Abo
  • Services:
Anzeige
Sapphires Minirechner gibt es jetzt mit Celeron-Prozessor.
Sapphires Minirechner gibt es jetzt mit Celeron-Prozessor. (Bild: Sapphire)

Edge HD4: Sapphire bietet Mini-PC wieder mit Intel-Technik an

Sapphires Minirechner gibt es jetzt mit Celeron-Prozessor.
Sapphires Minirechner gibt es jetzt mit Celeron-Prozessor. (Bild: Sapphire)

Der Mini-PC der Edge-HD-Serie ist mittlerweile in der vierten Generation erschienen. Mit dem HD4 wechselt Sapphire den CPU-Hersteller und verbaut einen recht alten Celeron-Prozessor, den Sapphire als Neuheit darstellt. Der Edge HD3 mit AMD-APU bleibt aber im Handel.

Sapphire hat eine neue Generation seiner Edge HD genannten Minirechner angekündigt. Mit dem HD4 wechselt Sapphire dabei wieder zurück zu Intel. Der HD3 war mit AMDs APU versehen. Ursprünglich setzte Sapphire beim Edge HD auf einen Intel Atom der D-Serie mit zwei Kernen und nutzte Nvidias Ion, um eine für Minirechner schnelle Grafikdarstellung zu ermöglichen. Nun wird ein Celeron eingesetzt, also ein günstiger Desktopprozessor.

Anzeige
  • Edge HD4 mit Zubehör (Bilder: Sapphire)
  • Edge HD4
  • Edge HD4
  • Edge HD4
Edge HD4 mit Zubehör (Bilder: Sapphire)

Der Edge HD4 wird von Sapphire vollmundig angekündigt. So soll in dem neuen Minirechner ein "topaktueller" Celeron arbeiten, der auf die "neuesten Mobilprozessortechnologie von Intel" setzt. Ein Blick in die Intel-Datenbank zum Celeron 847 zeigt aber, dass der Prozessor nicht aktuell ist. Der 2-Kern-Prozessor mit 17 Watt TDP wird von Intel seit fast zwei Jahren angeboten. Mit 1,1 GHz ist er recht niedrig getaktet und wird noch im 32-Nanometer-Verfahren produziert. Aktuell ist bei Intel die 22-Nanometer-Technik. Für normale Büroarbeiten dürfte der Prozessor ausreichen. Zum Spielen hingegen nicht.

Sapphire verspricht eine Leistungsaufnahme, die auch unter Last unterhalb von 30 Watt bleibt. Im Gehäuse hat die Firma 4 GByte RAM und 320 GByte Festplattenspeicher (2,5 Zoll) verbaut. Auf der Festplatte ist DOS vorinstalliert. Der Rechner bietet einige Schnittstellen. Darunter einmal USB 3.0 und Gigabit-Ethernet. Monitore werden entweder per HDMi oder per VGA mit dem Rechner verbunden. Außerdem gibt es noch drei USB-2.0-Buchsen. Der Edge HD4 beherrscht auch WLAN, allerdings nur auf dem 2,4-GHz-Band (IEEE 802.11b/g/n).

Der Edge HD3, der erst seit Anfang 2012 auf dem Markt ist, einen AMD E-450 als Prozessor einsetzt und eine integrierte Radeon HD 6320 benutzt, wird laut Sapphire vorerst im Markt bleiben. Der Kunde kann sich also weiterhin zwischen Intel und AMD entscheiden. Auch dieser Rechner bietet bereits USB 3.0 und ist zudem auch als Barebone erhältlich.

Sapphire will für den Edge HD4 rund 325 Euro haben. Laut Sapphire können Händler den Rechner bereits bestellen.


eye home zur Startseite
ichbinhierzumfl... 28. Jan 2013

billiger einkauf alter intel prozessoren, die auf jeden fall aber schneller sind , als...

ichbinhierzumfl... 28. Jan 2013

ja natürlich geht sowas, hängt halt bloss vom "zubehör" ab, also ne bluetooth maus und...

ichbinsmalwieder 28. Jan 2013

Ist doch verständlich. Niemand benutzt doch diese vorinstallierten Murks-Linuxe...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Regierungspräsidium Freiburg, Freiburg
  2. TUI Cruises GmbH, Hamburg
  3. OMICRON electronics GmbH, Klaus (Österreich)
  4. ALDI SOUTH group, Mülheim an der Ruhr


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 109,99€/119,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. 3,00€
  3. 59,99€/69,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Folgen Sie uns
       


  1. Komplett-PC

    In Nvidias Battleboxen steckt AMDs Ryzen

  2. Internet

    Cloudflare macht IPv6 parallel zu IPv4 jetzt Pflicht

  3. Square Enix

    Neustart für das Final Fantasy 7 Remake

  4. Agesa 1006

    Ryzen unterstützt DDR4-4000

  5. Telekom Austria

    Nokia erreicht 850 MBit/s im LTE-Netz

  6. Star Trek Bridge Crew im Test

    Festgetackert im Holodeck

  7. Quantenalgorithmen

    "Morgen könnte ein Physiker die Quantenmechanik widerlegen"

  8. Astra

    ZDF bleibt bis zum Jahr 2020 per Satellit in SD verfügbar

  9. Kubic

    Opensuse startet Projekt für Container-Plattform

  10. Frühstart

    Kabelnetzbetreiber findet keine Modems für Docsis 3.1



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Razer Core im Test: Grafikbox + Ultrabook = Gaming-System
Razer Core im Test
Grafikbox + Ultrabook = Gaming-System
  1. Gaming-Notebook Razer will das Blade per GTX 1070 aufrüsten
  2. Razer Lancehead Symmetrische 16.000-dpi-Maus läuft ohne Cloud-Zwang
  3. 17,3-Zoll-Notebook Razer aktualisiert das Blade Pro mit THX-Zertifizierung

Matebook X und E im Hands on: Huawei kann auch Notebooks
Matebook X und E im Hands on
Huawei kann auch Notebooks
  1. Matebook X Huawei stellt erstes Notebook vor
  2. Trotz eigener Geräte Huawei-Chef sieht keinen Sinn in Smartwatches
  3. Huawei Matebook Erste Infos zu kommenden Huawei-Notebooks aufgetaucht

Debatte nach Wanna Cry: Sicherheitslücken veröffentlichen oder zurückhacken?
Debatte nach Wanna Cry
Sicherheitslücken veröffentlichen oder zurückhacken?
  1. Android-Apps Rechtemissbrauch ermöglicht unsichtbare Tastaturmitschnitte
  2. Sicherheitslücke Fehlerhaft konfiguriertes Git-Verzeichnis bei Redcoon
  3. Hotelketten Buchungssystem Sabre kompromittiert Zahlungsdaten

  1. Re: Auch wenn

    Sharra | 03:34

  2. Re: Meine Erfahrung als Störungssucher in Luxemburg

    bombinho | 03:34

  3. Re: Infinity Fabric Takt?

    ms (Golem.de) | 03:16

  4. Re: Widerlegung wäre schlecht?

    Sharra | 02:58

  5. Double Rank Module?

    Braineh | 02:38


  1. 18:08

  2. 17:37

  3. 16:55

  4. 16:46

  5. 16:06

  6. 16:00

  7. 14:21

  8. 13:56


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel