Abo
  • IT-Karriere:

Eero: Amazon stellt Mesh-System vor, das Diagnosedaten sammelt

Eero heißen die neuen kleinen Access Points für das heimische WLAN-Mesh. Amazon verkauft sie auch in Deutschland - mit Wi-Fi-5-Modem und Gigabit Ethernet. Allerdings sammelt das Unternehmen über die Geräte auch ein paar Diagnosedaten.

Artikel veröffentlicht am ,
Eero-Access-Points sind kompakt.
Eero-Access-Points sind kompakt. (Bild: Amazon)

Amazon wird erste Mesh-Systeme von Eero in vielen Märkten anbieten - darunter auch Deutschland. Dabei handelt es sich um recht grundlegende Access Points, die mit einem Startpreis von 109 Euro pro Stück überzeugen sollen. Allerdings gibt Amazon auch zu, dass einige Diagnosedaten an das Unternehmen gesendet werden. "Wir sammeln minimale Netzwerk-Diagnoseinformationen, die nur zur Verbesserung der Leistung, Stabilität und Zuverlässigkeit unserer Produkte genutzt werden - und um einen weltklasse Kundensupport zu bieten", sagt das Unternehmen. Amazon hat das Unternehmen Eero Anfang des Jahres 2019 gekauft.

Stellenmarkt
  1. Niels-Stensen-Kliniken - Marienhospital Osnabrück GmbH, Osnabrück
  2. SSI SCHÄFER Automation GmbH, Giebelstadt bei Würzburg, Obertshausen

Jeder Eero-Access-Point funkt nach dem Standard Wi-Fi 5 (802.11ac), sollte also mit vielen neuen Geräten kompatibel sein. Allerdings etabliert sich langsam der Standard Wi-Fi 6. Die Geräte haben für kabelgebundenes Gigabit Ethernet jeweils zwei RJ-45-Buchsen und einen USB-Typ-C-Port für die Stromversorgung.

Eero-Hardware ist an Updateserver gekoppelt, die automatisch neue Firmware auf die Geräte aufspielen. Außerdem gibt es eine App für Android und iOS, welche die Netzwerktopologie im Haus inklusive daran angeschlossener Clients auflistet. Eero ist mit Alexa-Sprachassistenten kompatibel und funkt auch mit Bluetooth 5.0. Die Hardware besteht aus 700-MHz-Vierkernprozessor, 512 MByte Arbeitsspeicher und 4 GByte Flash-Speicher.

  • Eero (Bild: Amazon)
  • Eero (Bild: Amazon)
Eero (Bild: Amazon)

Das Blog Betanews hält die Eeros nicht nur wegen des Sammelns von Diagnosedaten für kein gutes Angebot. Das Deco-M5-Mesh-System von TP-Link kostet weniger Geld und ist ähnlich umfangreich. Auch in Deutschland gibt es ein Dreierset für 200 Euro. Zum Vergleich: Amazons Eero kostet im Dreierpack etwa 280 Euro. Es soll ab November verfügbar sein.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. mit Gutschein: NBBX570
  2. 64,90€ (Bestpreis!)
  3. 279,90€

cry88 27. Sep 2019 / Themenstart

Wieder: Das ist nen Access Point. Was sollen se abschalten? Das 2,4 oder das 5 ghz WLAN...

jake 26. Sep 2019 / Themenstart

..und trotzdem stehen millionen dieser psycho-wanzen bei den "ich-hab-doch-nichts-zu...

bummelbär 26. Sep 2019 / Themenstart

Ohje. Das gibt ja Demonstrationen und Kaufboykott. Schlimmer als gegen die...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Atari Portfolio angesehen

Der Atari Portfolio war einer der ersten Palmtop-Computer der Welt - und ist auch 30 Jahre später noch ein interessanter Teil der Computergeschichte. Golem.de hat sich den Mini-PC im Retrotest angeschaut.

Atari Portfolio angesehen Video aufrufen
WLAN-Kameras ausgeknipst: Wer hat die Winkekatze geklaut?
WLAN-Kameras ausgeknipst
Wer hat die Winkekatze geklaut?

Weg ist die Winkekatze - und keine unserer vier Überwachungskameras hat den Dieb gesehen. Denn WLAN-Cams von Abus, Nest, Yi Technology und Arlo lassen sich ganz einfach ausschalten.
Von Moritz Tremmel

  1. Wi-Fi 6 Router und Clients für den neuen WLAN-Standard
  2. Wi-Fi 6 und 802.11ax Was bringt der neue WLAN-Standard?
  3. Brandenburg Vodafone errichtet 1.200 kostenlose WLAN-Hotspots

Alexa: Das allgegenwärtige Ohr Amazons
Alexa
Das allgegenwärtige Ohr Amazons

Die kürzlich angekündigten Echo-Produkte bringen Amazons Sprachassistentin Alexa auf die Straße und damit Datenschutzprobleme in die U-Bahn oder in bisher Alexa-freie Wohnzimmer. Mehrere Landesdatenschutzbeauftragte haben Golem.de erklärt, ob und wie die Geräte eingesetzt werden dürfen.
Von Moritz Tremmel

  1. Digitaler Assistent Amazon bringt neue Funktionen für Alexa
  2. Echo Frames und Echo Loop Amazon zeigt eine Brille und einen Ring mit Alexa
  3. Alexa Answers Nutzer smarter Lautsprecher sollen Alexa Wissen beibringen

Minecraft Earth angespielt: Die Invasion der Klötzchen
Minecraft Earth angespielt
Die Invasion der Klötzchen

Kämpfe mit Skeletten im Stadtpark, Begegnungen mit Schweinchen im Einkaufszentrum: Golem.de hat Minecraft Earth ausprobiert. Trotz Sammelaspekten hat das AR-Spiel ein ganz anderes Konzept als Pokémon Go - aber spannend ist es ebenfalls.
Von Peter Steinlechner

  1. Microsoft Minecraft hat 112 Millionen Spieler im Monat
  2. Machine Learning Facebooks KI-Assistent hilft beim Bau von Minecraft-Werken
  3. Nvidia Minecraft bekommt Raytracing statt Super-Duper-Grafik

    •  /