Eden Snacker: Autarkes VR-Headset lädt drahtlos und hat Handgriff

Für Business- und Enterprise-Anwendungen: Das Eden Snacker soll die Handhabung eines VR-Headsets deutlich vereinfachen. Folgerichtig gibt es keine nervige Kopfhalterung, dafür aber eine drahtlose Ladefunktion, ein 4G/5G-Modem und ein Tablet zur externen Bedienung.

Artikel veröffentlicht am ,
Eden Snacker
Eden Snacker (Bild: Eden)

Das südafrikanische Startup Eden hat auf den VR Days in Amsterdam das Snacker vorgestellt: Das VR-Headset ist für den Einsatz in Business- und Enterprise-Umgebungen ausgelegt und unterscheidet sich daher teils deutlich von Consumer-Geräten wie dem Oculus Quest (Test). Es kommt ohne PC aus, es braucht keine Kabel, es hat kein Kopfband, es nicht auf eine WLAN-Verbindung angewiesen und der Nutzer muss nicht selbst im Headset navigieren.

Stellenmarkt
  1. Fachinformatiker*in als Anwendungsbetreuer*in (m/w/d) des Dokumentenmanagementsystems [IT / ... (m/w/d)
    Ruhrverband, Essen
  2. Fachinformatiker*in (m/w/d) in der IT Infrastruktur
    Ruhrverband, Essen
Detailsuche

Snacker ist eine Abwandlung des englischen Verbs, womit das schnelle Essen eines Happens zwischendurch beschrieben wird. Das VR-Headset wird nicht per Halterung auf den Kopf geschnallt, denn das dauert, zerstört meist die Frisur, hinterlässt eventuell Abdrücke im Gesicht und kann unhygienisch sein. Stattdessen halten Anwender es per Handgriff, was flott geht und weniger Probleme bereitet. Der Inhalt wird extern per Tablet ausgewählt oder vom Nutzer selbst in der Android-basierten Kiosk-Oberfläche im Headset.

Eden hat das Snacker nicht komplett selbst entwickelt, es basiert auf dem chinesischen Skyworth S1 mit Exynos 8895 und 4 GByte RAM. Das nutzt zwei LC-Panels mit 3.840 x 2.160 Pixeln mit 72 Hz und einem horizontalen Sichtfeld von 105 Grad. Neu sind der Handgriff und eine Funktion zum induktiven Laden des 3.500-mAh-Akkus über die mitgelieferte Station, in der ein 4G/5G-Modem sitzt. So kann das Snacker per Fernwartung aktualisiert werden. Das Gerät hat 60 GByte internen Flash-Speicher, eine 256-GByte-SD-Karte liegt bei.

Das Eden Snacker soll 2020 verfügbar sein, zum Preis äußerte sich der Hersteller bisher nicht. Interessenten können sich aber bereits für ein Early-Access-Programm anmelden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Liberty-Germany-Pleite
Glasfaserausbau trotz Zusage nicht mehr sicher

"Hello Fiber bringt Glasfaser in deine Gemeinde", lautete der Werbespruch von Liberty. Kann man kleineren FTTH-Anbietern nach der Pleite noch trauen?
Von Achim Sawall

Liberty-Germany-Pleite: Glasfaserausbau trotz Zusage nicht mehr sicher
Artikel
  1. Morgan Stanley: Bank reicht Whatsapp-Millionen-Strafe an Angestellte weiter
    Morgan Stanley
    Bank reicht Whatsapp-Millionen-Strafe an Angestellte weiter

    Wegen der Nutzung von Whatsapp hatten Finanzregulatoren 2022 mehrere Banken mit hohen Strafen belegt.

  2. Mac Mini mit M2 Pro im Test: Der perfekte Einstieg in die Mac-Welt
    Mac Mini mit M2 Pro im Test
    Der perfekte Einstieg in die Mac-Welt

    In vielen Anwendungsszenarien kann der M2 Pro im Mac Mini mit dem M2 Max mithalten. Der Umstieg auf MacOS fällt so leicht wie nie zuvor.
    Ein Test von Oliver Nickel

  3. Hi-Fi Res angespielt: Schwungvoll zuschlagen im Takt der Beats
    Hi-Fi Res angespielt
    Schwungvoll zuschlagen im Takt der Beats

    Die erste Überraschung des Spielejahres 2023 sorgt für gute Laune: In Hi-Fi Res kloppen wir uns zu Musik. Golem.de hat es ausprobiert.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • XFX RX 7900 XTX 1.199€ • WSV bei MM • Razer Viper V2 Pro 119,99€ • MindStar: XFX RX 6950 XT 799€, MSI RTX 4090 1.889€ • Epos Sennheiser Game One -55% • RAM/Graka-Preisrutsch • Gaming-Stuhl Razer/HP bis -41% • 3D-Drucker 249€ • Kingston SSD 1TB 49€ • Asus RTX 4080 1.399€[Werbung]
    •  /