Abo
  • Services:

Education Edition: Microsoft kauft MinecraftEdu

Minecraft gehört Microsoft bereits, jetzt kündigt der Softwarekonzern auch die Übernahme der für Schulen gedachten Erweiterung MinecraftEdu an. Im Sommer 2016 soll es eine Neuauflage namens Education Edition geben.

Artikel veröffentlicht am ,
Minecraft Education Edition
Minecraft Education Edition (Bild: Microsoft)

Für einen nicht genannten Betrag kauft Microsoft der finnischen Firma Teacher Gaming die Rechte an MinecraftEdu ab. Damit ist eine Art Erweiterung, aber auch die Community einer vor allem an Schulen beliebten Fassung des Klötzchenspiels gemeint. Das Hauptspiel Minecraft hatte Microsoft im Sommer 2014 für rund 1,9 Milliarden Euro übernommen.

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Raum Frankfurt
  2. Atlastitan, Bremen

Im Sommer 2016 möchte Microsoft eine neue Version von MinecraftEdu veröffentlichen. Die heißt dann Minecraft Education Edition und verfügt über weitere Funktionen, wie sie speziell für den Unterricht benötigt werden.

So soll es ein überarbeitetes Koordinatensystem geben sowie spezielle Unterstützung für bis zu 40 Mitspieler gleichzeitig. Lehrer bekommen die Möglichkeit, bestimmte Materialressourcen vorzugeben und Ähnliches.

MinecraftEdu wird zwar nicht eingestellt, aber ab Sommer 2016 sollen keine neuen Lizenzen mehr verkauft werden - dafür ist dann ja die Education Edition da. Von der erscheint zunächst eine kostenlos verfügbare Schnupperversion.

Später müssen Bildungseinrichtungen pro Schüler-Account voraussichtlich wie bisher für MinecraftEdu 5 US-Dollar an Microsoft bezahlen. Eine Lizenzierung für normale Endkunden ist nicht geplant.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Der Marsianer, Spaceballs, Titanic, Batman v Superman)
  2. (u. a. Deadpool, Alien Covenant, Assassins Creed)
  3. 4,99€

Jakelandiar 19. Jan 2016

Schon länger nichts mehr mit Minecraft zu tun gehabt oder? Die Version gab es schon...

ManMashine 19. Jan 2016

Das stimmt. Es gibt so viel krasses Zeug was Leute schon in Minecraft gebaut haben. Am...


Folgen Sie uns
       


Strihl wechselt Leuchtmittel per Drohne (Light and Building 2018)

Strihl präsentiert auf der Light + Building sein Wartungssystem für Straßenleuchten per Drohne.

Strihl wechselt Leuchtmittel per Drohne (Light and Building 2018) Video aufrufen
Thermalright ARO-M14 ausprobiert: Der den Ryzen kühlt
Thermalright ARO-M14 ausprobiert
Der den Ryzen kühlt

Mit dem ARO-M14 bringt Thermalright eine Ryzen-Version des populären HR-02 Macho Rev B. Der in zwei Farben erhältliche CPU-Kühler leistet viel und ist leise, zudem hat Thermalright die Montage etwas verbessert.
Ein Hands on von Marc Sauter


    Digitalfotografie: Inkonsistentes Rauschen verrät den Fälscher
    Digitalfotografie
    Inkonsistentes Rauschen verrät den Fälscher

    War der Anhänger wirklich so groß wie der Ring? Versucht da gerade einer, die Versicherung zu betuppen? Wenn Omas Erbstück geklaut wurde, muss die Versicherung wohl dem Digitalfoto des Geschädigten glauben. Oder sie engagiert einen Bildforensiker, der das Foto darauf untersucht, ob es bearbeitet wurde.
    Ein Bericht von Werner Pluta

    1. iOS und Android Google lanciert drei experimentelle Foto-Apps
    2. Aufstecksucher für TL2 Entwarnung bei Leica

    NUC8i7HVK (Hades Canyon) im Test: Intels Monster-Mini mit Radeon-Grafikeinheit
    NUC8i7HVK (Hades Canyon) im Test
    Intels Monster-Mini mit Radeon-Grafikeinheit

    Unter dem leuchtenden Schädel steckt der bisher schnellste NUC: Der buchgroße Hades Canyon kombiniert einen Intel-Quadcore mit AMDs Vega-GPU und strotzt förmlich vor Anschlüssen. Obendrein ist er recht leise und eignet sich für VR - selten hat uns ein System so gut gefallen.
    Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

    1. Crimson Canyon Intel plant weiteren Mini-PC mit Radeon-Grafik
    2. NUC7CJYS und NUC7PJYH Intel bringt Atom-betriebene Mini-PCs
    3. NUC8 Intels Mini-PC hat mächtig viel Leistung

      •  /