• IT-Karriere:
  • Services:

Edag Citybot: Wandelbares Auto mit Rucksackmodulen gegen Verkehrsprobleme

Der Edag Citybot ist ein Konzept für das Auto der Zukunft, das autonom fahren kann - und das möglichst rund um die Uhr, um keinen Parkraum zu okkupieren. Anhänger- und Rucksackmodule machen es universell einsetzbar.

Artikel veröffentlicht am ,
Edag Citybot
Edag Citybot (Bild: Edag)

Die Idee des Edag Citybot ist bestechend einfach. Es handelt sich um ein multifunktionales Fahrzeug, das durch unterschiedliche Module für den jeweiligen Anwendungszweck aufgerüstet werden kann. So lässt es sich mit Fahrgastzellen und Transportmodulen ausrüsten oder als Stadtreinigungsgerät konfigurieren.

Stellenmarkt
  1. Emsland Group, Emlichheim
  2. OBG Gruppe GmbH, Ottweiler

Das Fahrzeug soll sich autonom seinen Weg in der Stadt der Zukunft bahnen und möglichst dauerhaft im Einsatz sein. Die Erfinder wollen es mit einem Brennstoffzellenantrieb ausrüsten. Die Edag-Gruppe stellt sich auch ein Micropaymentsystem für den Transport von Personen und Waren vor. Ob solche Fahrzeuge in Zukunft betrieben werden können, hängt im Wesentlichen davon ab, ob autonome Autos auf den Straßen ohne menschlichen Aufpasser fahren dürfen.

Die Edag-Gruppe will das Konzeptfahrzeug auf der Internationalen Automobilausstellung IAA vorstellen. Auf der Messe soll der Edag Citybot mit dem Modul eines loungeartigen Personentransporters zu sehen sein.

Ganz neu ist die Idee allerdings nicht. 2018 hatte Daimler sein Konzept Vision Urbanetic vorgestellt, bei dem es sich ebenfalls um eine flexibel bestückbare Fahrplattform handelt, die je nach Anwendungszweck mit einem Warenmodul für den Gütertransport oder mit einer Kabine für die Personenbeförderung ausgestattet wird. In das Personenmodul passen bis zu zwölf Menschen. Der Antrieb erfolgt elektrisch. Die Fahrzeuge sollen nach Vorstellung von Daimler automatisch an den jeweiligen Transportbedarf angepasst werden - das entsprechende Modul wird nachfrageorientiert schnell ausgetauscht. Ein solches Konzept würde allerdings erfordern, dass Angebot und Nachfrage für Transportdienste in Echtzeit erfasst werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 0,45€
  2. (u. a. This War of Mine für 4,75€, Children of Morta für 11,99€, Frostpunk für 9,99€, Beat...
  3. 34,99€

5dmja 21. Aug 2019

Statt nutzlos auf Parkplätzen zu stehen, fahren Autos einfach rund um die Uhr auf der...

tomate.salat.inc 21. Aug 2019

Irgendwie erinnert mich das Ding vom Design her daran. Es ist ungewöhnlich, aber ich...


Folgen Sie uns
       


iPad 8 und iPad OS 14 im Test: Kritzeln auf dem iPad
iPad 8 und iPad OS 14 im Test
Kritzeln auf dem iPad

Das neue iPad 8 ist ein eher unauffälliger Refresh seines Vorgängers, bleibt aber eines der lohnenswertesten Tablets. Mit iPad OS 14 bekommt zudem der Apple Pencil spannende neue Funktionen.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. iPad-Betriebssystem iPadOS 14 macht Platz am Rand
  2. Zehntes Jubiläum Auch Microsoft hat das erste iPad überrascht

Battery Day: Wie Tesla die Akkukosten halbieren will
Battery Day
Wie Tesla die Akkukosten halbieren will

Größer, billiger und vor allem viel viel mehr. Tesla konzentriert sich besonders auf bessere und schnellere Akku-Herstellung.
Ein Bericht von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Elektromobilität Tesla will zehn Prozent an LGs Akkusparte übernehmen
  2. Drei Motoren Tesla Model S Plaid kommt in 2 Sekunden auf 100 km/h
  3. Grünheide Tesla und Gigafactory-Kritiker treffen aufeinander

Leben auf dem Ozean: Reif für die autarke Insel
Leben auf dem Ozean
Reif für die autarke Insel

Die nachhaltige Heimat der Zukunft? Ein EU-Projekt forscht an modularen schwimmenden Inseln, die ihre Energie selbst erzeugen.
Ein Bericht von Monika Rößiger

  1. Umweltschutz Verbrennerverbot ab 2035 in Kalifornien
  2. Mindestens 55 Prozent Von der Leyen verschärft EU-Klimaziele deutlich
  3. Klimaschutz Studie fordert Verkaufsverbot für Verbrenner ab 2028

    •  /