Edge 1040: Garmin stellt Fahrradcomputer mit Solarladung vor

Damit sind sehr lange Touren möglich: Garmin integriert die Solarladung von der Fenix nun auch im Radcomputer Edge 1040.

Artikel veröffentlicht am ,
Garmin Edge 1040 Solar im Einsatz
Garmin Edge 1040 Solar im Einsatz (Bild: Garmin)

Das Unternehmen Garmin hat ein neues Spitzenmodell seiner Fahrradcomputer-Reihe Edge vorgestellt. Es trägt die Bezeichnung Edge 1040 Solar, gleichzeitig gibt es ein etwas günstigeres Modell ohne die Möglichkeit der Sonnenbetankung namens Edge 1040.

Stellenmarkt
  1. IT Systemingenieur - Netzwerk, IT-Security (gn)
    ESG Elektroniksystem- und Logistik-GmbH, Fürstenfeldbruck bei München
  2. Enterprise Risk Manager (m/w/d)
    OEDIV KG, Bielefeld
Detailsuche

Bislang hat Garmin die hauseigene Solartechnologie nur in seinen Sportuhren verbaut, etwa in der Fenix 7 und in der gerade angekündigten Forerunner 955.

Beim Edge 1040 Solar verspricht der Hersteller, dass pro Stunde maximaler Sonneneinstrahlung rund 42 Minuten zusätzlich an Betrieb ermöglicht werden.

Der Edge 1040 ohne Solar soll bis zu 35 Stunden an Batterielaufzeit erreichen, der Edge 1040 Solar im Idealfall bis zu 45 Stunden. Die Angabe gilt mit gekoppelten Sensoren, Multi-Band-GPS und weitere Funktionen.

Golem Karrierewelt
  1. IT-Sicherheit für Webentwickler: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    14./15.09.2022, Virtuell
  2. Entwicklung mit Unity auf der Microsoft HoloLens 2 Plattform: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    10./11.10.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Im Batteriesparmodus sollen es rund 70 Stunden ohne und rund 100 Stunden mit Solar sein - wenn wir es richtig verstehen, ist dann immer noch GPS aktiviert.

Der Multifrequenz-Empfang (GPS, Glonass und Galileo) auf beiden Frequenzbändern ist neu. Damit sollen in anspruchsvollen Umgebungen wie Häuserschluchten, Bergtälern oder im dichten Wald eine besonders genaue Positionsbestimmung möglich sein.

Außerdem wurde nach Angaben von Garmin die Benutzerführung vollständig überarbeitet, so dass es nun schnelleren Zugriff auf die wichtigen Infos und mehr Möglichkeiten zur Individualisierung der Startseite gibt.

Zusätzlich verspricht Garmin neue Funktionen namens Radfahrvermögen, Streckenanforderung und Power Guide, mit denen man unter anderem „den optimalen Krafteinsatz für die Strecke und deren Höhenprofil finden und eine geeignete Leistungsstrategie für diese erstellen" können soll.

Garmin Edge 1040 Solar: Verfügbarkeit und Preis

Karten sind inklusive der Trendline-Popularity-Navigation vorinstalliert, inklusive Trailforks mit ergänzenden Routen und Streckendetails aus mehr als 80 Ländern.

Beim Display gibt es bei den Edge 1040 keine grundlegende Änderung gegenüber dem 1030 Plus: Nach wie vor kommt ein LCD-Touch-Bildschirm mit einer Diagonalen von 3,5 Zoll (88,9 Millimeter) und einer Auflösung von 282 x 470 Pixeln zum Einsatz.

Der Edge 1040 Solar kostet rund 750 Euro, der Edge 1040 kommt auf rund 600 Euro. Beide Fahrradcomputer sollen ab sofort verfügbar sein. Der Edge 1030 Plus (Test auf Golem.de) ist weiterhin für nun 550 Euro erhältlich.

Autor Peter Steinlechner auf Strava

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


nohoschi 13. Jun 2022 / Themenstart

Von Kompass war nicht die Rede, die helfen aber bei der Ausrichtung wenn man sich dreht...

ternot 10. Jun 2022 / Themenstart

Hammerhead (SRAM steckt da wohl dahinter) und Wahoo würden mir da spontan einfallen...

Kommentieren



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Klima-Ticket
Bund plant Nachfolger für Neun-Euro-Ticket

Das Neun-Euro-Ticket könnte als Klimaticket weiterlaufen. Das geht aus einem Vorschlag für ein neues Klimaschutzsofortprogramm hervor.

Klima-Ticket: Bund plant Nachfolger für Neun-Euro-Ticket
Artikel
  1. Vitali Klitschko: Zweifel an Giffeys Deepfake-These
    Vitali Klitschko
    Zweifel an Giffeys Deepfake-These

    Die Berliner Staatskanzlei spricht von einem Deepfake beim Gespräch zwischen Bürgermeisterin Franziska Giffey und dem falschen Klitschko. Nun gibt es eine neue These.

  2. Feuerwehr: E-Auto-Brand zerstört Haus - Photovoltaik erschwert Löschen
    Feuerwehr
    E-Auto-Brand zerstört Haus - Photovoltaik erschwert Löschen

    Feuerwehrleute in Hessen hatten Probleme, einen Elektroauto-Brand, der auf ein Wohngebäude übergriff, zu löschen. Auf dem Dach befand sich Photovoltaik.

  3. Studie VW ID.Aero vorgestellt: Elektrischer Passat soll 620 km weit kommen
    Studie VW ID.Aero vorgestellt
    Elektrischer Passat soll 620 km weit kommen

    Nach der elektrischen Kompaktklasse und SUVs legt VW nun mit einer Limousine nach. Die Studie ID.Aero erinnert sehr stark an ein Verbrennermodell.
    Ein Bericht von Friedhelm Greis

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MSI 32" WQHD 165 Hz günstig wie nie: 399€ • Saturn-Fundgrube: Restposten zu Top-Preisen • MindStar (AMD Ryzen 9 5900X 375€, Gigabyte RX 6900 XT 895€) • Samsung Galaxy Watch 4 Classic 46 mm 205€ [Werbung]
    •  /