Abo
  • Services:

EEBus: Smarte Autos sollen mit smarten Häusern kommunizieren

Der Automobilverband VDA ist der Initiative EEBus beigetreten, die unterschiedliche Smarthome-Lösungen integrieren will. Künftig sollen auch Autos mit dem Haus oder der Wohnung kommunizieren können. Elektroautos sollen zudem zu fahrenden Energiespeichern im Smart Grid werden.

Artikel veröffentlicht am ,
Autos sollen beim Smarthome mitmischen.
Autos sollen beim Smarthome mitmischen. (Bild: Open Automotive Alliance)

Der Verband der Automobilindustrie (VDA) macht jetzt bei der EEBus Initiative mit unter deren Dach zum Beispiel Unternehmen wie ABB, Bosch, BSH, E.ON, EnBW, Intel, Kabel Deutschland, Liebherr, Miele, Schneider Electric, SMA, Solarworld, Telekom, TÜV Süd und TÜV Rheinland oder Vaillant agieren. Sie alle wollen das Smart Home interoperabel machen - und unterschiedliche Standards miteinander vereinen. Dazu gehören Kommunikationssysteme wie Z-Wave, Zigbee, KNX, Enocean, BLE, 6LoWPAN und der M-Bus.

Stellenmarkt
  1. Radeberger Gruppe KG, Frankfurt am Main
  2. EUROIMMUN AG, Dassow

"Es besteht eine große Nachfrage, in diese intelligente Vernetzung Anwendungen rund ums Auto zu integrieren", meint Matthias Wissmann, Präsident des VDA.

Im Auto der Zukunft könnte der Fahrer zum Beispiel Termine mit Zielvorgaben im Navigationssystem abgleichen oder der Nutzer könnte schon auf der Fahrt nach Hause die Heizung in der Wohnung regulieren. Die Initiative versucht auch, einen Kontrapunkt gegen Konzerne zu setzen, die Nutzerdaten für eigene Zwecke nutzen wollen. Auch wenn Google und Apple nicht namentlich von Peter Kellendonk, Vorsitzender der EEBus Initiative, genannt wurden: "In der EEBus Initiative entscheiden die Unternehmen demokratisch, welche Daten sie nutzen möchten. Das verhindert, dass unnötig Nutzerdaten an Datenkraken wandern und die eigenen Geschäftsmodelle durch multinationale Konzerne gefährdet werden."

Die EEBus Initiative arbeitet mit dem Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) zusammen, um die Sicherheit der Anwendungen zu gewährleisten.

Elektroautos sollen von der Initiative ebenfalls erfasst werden. Um bei zunehmender Verbreitung ein flächendeckendes Laden zu ermöglichen, ohne dass die Netzstruktur an ihre Grenzen kommt, sollen sie Teil des Smart Grids werden und beispielsweise geladen werden, wenn ausreichend Energie vorhanden ist. Außerdem könnte so überschüssige Energie, die zum Beispiel durch Windkraft entsteht, zeitweise gespeichert und später wieder abgerufen werden. "Fahrzeuge mit Elektro-Motoren können so zu fahrenden Energiespeichern werden", so Kellendonk.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Just Cause 4 für PC/PS4/Xbox 25,00€)
  2. 18,99€ (nur für Prime-Kunden)
  3. 99,00€ (bei otto.de)
  4. 54,99€

Lemo 08. Okt 2015

Also hallo, Fahrbier? Eins geht immer.

chefin 07. Okt 2015

Ja, das problem ist, das immer mehr Dinge Daten liefern dürfen und eine Prüfinstanz...

Koto 07. Okt 2015

Vor allem selbst wenn man nun sagt das ein oder andere mag für wenige sogar noch nützlich...


Folgen Sie uns
       


Honor View 20 - Test

Das View 20 von Honor ist ein interessantes Smartphone: Für unter 600 Euro bekommen Käufer hochwertige Hardware im Oberklassebereich und eine der besten Kameras am Markt.

Honor View 20 - Test Video aufrufen
Verschlüsselung: Die meisten Nutzer brauchen kein VPN
Verschlüsselung
Die meisten Nutzer brauchen kein VPN

VPN-Anbieter werben aggressiv und preisen ihre Produkte als Allheilmittel in Sachen Sicherheit an. Doch im modernen Internet nützen sie wenig und bringen oft sogar Gefahren mit sich.
Eine Analyse von Hanno Böck

  1. Security Wireguard-VPN für MacOS erschienen
  2. Security Wireguard-VPN für iOS verfügbar
  3. Outline Digitalocean und Alphabet-Tochter bieten individuelles VPN

Flugzeugabsturz: Boeing 737 MAX geht wegen Softwarefehler außer Betrieb
Flugzeugabsturz
Boeing 737 MAX geht wegen Softwarefehler außer Betrieb

Wegen eines bekannten Softwarefehlers wird der Flugbetrieb für Boeings neustes Flugzeug fast weltweit eingestellt - Die letzte Ausnahme war: die USA. Der Umgang der amerikanischen Flugaufsichtsbehörde mit den Problemen des neuen Flugzeugs erscheint zweifelhaft.

  1. Boeing Rollout der neuen 777X in wenigen Tagen
  2. Boeing 747 Der Jumbo Jet wird 50 Jahre alt
  3. Lufttaxi Uber sucht eine weitere Stadt für Uber-Air-Test

Mobile Bezahldienste: Wie sicher sind Apple Pay und Google Pay?
Mobile Bezahldienste
Wie sicher sind Apple Pay und Google Pay?

Die Zahlungsdienste Apple Pay und Google Pay sind nach Ansicht von Experten sicherer als klassische Kreditkarten. In der täglichen Praxis schneidet ein Dienst etwas besser ab. Einige Haftungsfragen sind aber noch juristisch ungeklärt.
Von Andreas Maisch

  1. Anzeige Was Drittanbieter beim Open Banking beachten müssen
  2. Finanzdienstleister Wirecard sieht kein Fehlverhalten
  3. Fintech Wirecard wird zur Smartphone-Bank

    •  /