sich jedoch laut den Machern ändern.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. beide Spiele zu Ryzen 9 3000 oder 7 3800X Series, eines davon zu Ryzen 7 3700X/5 3600X/7...

Technikfreak 05. Feb 2015

oder vielleicht künstlich befruchtete :-)

Nohbuddi 04. Feb 2015

Ich wollte Ihm an der Stelle seine eigene Frage in einem anderen Licht zeigen; dass...

Doedelf 04. Feb 2015

Die Fritzen sind scheiße. Hatte auch so ein Teil - extra ein wenig mehr gezahlt damit es...

Jolla 04. Feb 2015

Ne Stunde basteln kostet mich 100 Euro. Ich habe von FF keine Ahnung. Wie lange werde...

Nohbuddi 04. Feb 2015

Meine besten Erfahrungen habe ich mit dem WAP 121 von CISCO gemacht. Das Dingen ist bei...


Folgen Sie uns
       


Google Pixel 4 und Pixel 4 XL ausprobiert

Google hat seine neuen Pixel-Smartphones vorgestellt: Im ersten Hands on machen das Pixel 4 und das Pixel 4 XL einen guten Eindruck.

Google Pixel 4 und Pixel 4 XL ausprobiert Video aufrufen
Funkstandards: Womit funkt das smarte Heim?
Funkstandards
Womit funkt das smarte Heim?

Ob Wohnung oder Haus: Smart soll es bitte sein. Und wenn das nicht von Anfang an klappt, soll die Nachrüstung zum Smart Home so wenig aufwendig wie möglich sein. Dafür kommen vor allem Funklösungen infrage, wir stellen die gebräuchlichsten vor.
Von Jan Rähm

  1. Local Home SDK Google bietet SDK für Smarthomesteuerung im lokalen Netzwerk
  2. GE Smarte Lampe mit 11- bis 13-stufigem Resetverfahren
  3. IoT Smart Homes ohne Internet, geht das? Ja!

Indiegames-Rundschau: Killer trifft Gans
Indiegames-Rundschau
Killer trifft Gans

John Wick Hex ist ein gelungenes Spiel zum Film, die böse Gans sorgt in Untitled Goose Game für Begeisterung und in Noita wird jeder Pixel simuliert: Die Indiegames des Monats sind abwechslungsreich und hochwertig wie selten zuvor.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Überleben im Dschungel und tausend Tode im Dunkeln
  2. Indiegames-Rundschau Epische ASCII-Abenteuer und erlebnishungrige Astronauten
  3. Indiegames-Rundschau Von Bananen und Astronauten

Change-Management: Die Zeiten, sie, äh, ändern sich
Change-Management
Die Zeiten, sie, äh, ändern sich

Einen Change zu wollen, gehört heute zum guten Ton in der Unternehmensführung. Doch ein erzwungener Wandel in der Firmenkultur löst oft keine Probleme und schafft sogar neue.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

  1. Recruiting Alle Einstellungsprozesse sind fehlerhaft
  2. LoL Was ein E-Sport-Trainer können muss
  3. IT-Arbeit Was fürs Auge

    •  /