Edge 20 Pro: Motorola bringt 5G-Smartphone mit Periskop-Zoom

Das Edge 20 Pro von Motorola kommt mit viel Speicher, einer hochauflösenden Kamera und einem schnellen Display. Außerdem gibt es zwei weitere Varianten.

Artikel veröffentlicht am ,
Die neuen Smartphones von Motorola
Die neuen Smartphones von Motorola (Bild: Motorola/Screenshot: Golem.de)

Motorola hat mit dem Edge 20 Pro ein neues Android-Smartphone im Oberklassesegment vorgestellt. Außerdem gibt es mit dem Edge 20 und Edge 20 Lite noch zwei weitere Modelle, die unter anderem die gleiche Hauptkamera verwenden.

Stellenmarkt
  1. SAP Logistik-Berater (m/w/x) mit Fokus auf SD - SAP Logistic
    über duerenhoff GmbH, Darmstadt
  2. Informatiker im EDI Software Support (m/w/d)
    IWOfurn Service GmbH, Holzgerlingen (Home-Office)
Detailsuche

Zum Einsatz kommt dabei ein 108-Megapixel-Sensor, der standardmäßig neun Pixel zu einem zusammenfügt. Beim Edge 20 Pro wird die Hauptkamera durch eine Superweitwinkelkamera mit 16 Megapixeln, eine Makrokamera und ein Teleobjektiv mit 8 Megapixeln ergänzt. Das Objektiv der Telekamera ist in Periskopbauweise verbaut und bietet eine fünffache optische Vergrößerung.

Das OLED-Display des Edge 20 Pro ist 6,7 Zoll groß und unterstützt eine Bildrate von bis zu 144 Hz sowie HDR10+ und Amazon HDR. Im Inneren des Smartphones ist Qualcomms Snapdragon 870 mit 5G-Modem verbaut. Der Arbeitsspeicher ist 12 GByte groß, der Flash-Speicher 256 GByte. Der Akku hat eine Nennladung von 4.500 mAh und lässt sich mit maximal 30 Watt schnellladen.

Edge 20 mit etwas schwächerem Prozessor

Das Edge 20 hingegen verwendet eine etwas reduzierte Ausstattung. Das Display ist identisch, im Inneren steckt allerdings ein Snapdragon 778G - ebenfalls mit 5G-Unterstützung. Die Hauptkamera verwendet wiederum den 108-Megapixel-Sensor, unterstützt wird sie von der gleichen Superweitwinkelkamera mit 16 Megapixeln.

Golem Akademie
  1. Mobile Device Management mit Microsoft Intune
    22.-23. November 2021, online
  2. IT-Fachseminare der Golem Akademie
    Live-Workshops zu Schlüsselqualifikationen
  3. 1:1-Videocoaching mit Golem Shifoo
    Berufliche Herausforderungen meistern
Weitere IT-Trainings

Die Telekamera ist allerdings in herkömmlicher Bauweise verbaut und bietet eine dreifache optische Vergrößerung. Dazu gibt es noch eine Makrokamera. Der Arbeitsspeicher ist 8 GByte groß, der Flash-Speicher 128 GByte. Der Akku hat eine Nennladung von 4.000 mAh und lässt sich ebenfalls mit bis zu 30 Watt laden.

Das günstigste der drei neuen Modelle ist das Edge 20 Lite, das immerhin auch einen 108-Megapixel-Sensor bei der Hauptkamera verwendet und ebenfalls einen 6,7 Zoll großen OLED-Bildschirm hat. Dieser unterstützt allerdings nur eine Bildrate von 120 Hz, was immer noch recht hoch ist. Als SoC kommt Mediateks Dimensity 720 zum Einsatz, der auch 5G unterstützt.

Motorola edge20 (6,7"-FHD+-Display, 108-MP-Kamera, 8/128 GB, 4000 mAh, Android 11), Frost Grau, inkl. Schutzcover + TV-Now-Gutschein [Exklusiv bei Amazon]

Edge 20 Lite mit Mediatek-SoC und ohne Teleobjektiv

Neben der Hauptkamera hat das Edge 20 Lite eine 8-Megapixel-Superweitwinkelkamera, eine Makrokamera und einen Tiefensensor - ein Teleobjektiv gibt es nicht. Der Arbeitsspeicher ist 8 GByte groß, der Flash-Speicher 128 GByte. Der Akku hat eine Nennladung von 5.000 mAh und lässt sich mit maximal 30 Watt laden.

Alle drei Smartphones werden mit Android 11 ausgeliefert, das Motorola wie gewohnt weitgehend unangetastet lässt. Das Edge 20 Pro soll ab August 2021 für 700 Euro in Deutschland in den Handel kommen. Das Edge 20 soll 500 Euro kosten und ebenfalls im August erscheinen. Das Edge 20 Lite soll im September 2021 auf den Markt kommen und 350 Euro kosten.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


M.P. 03. Aug 2021 / Themenstart

Auch die fühlbare Grenze zum Objektiv kann man als Vorteil sehen, da aber die Meisten ihr...

MancusNemo 03. Aug 2021 / Themenstart

Das ist leider die Krankheit von Motorola. Du willst das aber kriegst das wieder...

M.P. 03. Aug 2021 / Themenstart

Richtig vermisst habe ich das Rooten noch nicht. Smartphones mit Bloatware kaufe ich mir...

Kommentieren



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Venturi-Tunnel
Elektro-Motorrad mit Riesenloch auf der Teststrecke

White Motorcycle Concepts testet sein Elektromotorrad WMC250EV, bei dem der Fahrer auf einem riesigen Tunnel sitzt. Später soll es 400 km/h erreichen.

Venturi-Tunnel: Elektro-Motorrad mit Riesenloch auf der Teststrecke
Artikel
  1. Elektroauto: Cadillac Lyriq nach 19 Minuten weg
    Elektroauto
    Cadillac Lyriq nach 19 Minuten weg

    Einen der ersten Cadillac Lyriq zu reservieren, glich mehr einer Lotterie als einem Autokauf. In wenigen Minuten waren alle Luxus-Elektroautos vergriffen.

  2. Autos, Scooter und Fahrräder: Berlin reguliert Sharing-Mobilitätsangebote
    Autos, Scooter und Fahrräder
    Berlin reguliert Sharing-Mobilitätsangebote

    Die Nutzung des öffentlichen Raums durch Autos, Scooter und Fahrräder von Sharing-Unternehmen wird in Berlin reguliert.

  3. Abonnenten verunsichert: Apple hat Hörbücher aus Apple Music entfernt
    Abonnenten verunsichert
    Apple hat Hörbücher aus Apple Music entfernt

    Wer mit einem Musikstreamingabo Hörbücher hören will, muss von Apple Music zu Deezer, Spotify oder einem anderen Anbieter wechseln.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Nur noch heute: MM-Club-Tage (u. a. SanDisk Ultra 3D 2 TB 142,15€) • Corsair Vengeance RGB PRO 16-GB-Kit DDR4-3200 71,39€ • Corsair RM750x 750 W 105,89€ • WD Elements Desktop 12 TB 211,65€ • Alternate (u. a. Creative SB Z SE 71,98€) • ASUS ROG Crosshair VIII Hero WiFi 269,99€ [Werbung]
    •  /