Abo
  • Services:
Anzeige
Die Edge-Gateway-Router von Dell
Die Edge-Gateway-Router von Dell (Bild: Dell)

Edge Gateway 5000: Dell bringt IoT-Analyse-Router mit Ubuntu Snappy

Die Edge-Gateway-Router von Dell
Die Edge-Gateway-Router von Dell (Bild: Dell)

Die Produktserie Edge Gateway 5000 von Dell soll die Daten von Sensoren und IoT-Geräten von der Lampe bis zur Haustechnik in Gebäuden oder Fabriken sammeln, analysieren und Wichtiges schließlich weiterreichen. Auf den Geräten soll unter anderem Ubuntus Snappy Core laufen.

Anzeige

Um vollautomatisierte Fabrikhallen oder andere Gebäude zu steuern, sind in diesen verschiedene Sensoren und mit dem Internet verbundene Geräte (Internet-of-Things, IoT) vorhanden. Um die damit einhergehenden Datenmengen nicht alle übertragen zu müssen, bietet Dell nun die Produktserie Edge Gateway 5000 an - Router an der Schnittstelle zwischen den Sensoren und der entfernten Steuerzentrale, auf denen Analysewerkzeuge laufen sollen. Als Betriebssystem steht unter anderem Ubuntu Snappy Core bereit.

Dell erklärt den Namen der Produkte damit, dass die Geräte für den Rand (engl. Edge) der internen Netze eines Gebäudes gedacht sind. Wie erwähnt sollen die Gateways Daten "empfangen, zusammenführen, analysieren und weiterleiten", um die benötigte Bandbreite zu reduzieren, und so nur aussagekräftige Informationen nach außen übertragen. Wie zu erwarten, empfiehlt Dell für diesen Middleware-Stack seine eigene Statistiksoftware.

Verbindungen für alles

Zum Sammeln der Daten steht eine Vielzahl von Schnittstellen bereit: zweimal Gigabit-Ethernet, zwei USB-2.0- sowie eine USB-3.0-Buchse, WLAN nach 802.11n, Bluetooth Low Energy, 3G-Mobilfunk oder LTE sowie serielle Anschlüsse für RS-232, RS-485 oder RS-422/485. Optional gibt es eine Karte für den CAN-Bus oder die Möglichkeit zur Integration in drahtlose Netzwerke mittels Zigbee oder Z-Wave. Damit können die Gateways theoretisch von einer Lampe bis hin zum Fahrstuhl sehr viele unterschiedliche Geräte anbinden.

Zur Berechnung werden die Intel Atom Bay-Trail-SoC E3825 und E3827 verwendet, denen je nach Ausstattung 2, 4 oder gar 8 GByte Arbeitsspeicher zur Verfügung stehen sollen. Als Festspeicher wird eine M.2-SSD mit 32 und 64 GByte Größe genutzt. Zur Videoausgabe vor Ort steht ein HDMI-Ausgang bereit. Die Gateways kommen ohne Lüfter aus und sollen bei einer relativen Luftfeuchte zwischen 5 und 95 Prozent arbeiten können.

Zusätzlich zu dem insbesondere für IoT vorgesehenen Snappy Core von Ubuntu, das einfache Betriebssystem-Updates ermöglicht, steht für die Gateways auch Wind River Linux bereit. Die Systeme sollen ab Mitte Dezember dieses Jahres in ausgewählten Ländern ab 1.199 US-Dollar zu haben sein. Im März 2016 sollen weitere Geräte der Serie verfügbar werden, auf denen dann auch Windows 10 IoT eingesetzt werden können soll.


eye home zur Startseite



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Hermle Maschinenbau GmbH, Ottobrunn bei München
  2. Rechenzentrum Region Stuttgart GmbH, Stuttgart
  3. IHK für München und Oberbayern, München
  4. über Ratbacher GmbH, Stuttgart


Anzeige
Top-Angebote
  1. (alle Angebote versandkostenfrei, u. a. GTA V PS4/XBO für 27,00€ und Fast & Furious 1-7 Box Blu...
  2. (u. a. Wolverine 1&2, Iron Man 1-3 und Avengers)
  3. (u. a. Total War: WARHAMMER 24,99€ und Rome: Total War Collection 2,75€)

Folgen Sie uns
       


  1. Analysepapier

    Facebook berichtet offiziell von staatlicher Desinformation

  2. Apple

    Qualcomm reduziert Prognose wegen zurückgehaltener Zahlungen

  3. Underground Actually Free

    Amazon beendet Programm mit komplett kostenlosen Apps

  4. Onlinelexikon

    Türkische Behörden sperren Zugang zu Wikipedia

  5. Straßenverkehr

    Elon Musk baut U-Bahn für Autos

  6. Die Woche im Video

    Mr. Robot und Ms MINT

  7. Spülbohrverfahren

    Deutsche Telekom "spült" ihre Glasfaserkabel in die Erde

  8. Privacy Phone

    John McAfee stellt fragwürdiges Smartphone vor

  9. Hacon

    Siemens übernimmt Software-Anbieter aus Hannover

  10. Quartalszahlen

    Intel bestätigt Skylake-Xeons für Sommer 2017



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Elektromobilität: Wie kommt der Strom in die Tiefgarage?
Elektromobilität
Wie kommt der Strom in die Tiefgarage?
  1. e.GO Life Elektroauto aus Deutschland für 15.900 Euro
  2. Elektroauto VW testet E-Trucks
  3. Elektroauto Opel Ampera-E kostet inklusive Prämie ab 34.950 Euro

In eigener Sache: Die Quanten kommen!
In eigener Sache
Die Quanten kommen!
  1. In eigener Sache Golem.de führt kostenpflichtige Links ein
  2. In eigener Sache Golem.de sucht Marketing Manager (w/m)
  3. In eigener Sache Golem.de geht auf Jobmessen

Snap Spectacles im Test: Das Brillen-Spektakel für Snapchat-Fans
Snap Spectacles im Test
Das Brillen-Spektakel für Snapchat-Fans
  1. Kamera Facebook macht schicke Bilder und löscht sie dann wieder
  2. Snap Spectacles Snap verkauft Sonnenbrille mit Kamera für 130 US-Dollar
  3. Soziales Netzwerk Snapchat geht an die Börse - und Google profitiert

  1. Re: alternative Demokratie

    Niaxa | 23:07

  2. Re: Wie wärs mit öffentlichen Verkehrsmitteln?!

    Iomegan | 23:06

  3. Re: Und wohin mit den ganzen Leitungen?

    Buddhisto | 23:05

  4. Re: Nachfrage bestimmt Angebot!

    Lemo | 23:04

  5. Größe

    hansjoerg | 22:47


  1. 15:07

  2. 14:32

  3. 13:35

  4. 12:56

  5. 12:15

  6. 09:01

  7. 08:00

  8. 18:05


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel