Edge-Browser: Microsoft beschleunigt Javascript-Ausführung massiv

Durch Optimierungen des Jit-Compilers ist Microsofts Edge-Browser in ausgesuchten Benchmarks teilweise mehr als doppelt so schnell wie der IE 11. Selbst im Vergleich zu Chrome und Firefox schneidet Edge nun erstaunlich gut ab.

Artikel veröffentlicht am ,
Die Javascript Engine Chakra ist für Edge stark verbessert worden.
Die Javascript Engine Chakra ist für Edge stark verbessert worden. (Bild: Microsoft)

Das Entwicklerteam von Microsofts neuem Browser Edge erklärt, wie mit ein paar wenigen Änderungen am Jit-Compiler der Javascript-Engine Chakra die Code-Ausführung deutlich beschleunigt werden konnte. In Tests mit den Benchmarks Octane 2.0 von Google und Jet Stream von Apple erziele Edge gar ein über zweimal besseres Ergebnis als der Internet Explorer 11. Der Browser sei sogar leicht schneller als aktuelle Alpha-Versionen von Chrome und Firefox.

Inline-Ersetzung, konstante Werte und mehr

Stellenmarkt
  1. Systemadministrator*in Desktopmanagement Produktions-IT
    SCHOTT AG, Mitterteich
  2. IT-Administrator/IT-Systemen- gineer (m/w/d)
    Step Computer- und Datentechnik GmbH, Lörrach
Detailsuche

Eine typische Verbesserung der Ausführung geschieht durch die sogenannte Inline-Ersetzung im Quellcode, da dadurch die Arbeiten mit den Registern und dem Stack verringert werden. Allerdings muss dabei der Aufwand des Compilers gegenüber dem Leistungsgewinn abgewogen werden. Chakra setzt die Inline-Ersetzung nun auch ein, wenn die betroffenen Funktionen in unterschiedlichen Javascript-Dateien existieren. Somit könne wesentlich mehr Code davon profitieren.

Compiler können dank des Schlüsselworts const, das mit Ecmascript 6 standardisiert wird, die Zugriffe auf die damit deklarierten Variablen mit konstanten Werten optimieren. Noch werde diese Möglichkeit aber nicht besonders häufig eingesetzt. Verbreiteter sei es, eine Variable auf einem globalen Objekt zu deklarieren und dieses dann überall im Code zu verwenden. Parser und Compiler von Chakra erkennen diese Verwendung nun aber und behandeln solche Deklarationen, die sich während der gesamten Laufzeit nicht ändern, als seien sie const.

Die Entwickler haben auch die Verarbeitung von Code angepasst, der etwa mit Uglifyjs minimiert wurde. Teile von Ausnahmebehandlungen können nun ebenso durch die Jit-Kompilierung optimiert werden. Auch die Art und Weise, wie Werte aus Arrays abgefragt werden, wurde verbessert. Erste Neuerungen an Chakra für Windows 10 stellte Microsoft bereits im vergangenen Herbst vor.

Die von Microsoft dargestellten Ergebnisse der Benchmarks zeigen zwar die Vorteile der vorgenommenen Änderungen, sie sind aber nur bedingt aussagekräftig. Denn die Technik des für die Benchmarks genutzten Systems ist mehr als fünf Jahre alt, zudem hängt die Leistung einer Javascript-Engine insbesondere bei komplexen Anwendungen stark vom Einzelfall ab. Dennoch zeigt das Team erneut, dass die Abkehr vom alten Internet Explorer mit Edge einen Browser hervorgebracht hat, der in vielen wichtigen Aspekten als tatsächliche Konkurrenz zu Chrome und Firefox gelten könnte.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Raumfahrt
Astra startet mit großen Ambitionen Billigraketen in Alaska

Mit 250.000 US-Dollar sollen die Raketen von Astra zum Preis eines Sportwagens hergestellt werden können. Wie will die Firma das schaffen?
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

Raumfahrt: Astra startet mit großen Ambitionen Billigraketen in Alaska
Artikel
  1. Nvidia und Colorful: Das Grafikkartenmuseum eröffnet seine Pforten
    Nvidia und Colorful
    Das Grafikkartenmuseum eröffnet seine Pforten

    Colorful und Nvidia eröffnen bald ein Grafikkarten-Museum. Zu sehen sind Seltenheiten wie die erste Dual-GPU von ATI und die Geforce 256.

  2. Onlinetickets: 17-Jähriger betrügt Bahn um 270.000 Euro
    Onlinetickets
    17-Jähriger betrügt Bahn um 270.000 Euro

    Mit illegal erworbenen Onlinetickets soll ein 17-Jähriger die Bahn um 270.000 Euro geprellt haben. Entdeckt wurde er nur durch Zufall.

  3. Nvidia Geforce RTX 3070 Mobile: Statt teurer Grafikkarte einen Laptop kaufen?
    Nvidia Geforce RTX 3070 Mobile
    Statt teurer Grafikkarte einen Laptop kaufen?

    Wucherpreise bei Grafikkarten eröffnen ungewöhnliche Wege - etwa stattdessen ein Notebook zu kaufen. Das kostet weniger fps als erwartet.
    Ein Test von Oliver Nickel

foxylion 23. Mai 2015

Dir ist hoffentlich bewusst, dass auch in HTML5 Javascript als Scriptsprache eingesetzt...

v3nd3774 22. Mai 2015

WITZIG

TC 21. Mai 2015

stufenloses Pinch to Zoom ist echt Top wie mans von Android & Co gewohnt ist

SchmuseTigger 21. Mai 2015

Weil testen werden den sicher viele. Wie viele bei bleiben wird man dann ja sehen. Aber...


Folgen Sie uns
       


Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Alternate (u. a. MSI Optix 27" WQHD/165 Hz 315,99€ und Fractal Design Vector RS Blackout Dark TG 116,89€) • Fractal Design Define S2 Black 99,90€ • Intel i9-11900 379€ • EPOS Sennheiser GSP 600 149€ • Amazon: PC-Spiele reduziert (u. a. C&C: Remastered Collection 9,99€) [Werbung]
    •  /