Abo
  • Services:

Edge für Windows 10: Microsofts neuer Browser unterstützt Spielecontroller

Mit dem aktuellen Build 10074 von Windows 10 hat Microsoft die Unterstützung diverser Spiele-APIs verbessert. Dazu gehört die Fähigkeit, in Microsoft Edge den Xbox-Controller zu nutzen. Mit Cortana kann der Anwender künftig in Spielen ein bisschen schummeln.

Artikel veröffentlicht am ,
Microsoft zeigt Controller-Support für Edge.
Microsoft zeigt Controller-Support für Edge. (Bild: Screenshot / Golem.de)

Microsofts neuer Browser Edge unterstützt Spielecontroller. Das gehört zu der Universal Windows Plattform und erlaubt Web-Anwendungen, die sich gut für Spieler eignen. Microsoft demonstrierte die Unterstützung von Spielecontrollern auf der Entwicklerkonferenz Build in San Francisco anhand eines Xbox-Controllers und eines Flugsimulators.

Stellenmarkt
  1. Badischer Verlag GmbH & Co. KG, Freiburg
  2. BWI GmbH, Bonn, Köln

Für Browserspieleentwickler stellt Microsoft Edge damit eine interessante Plattform dar, da der Browser vermutlich eine gute Verbreitung haben wird. Interessant wird sein, ob Spieleentwickler, die bisher wegen einer Controller-Unterstützung eher auf kleine Apps und Programme gesetzt haben, nun wechseln werden.

Auf der Build demonstrierte Microsoft zudem erweiterte Fähigkeiten für Cortana. Mit einem Befehl wurde Cortana angewiesen, in einem Flugsimulator einen Wegpunkt anzufliegen. Der Spieler muss nicht mehr selbst zum Joystick greifen und hat einen sprachgesteuerten Autopiloten. Da für solche Spiele auch Erfolge gewertet werden, könnte das als Schummeln eingestuft werden - sofern die Technik im Spiel eingebaut wird.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. ab 69,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 26.10.)
  2. (-70%) 8,99€
  3. 4,99€
  4. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 14.11.)

haiko 04. Mai 2015

Edge wurde im Jahr 2006 eingeführt. Um auch abseits vom UMTS Ausbaugebiet etwas höhere...

Dwalinn 04. Mai 2015

Weil du so ewig brauchen würdest um was zu schreiben... Codes, Passwörter, Suchbegriffe...

Lala Satalin... 04. Mai 2015

Glaubst du in Zeiten von Marketing wird das IRGENDEINE Firme JEMALS machen? :D

Anonymer Nutzer 02. Mai 2015

Wie kann man denn eine Behinderung haben und trotzdem nicht behindert sein? Wenns hier...

Surry 02. Mai 2015

Nachdem MS den letzten Krieg gegen Mozilla verloren hat hplen sie zum Rückschlag aus. Bin...


Folgen Sie uns
       


Dragon Quest 11 - Test

Der 11. der Teil der Dragon-Quest-Reihe bleibt bei den Wurzeln der über 30 Jahre alten Serie und macht damit fast alles richtig.

Dragon Quest 11 - Test Video aufrufen
Pixel 3 XL im Test: Algorithmen können nicht alles
Pixel 3 XL im Test
Algorithmen können nicht alles

Google setzt beim Pixel 3 XL alles auf die Kamera, die dank neuer Algorithmen nicht nur automatisch blinzlerfreie Bilder ermitteln, sondern auch einen besonders scharfen Digitalzoom haben soll. Im Test haben wir allerdings festgestellt, dass auch die beste Software keine Dual- oder Dreifachkamera ersetzen kann.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Dragonfly Google schweigt zu China-Plänen
  2. Nach Milliardenstrafe Google will Android-Verträge offenbar anpassen
  3. Google Android Studio 3.2 unterstützt Android 9 und App Bundles

Mate 20 Pro im Hands on: Huawei bringt drei Brennweiten und mehr für 1.000 Euro
Mate 20 Pro im Hands on
Huawei bringt drei Brennweiten und mehr für 1.000 Euro

Huawei hat mit dem Mate 20 Pro seine Dreifachkamera überarbeitet: Der monochrome Sensor ist einer Ultraweitwinkelkamera gewichen. Gleichzeitig bietet das Smartphone zahlreiche technische Extras wie einen Fingerabdrucksensor unter dem Display und einen sehr leistungsfähigen Schnelllader.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Keine Spionagepanik Regierung wird chinesische 5G-Ausrüster nicht ausschließen
  2. Watch GT Huawei bringt Smartwatch ohne Wear OS auf den Markt
  3. Ascend 910/310 Huaweis AI-Chips sollen Google und Nvidia schlagen

Shine 3: Neuer Tolino-Reader bringt mehr Lesekomfort
Shine 3
Neuer Tolino-Reader bringt mehr Lesekomfort

Die Tolino-Allianz bringt das Nachfolgemodell des Shine 2 HD auf den Markt. Das Shine 3 erhält mehr Ausstattungsdetails aus der E-Book-Reader-Oberklasse. Vor allem beim Lesen macht sich das positiv bemerkbar.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. E-Book-Reader Update macht Tolino-Geräte unbrauchbar

    •  /