Eden ISS: DLR will Gewächshaus-Container am Südpol aus Bremen steuern

Es gab frisches Gemüse im tiefsten Winter in der Südpolar-Region. Nun hat Paul Zabel, Wissenschaftler am DLR, seinen Aufenthalt in der Antarktis beendet. Als Nächstes werden die DLR-Forscher die Ergebnisse des Projekts Eden ISS auswerten. Das Gewächshaus wollen sie künftig ferngesteuert von Deutschland aus betreiben.

Artikel veröffentlicht am ,
Container-Gewächshaus des DLR in der Antarktis: Grün macht glücklich
Container-Gewächshaus des DLR in der Antarktis: Grün macht glücklich (Bild: DLR/CC-BY 3.0)

Der Gärtner ist wieder da, der Garten bleibt im tiefen Süden: Paul Zabel ist nach dem Ende seiner Mission in der Antarktis wieder nach Deutschland zurückgekehrt. Der Container mit dem Gewächshaus bleibt in der Antarktis, bei der deutschen Forschungsstation Neumayer III.

Stellenmarkt
  1. Projektplaner/CAD-Systembetr- euer (m/w/d)
    EMS PreCab GmbH, Papenburg
  2. First und Second Level Support IT - Bereich Service (m/w/d)
    GILDEMEISTER Beteiligungen GmbH, Bielefeld
Detailsuche

Ein Jahr hatte Zabel, Wissenschaftler am Bremer Institut für Raumfahrtsysteme des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt, im Rahmen des Projekts Evolution and Design of Environmentally-closed Nutrition-Sources (Eden ISS) in der Antarktis verbracht. Er hatte in einem Gewächshaus, das in zwei 20-Fuß-Standard-Containern untergebracht ist, Gemüse angebaut. Die Pflanzen wachsen dort unter künstlichem Licht und ohne Erde. Ernährt werden sie mit einer Nährlösung. Golem.de hatte Zabel vorab in Bremen besucht und sich das Projekt erklären lassen.

Das Projekt ist - wie das kürzlich gestartete Schwesterprojekt Eu-Cropis - als Vorbereitung für künftige Raumfahrtmissionen gedacht: Mit einem Gewächshaus, wie es Zabel in der Antarktis bewirtschaftet hat, sollen sich Raumfahrer auf langen Flügen zum Mars oder Kolonisten auf dem Mars oder dem Mond mit frischem Gemüse versorgen.

Mehrere Kilogramm Salat, Gurken und Tomaten hat Zabel dort geerntet und damit die Forscher in der Forschungsstation Neumayer III versorgt. Sie sind im antarktischen Winter von der Außenwelt abgeschnitten und in der Zeit auf ihre Vorräte angewiesen. Das frische Gemüse hat ihren Speiseplan bereichert.

Golem Karrierewelt
  1. IT-Sicherheit für Webentwickler: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    07./08.02.2023, Virtuell
  2. IPv6 Grundlagen: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    19./20.12.2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Sie sollen aber auch künftig nicht darauf verzichten: Im Januar reisen sechs DLR-Mitarbeiter zu der Forschungsstation. Sie sollen einige defekte Geräte reparieren und das Gewächshaus so umbauen, dass die Pflanzen in Zukunft aus der Ferne bestellt werden können. "Wir werden versuchen, den Container komplett aus Bremen zu steuern", sagte Eden-ISS-Projektleiter Daniel Schubert der Deutschen Presse-Agentur. Die Polarforscher sollen das Gewächshaus erst zur Ernte betreten.

Zabels Aufenthalt war ein Erfolg: "Unsere Erwartungen haben sich erfüllt. Wir haben genug Essen für alle produziert", resümierte Schubert. Als Nächstes wollen die DLR-Forscher die Daten auswerten, um zu sehen, ob alles funktioniert hat, wie es sollte. Bis Mai kommenden Jahres sollen die Ergebnisse vorliegen. Außerdem sollen die Neumayer-III-Bewohner nach ihren Eindrücken befragt werden. Ziel des Projekts war nicht nur, sie mit frischem Grün zu versorgen, sondern auch für gute Stimmung zu sorgen.

"Experimente haben gezeigt, dass wenn Menschen sehr lange in Isolation leben, gerade auf einer Raumstation, wo sie von technischen Systemen umgeben sind und wo das eigene Leben an technischen Systemen hängt, dass Astronauten gern mit Pflanzen arbeiten, weil es auch ein Lebewesen ist, das betreut werden muss", sagte Zabel Golem.de. Die Pflanzen vermittelten "so etwas wie Heimatgefühl" und seien damit "für das psychologische Wohlbefinden der Crew wichtig". Im Mai werden wir erfahren, ob das auch für die Antarktis gilt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


mitch77 27. Dez 2018

Jetzt geht es um ein anderes Experiment und damit einen anderen Wissensgewinn. Ein...

it-fuzzy 27. Dez 2018

Wahrscheinlich hat der Südpol jetzt auch schon eine bessere Netzverbindung, als viele...

Anonymer Nutzer 26. Dez 2018

Oder nahezu 0... das stimmt. Müssen Sie also doch den Sonnenstrom vom (antarktischen...

KlugKacka 26. Dez 2018

Von Deutschland aus Steuern, klar, damit die Gärtner eingespart werden. Und die Kunden...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Amazon Shopper Panel
Amazon zahlt für Überwachung des Smartphone-Datenverkehrs

Wer seinen gesamten Smartphone-Datenverkehr über Amazons Server leitet, wird mit einem monatlichen Gutschein dafür bezahlt.

Amazon Shopper Panel: Amazon zahlt für Überwachung des Smartphone-Datenverkehrs
Artikel
  1. Vodafone und Telekom: LTE-Ausbau in Berliner Bahntunneln dauert weitere Jahre
    Vodafone und Telekom
    LTE-Ausbau in Berliner Bahntunneln dauert weitere Jahre

    Laut Senatsverwaltung kam der Ausbau der Base-Transceiver-Station-Hotels nicht wie geplant voran. Nicht nur die Kunden von Vodafone und Telekom haben das Nachsehen.

  2. Northrop Grumman: B21 Raider als erster digitaler Bomber vorgestellt
    Northrop Grumman
    B21 Raider als erster digitaler Bomber vorgestellt

    Northrop Grumman hat mit dem B-21 Raider eine neuen Tarnkappenbomber vorgestellt. Dabei kamen agile Softwareentwicklung und digitales Engineering zum Einsatz.

  3. Soziale Netzwerke: Liken bei Hasspostings kann strafbar sein
    Soziale Netzwerke
    Liken bei Hasspostings kann strafbar sein

    Facebook-Nutzer, die nicht davor zurückschrecken, diskriminierende oder beleidigende oder Postings zu liken, sollten sich das gut überlegen. Denn das Drücken des Gefällt-mir-Buttons kann hier erhebliche rechtliche Folgen haben.
    Von Harald Büring

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5-Bundle vorbestellbar • SanDisk Extreme PRO 1TB 141,86€ • Amazon-Geräte bis -53% • Mindstar: Alphacool Eiswolf 2 AiO 360 199€, AMD-Ryzen-CPUs zu Bestpreisen • Alternate: WD_BLACK P10 2TB 76,89€ • Advent-Tagesdeals bei MediaMarkt/Saturn • Thrustmaster Ferrari GTE Wheel 87,60€ [Werbung]
    •  /