• IT-Karriere:
  • Services:

Eero: Amazon stellt Mesh-System vor, das Diagnosedaten sammelt

Eero heißen die neuen kleinen Access Points für das heimische WLAN-Mesh. Amazon verkauft sie auch in Deutschland - mit Wi-Fi-5-Modem und Gigabit Ethernet. Allerdings sammelt das Unternehmen über die Geräte auch ein paar Diagnosedaten.

Artikel veröffentlicht am ,
Eero-Access-Points sind kompakt.
Eero-Access-Points sind kompakt. (Bild: Amazon)

Amazon wird erste Mesh-Systeme von Eero in vielen Märkten anbieten - darunter auch Deutschland. Dabei handelt es sich um recht grundlegende Access Points, die mit einem Startpreis von 109 Euro pro Stück überzeugen sollen. Allerdings gibt Amazon auch zu, dass einige Diagnosedaten an das Unternehmen gesendet werden. "Wir sammeln minimale Netzwerk-Diagnoseinformationen, die nur zur Verbesserung der Leistung, Stabilität und Zuverlässigkeit unserer Produkte genutzt werden - und um einen weltklasse Kundensupport zu bieten", sagt das Unternehmen. Amazon hat das Unternehmen Eero Anfang des Jahres 2019 gekauft.

Stellenmarkt
  1. über experteer GmbH, Coburg
  2. Vodafone GmbH, Düsseldorf

Jeder Eero-Access-Point funkt nach dem Standard Wi-Fi 5 (802.11ac), sollte also mit vielen neuen Geräten kompatibel sein. Allerdings etabliert sich langsam der Standard Wi-Fi 6. Die Geräte haben für kabelgebundenes Gigabit Ethernet jeweils zwei RJ-45-Buchsen und einen USB-Typ-C-Port für die Stromversorgung.

Eero-Hardware ist an Updateserver gekoppelt, die automatisch neue Firmware auf die Geräte aufspielen. Außerdem gibt es eine App für Android und iOS, welche die Netzwerktopologie im Haus inklusive daran angeschlossener Clients auflistet. Eero ist mit Alexa-Sprachassistenten kompatibel und funkt auch mit Bluetooth 5.0. Die Hardware besteht aus 700-MHz-Vierkernprozessor, 512 MByte Arbeitsspeicher und 4 GByte Flash-Speicher.

  • Eero (Bild: Amazon)
  • Eero (Bild: Amazon)
Eero (Bild: Amazon)

Das Blog Betanews hält die Eeros nicht nur wegen des Sammelns von Diagnosedaten für kein gutes Angebot. Das Deco-M5-Mesh-System von TP-Link kostet weniger Geld und ist ähnlich umfangreich. Auch in Deutschland gibt es ein Dreierset für 200 Euro. Zum Vergleich: Amazons Eero kostet im Dreierpack etwa 280 Euro. Es soll ab November verfügbar sein.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,86€
  2. 5,99€

cry88 27. Sep 2019

Wieder: Das ist nen Access Point. Was sollen se abschalten? Das 2,4 oder das 5 ghz WLAN...

jake 26. Sep 2019

..und trotzdem stehen millionen dieser psycho-wanzen bei den "ich-hab-doch-nichts-zu...

bummelbär 26. Sep 2019

Ohje. Das gibt ja Demonstrationen und Kaufboykott. Schlimmer als gegen die...


Folgen Sie uns
       


Assassin's Creed Valhalla angespielt

Im Video zeigt Golem.de selbst aufgenommenes Gameplay aus Assassin's Creed Valhalla. In dem Actionspiel treten die Spieler als Wikinger in England an.

Assassin's Creed Valhalla angespielt Video aufrufen
Logistik: Hamburg bekommt eine Röhre für autonome Warentransporte
Logistik
Hamburg bekommt eine Röhre für autonome Warentransporte

Ein Kölner Unternehmen will eine neue Elbunterquerung bauen, die nur für autonom fahrende Transporter gedacht ist.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Intelligente Verkehrssysteme Wenn Autos an leeren Kreuzungen warten müssen
  2. Verkehr Akkuzüge sind günstiger als Brennstoffzellenzüge
  3. Hochgeschwindigkeitszug JR Central stellt neuen Shinkansen in Dienst

Energiewende: Wie die Begrünung der Stahlindustrie scheiterte
Energiewende
Wie die Begrünung der Stahlindustrie scheiterte

Vor einem Jahrzehnt suchte die europäische Stahlindustrie nach Technologien, um ihren hohen Kohlendioxid-Ausstoß zu reduzieren, doch umgesetzt wurde fast nichts.
Eine Recherche von Hanno Böck

  1. Wetter Warum die Klimakrise so deprimierend ist

The Secret of Monkey Island: Ich bin ein übelriechender, groggurgelnder Pirat!
The Secret of Monkey Island
"Ich bin ein übelriechender, groggurgelnder Pirat!"

Das wunderbare The Secret of Monkey Island feiert seinen 30. Geburtstag. Golem.de hat einen neuen Durchgang gewagt - und wüst geschimpft.
Von Benedikt Plass-Fleßenkämper


      •  /