Edelstahl-Lackierung: Teslas Cybertruck gibt es nur foliert

Die Edelstahlkarosserie des Cybertrucks von Tesla wird nicht lackiert, sondern foliert.

Artikel veröffentlicht am ,
Cybertruck
Cybertruck (Bild: Tesla)

Wer eine andere Farbe als Silber für seinen Elektro-Pick-up von Tesla haben möchte, muss sich darauf einstellen, dass das Fahrzeug nicht lackiert ausgeliefert wird, sondern nur mit Folie beklebt wird.

Dieses Verfahren ist seit vielen Jahren auch bei normalen Karosserien üblich. Beispielsweise werden viele Taxis in Deutschland nur mit einer Folie in Hell-Elfenbein beklebt. Der Vorteil der Folierung: Die Farbe kann durch das Abziehen der Beklebung geändert werden, ohne dass das Fahrzeug aufwendig neu lackiert werden muss.

Bei Tesla liegt das Problem woanders: Da der Truck aus kaltgerolltem, gehärtetem Stahl besteht, wäre eine haltbare Lackierung für den Alltagsbetrieb vermutlich sehr aufwendig und zu teuer.

Auf Twitter lüftete Tesla-Chef Elon Musk nun das Geheimnis: "Man kann ihn in jeder Farbe oder in jedem Muster folieren".

Ausgeliefert werden soll der Cybertruck mit Blick auf Akku und Antriebsstrang in unterschiedlichen Ausstattungen. Die einfachste Version mit Heckantrieb hat eine Reichweite von 400 km, die zweimotorige Allradversion soll 480 km mit einer Akkuladung fahren können, das Modell mit drei Motoren hat eine Reichweite von 800 km.

Die Preise starten bei 39.900 US-Dollar für das Basismodell mit Heckantrieb. Das Fahrzeug mit Allradantrieb wird für 49.900 US-Dollar angeboten, das Drei-Motor-Modell kostet 69.900 US-Dollar.

Ende 2021 sollen die ersten Cybertrucks ausgeliefert werden, die Topmodelle sollen Ende 2022 erhältlich sein. Ob die Coronapandemie den Zeitplan durcheinanderbringt, lässt sich derzeit noch nicht sagen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Solarenergie
Berlin fördert Balkonkraftwerke mit bis zu 500 Euro

Neben anderen Städten und Bundesländern unterstützt nun auch Berlin die Anschaffung von kleinen Solaranlagen. Jedoch nicht für alle Bürger.

Solarenergie: Berlin fördert Balkonkraftwerke mit bis zu 500 Euro
Artikel
  1. Navigation und GPS: Google Maps baut 3D-Städte und Inneneinrichtungen mit KI
    Navigation und GPS
    Google Maps baut 3D-Städte und Inneneinrichtungen mit KI

    Google Maps wird mit diversen neuen Funktionen ausgestattet - etwa mit Navigation per Augmented Reality oder 3D-Modellen bekannter Städte.

  2. Sicherheitslücken schließen, Cyber-Angriffe abwehren
     
    Sicherheitslücken schließen, Cyber-Angriffe abwehren

    Wenn Clouddienste, Smartphones, IoT-Geräte und klassische Computertechnik zusammenspielen, darf die Sicherheit nicht auf der Strecke bleiben. Vier Online-Workshops der Golem Karrierewelt zeigen Perspektiven auf.
    Sponsored Post von Golem Karrierewelt

  3. Der Herr der Ringe: Lego bringt Bruchtal aus 6.100 Teilen und mit 15 Figuren
    Der Herr der Ringe
    Lego bringt Bruchtal aus 6.100 Teilen und mit 15 Figuren

    Die gesamte Gemeinschaft des Ringes versammelt sich in den Hallen von Bruchtal, das als Lego-Diorama Herr-der-Ringe-Fans erfreuen kann.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Powercolor RX 7900 XTX 1.119€ • WSV-Finale bei MediaMarkt • Samsung 980 Pro 2TB (PS5-komp.) 174,99€ • MSI RTX 4080 1.349€ • Samsung 55" 4K QLED Curved Gaming-Monitor -25% • Asus RX 7900 XT 939,90€ • DAMN-Deals: AMD CPUs zu Tiefstpreisen • PCGH Cyber Week nur bis 9.2. [Werbung]
    •  /