EE: Erstes 5G-Netz startet mit Technik von Huawei

Der Mobilfunkbereich der BT Group hat sein 5G-Netz bereits öffentlich gestartet. Huawei ist einer der Ausrüster von EE.

Artikel veröffentlicht am ,
EE startet 5G mit einem Feuerwerk.
EE startet 5G mit einem Feuerwerk. (Bild: EE)

In Großbritannien ist das erste 5G-Mobilfunknetz bei EE mit Technik von Huawei gestartet. Ein Huawei-Sprecher sagte dem britischen The Register: "Wir freuen uns sehr, einer der Partner zu sein, die EE in einer neuen Ära schnellerer und zuverlässigerer mobiler Konnektivität über 5G in Großbritannien unterstützen."

Stellenmarkt
  1. Director of global SW Test (m/f/d)
    Advantest Europe GmbH, Böblingen
  2. Software Developer (m/w/d)*
    Alte Leipziger Lebensversicherung a. G., Oberursel
Detailsuche

EE hatte am 30. Mai 2019 das erste britische 5G-Mobilfunknetz mit einem Konzert von Rapper Stormzy gestartet, das live von einem Schiff auf der Themse gestreamt wurde. Zunächst wird der Service nur in begrenzten Gebieten von Belfast, Birmingham, Cardiff, Edinburgh, London und Manchester angeboten. Konkurrent Vodafone plant, in den kommenden Wochen einen 5G-Dienst zu starten. Der Mobilfunkbetreiber EE (ehemals Everything Everywhere) gehört seit Januar 2016 zur BT Group. An dem Gemeinschaftsunternehmen ist auch die Deutsche Telekom als größter Einzelaktionär beteiligt. Die Telekom hat ihren Anteil an EE in die britische BT eingebracht und so zwölf Prozent der Aktien an BT erhalten. Die Telekom setzt beispielsweise in ihrem 5G-Testnetz im Berliner Bezirk Schöneberg Technik von Huawei ein.

US-Angestellte nicht mehr bei Huawei Shenzhen

EE wollte bisher Smartphones von Huawei neben Samsung und anderen in seinem 5G-Netz anbieten, hat sie aber aus der Planung genommen. Es könne nicht sichergestellt werden, dass Kunden über die Telefone des chinesischen Unternehmens uneingeschränkt auf Google-Dienste zugreifen könnten, hieß es zur Begründung. Auch die britische Vodafone Group erklärte, Vorbestellungen für die 5G-Version des Huawei Mate 20X würden ausgesetzt.

Dang Wenshuan, Chief Strategy Architect von Huawei, sagte der britischen Financial Times, dass US-amerikanische Staatsbürger, die in der Forschung und Entwicklung im Hauptquartier von Huawei tätig gewesen seien, vor zwei Wochen in die USA zurückgeschickt worden seien. Wie Golem.de aus dem Unternehmen erfahren hat, betraf das nur sehr wenige Beschäftigte. Die Trump-Regierung hatte den Konzern zuvor im Rahmen einer Notstandsanordnung auf eine schwarze Liste gesetzt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Lieferengpässe
Ist es moralisch okay, eine PS5 auf Ebay zu kaufen?

Kein Warten mehr, 200 bis 300 Euro Aufpreis: Wer eine Playstation 5 will, kann sie sofort haben. Falls das Gewissen mitspielt.
Ein IMHO von Peter Steinlechner

Lieferengpässe: Ist es moralisch okay, eine PS5 auf Ebay zu kaufen?
Artikel
  1. Samsung Odyssey Neo G9 im Test: Mini-LED im Ultrawide-Format macht den Unterschied
    Samsung Odyssey Neo G9 im Test
    Mini-LED im Ultrawide-Format macht den Unterschied

    Samsungs Odyssey Neo G9 ist riesig und durch Mini-LED auch kontraststark. Es gibt derzeit keinen besseren (und teureren) 32:9-Monitor für Gaming.
    Ein Test von Oliver Nickel

  2. Tastatur: Cherry präsentiert Stream ohne Nummernblock
    Tastatur
    Cherry präsentiert Stream ohne Nummernblock

    Cherry bringt seinen Tastatur-Klassiker Stream als kompakte TKL-Version auf den Markt. An der Technik ändert der Hersteller nichts.

  3. Coronapandemie: Leuchtende Maske erkennt Corona-Infektion
    Coronapandemie
    Leuchtende Maske erkennt Corona-Infektion

    Ein japanisches Team hat einen Corona-Test mit einem Farbstoff entwickelt. Der leuchtet, wenn eine Person mit dem Corona-Virus infiziert ist.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • RAM-Module und SSDs von Crucial im Angebot • Acer-Monitore zu Bestpreisen (u. a. 27" FHD 165Hz OC 199€) • Kingston PCIe-SSD 1TB 69,90€ & 2TB 174,90€ • Microsoft Flight Simulator Xbox 29,99€ • Alternate (u. a. Kingston A400 480 GB SSD 37,99€) • Release: Halo Infinite 68,99€ [Werbung]
    •  /