Abo
  • Services:

Education Edition: Microsoft kauft MinecraftEdu

Minecraft gehört Microsoft bereits, jetzt kündigt der Softwarekonzern auch die Übernahme der für Schulen gedachten Erweiterung MinecraftEdu an. Im Sommer 2016 soll es eine Neuauflage namens Education Edition geben.

Artikel veröffentlicht am ,
Minecraft Education Edition
Minecraft Education Edition (Bild: Microsoft)

Für einen nicht genannten Betrag kauft Microsoft der finnischen Firma Teacher Gaming die Rechte an MinecraftEdu ab. Damit ist eine Art Erweiterung, aber auch die Community einer vor allem an Schulen beliebten Fassung des Klötzchenspiels gemeint. Das Hauptspiel Minecraft hatte Microsoft im Sommer 2014 für rund 1,9 Milliarden Euro übernommen.

Stellenmarkt
  1. SICK AG, Waldkirch bei Freiburg im Breisgau
  2. Landesamt für Steuern Niedersachsen, Hannover

Im Sommer 2016 möchte Microsoft eine neue Version von MinecraftEdu veröffentlichen. Die heißt dann Minecraft Education Edition und verfügt über weitere Funktionen, wie sie speziell für den Unterricht benötigt werden.

So soll es ein überarbeitetes Koordinatensystem geben sowie spezielle Unterstützung für bis zu 40 Mitspieler gleichzeitig. Lehrer bekommen die Möglichkeit, bestimmte Materialressourcen vorzugeben und Ähnliches.

MinecraftEdu wird zwar nicht eingestellt, aber ab Sommer 2016 sollen keine neuen Lizenzen mehr verkauft werden - dafür ist dann ja die Education Edition da. Von der erscheint zunächst eine kostenlos verfügbare Schnupperversion.

Später müssen Bildungseinrichtungen pro Schüler-Account voraussichtlich wie bisher für MinecraftEdu 5 US-Dollar an Microsoft bezahlen. Eine Lizenzierung für normale Endkunden ist nicht geplant.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-37%) 37,99€
  2. 54,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  3. (-57%) 12,99€

Jakelandiar 19. Jan 2016

Schon länger nichts mehr mit Minecraft zu tun gehabt oder? Die Version gab es schon...

ManMashine 19. Jan 2016

Das stimmt. Es gibt so viel krasses Zeug was Leute schon in Minecraft gebaut haben. Am...


Folgen Sie uns
       


Nokia 3 und 5 (2018) - Hands on

HMD Global hat die Nachfolger des Nokia 3 und Nokia 5 vorgestellt. Beide Smartphones haben ein Display im 2:1-Format und laufen mit Android One. Das Nokia 3.1 soll Ende Juni 2018 erscheinen, das Nokia 5.1 soll im Juli 2018 folgen.

Nokia 3 und 5 (2018) - Hands on Video aufrufen
Gemini PDA im Test: 2004 ist nicht 2018
Gemini PDA im Test
2004 ist nicht 2018

Knapp über ein Jahr nach der erfolgreichen Finanzierung hat das Startup Planet Computers mit der Auslieferung seines Gemini PDA begonnen. Die Tastatur ist gewöhnungsbedürftig, längere Texte lassen sich aber mit Geduld durchaus damit tippen. Die Frage ist: Brauchen wir heute noch einen PDA?
Ein Test von Tobias Költzsch und Sebastian Grüner

  1. Atom Wasserfestes Mini-Smartphone binnen einer Minute finanziert
  2. Librem 5 Freies Linux-Smartphone wird größer und kantig
  3. Smartphone-Verkäufe Xiaomi erobert Platz vier hinter Huawei, Apple und Samsung

Sony: Ein Kuss und viele Tode
Sony
Ein Kuss und viele Tode

E3 2018 Mit einem zärtlichen Moment in The Last of Us 2 hat Sony sein Media Briefing eröffnet - danach gab es teils blutrünstiges Gameplay plus Rätselraten um Death Stranding von Hideo Kojima.
Ein Bericht von Peter Steinlechner

  1. Smach Z ausprobiert Neuer Blick auf das Handheld für PC-Spieler
  2. The Division 2 angespielt Action rund um Air Force One
  3. Ghost of Tsushima Dynamischer Match im offenen Japan

BMW i3s im Test: Teure Rennpappe à la Karbonara
BMW i3s im Test
Teure Rennpappe à la Karbonara

Mit dem neuen BMW i3s ist man zügig in der Stadt unterwegs. Zwar ist der Kleinwagen gut vernetzt, doch die Assistenzsysteme lassen immer noch zu wünschen übrig. Trotz des hohen Preises.
Ein Praxistest von Friedhelm Greis

  1. R71-Seitenwagen BMW-Motorrad aus den 30er Jahren soll elektrifiziert werden
  2. SUV Concept iX3 zeigt BMWs elektrische Zukunft
  3. BMW Mini-Oldtimer mit E-Antrieb ausgerüstet

    •  /