Abo
  • IT-Karriere:

eCOPO: Elektrischer Camaro als Rennfahrzeug vorgestellt

Chevrolet hat eine elektrifizierte Version des Copo Camaro vorgestellt. Das Elektroauto mit 700 PS soll im Rennmodus die Viertelmeile in weniger als 10 Sekunden fahren können. An Bord ist ein 800-Volt-Akkupaket.

Artikel veröffentlicht am ,
eCopo Camaro
eCopo Camaro (Bild: Chevrolet)

Der eCopo Camaro ist ein Konzeptfahrzeug, das auf der Version 2019 des Chevy-Sportwagens basiert und über zwei Elektromotoren verfügt, die insgesamt 700 PS erreichen.

Stellenmarkt
  1. Haufe Group, Bielefeld
  2. AKDB, München

Das Fahrzeug ist für den Renneinsatz gedacht und soll bei den in den USA beliebten Drag-Races die Viertelmeile (402,34 m) in unter zehn Sekunden fahren können. Zum Vergleich: Der serienmäßige 1969er Chevrolet Camaro Yenko hielt über Jahre mit 11,82 Sekunden den Viertelmeilen-Rekord. Aktuell werden in den Amateurklassen Zeiten von unter sieben Sekunden erreicht.

Der Akku hat mit 800 Volt die doppelte Spannung der Speicherzellen im Chevy Volt, im Chevy Bolt EV und in den Fahrzeugen von Tesla. Er soll in sehr kurzer Zeit wieder geladen werden können. Zwei Akkupakete befinden sich im Rücksitzbereich, zwei weitere aus Gründen der besseren Gewichtsverteilung im Kofferraum.

Wann der eCopo Camaro auf den Markt kommt, und was er kosten wird, steht noch nicht fest.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 449,00€
  2. (u. a. Wreckfest für 16,99€, Fallout 76 für 16,99€)
  3. (u. a. Kingston A400 1.92 TB für 159,90€ + Versand statt ca. 176€ im Vergleich)
  4. (u. a. Logitech MX Master Gaming-Maus für 47,99€, Gaming-Tastaturen ab 39,00€, Lautsprecher ab...

Niaxa 30. Okt 2018

Naja ist ja oft so bei Rennversionen. Gibt auch nen aufgebohrten Camaro der mit NOS auf...


Folgen Sie uns
       


Razer Blade Stealth 13 mit GTX 1650 - Hands on (Ifa 2019)

Von außen ist das Razer Blade Stealth wieder einmal unscheinbar. Das macht das Gerät für uns besonders, da darin potente Hardware steckt, etwa eine Geforce GTX 1650.

Razer Blade Stealth 13 mit GTX 1650 - Hands on (Ifa 2019) Video aufrufen
Jira, Trello, Asana, Zendesk: Welches Teamarbeitstool taugt wofür?
Jira, Trello, Asana, Zendesk
Welches Teamarbeitstool taugt wofür?

Die gute Organisation eines Teams ist das A und O in der Projektplanung. Tools wie Jira, Trello, Asana und Zendesk versuchen, das Werkzeug der Wahl zu sein. Wir machen den Vergleich und zeigen, wo ihre Stärken und Schwächen liegen und wie sie Firmen helfen, die DSGVO-Konformität zu wahren.
Von Sascha Lewandowski

  1. Anzeige Wie ALDI SÜD seine IT personell neu aufstellt
  2. Projektmanagement An der falschen Stelle automatisiert

Pixel 4 XL im Test: Da geht noch mehr
Pixel 4 XL im Test
Da geht noch mehr

Mit dem Pixel 4 XL adaptiert Google als einer der letzten Hersteller eine Dualkamera, die Bilder des neuen Smartphones profitieren weiterhin auch von guten Algorithmen. Aushängeschild des neuen Pixel-Gerätes bleibt generell die Software, Googles Hardware-Entscheidungen finden wir zum Teil aber nicht sinnvoll.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Pixel 4 Google will Gesichtsentsperrung sicher machen
  2. Google Pixel 4 entsperrt auch bei geschlossenen Augen
  3. Live Captions Pixel 4 blendet auf dem Gerät erzeugte Untertitel ein

Offene Prozessor-ISA: Wieso RISC-V sich durchsetzen wird
Offene Prozessor-ISA
Wieso RISC-V sich durchsetzen wird

Die offene Befehlssatzarchitektur RISC-V erfreut sich dank ihrer Einfachheit und Effizienz bereits großer Beliebtheit im Bildungs- und Embedded-Segment, auch Nvidia sowie Western Digital nutzen sie. Mit der geplanten Vektor-Erweiterung werden sogar Supercomputer umsetzbar.
Von Marc Sauter

  1. RV16X-Nano MIT baut RISC-V-Kern aus Kohlenstoff-Nanoröhren
  2. Freier CPU-Befehlssatz Red Hat tritt Risc-V-Foundation bei
  3. Alibaba Xuan Tie 910 Bisher schnellster RISC-V-Prozessor hat 16 Kerne

    •  /