Abo
  • Services:

Economy Class: Qatar Airways verbaut USB Typ C in Flugzeugsitzen

Mit einer neuen Economy Class modernisiert die staatliche Qatar Airways innerhalb der nächsten acht Jahre ihre Flugzeuge. Dazu gehört nicht nur das Verbauen von USB-C-Buchsen, sondern auch relativ große 4K-Monitore werden Teil der Bordunterhaltung.

Artikel veröffentlicht am ,
Der Nachfolger des hier zu sehenden A321ceo wird als erstes das neue Bordunterhaltungssystem bekommen. (Symbolbild)
Der Nachfolger des hier zu sehenden A321ceo wird als erstes das neue Bordunterhaltungssystem bekommen. (Symbolbild) (Bild: Qatar Airways)

Qatar Airways hat auf der Berliner Touristikmesse ITB eine neue, technisch hochgerüstete Economy Class vorgestellt. Diese bietet technische Details, die selbst in Business-Class-Sitzen ungewöhnlich sind. Dazu gehören USB-C-Buchen. In der Luftfahrtindustrie wird USB Typ C schon seit rund drei Jahren angeboten. Aufgrund sehr langer Zertifizierungsprozesse in der Luftfahrt lässt sich das für Fluggesellschaften allerdings auch kaum schneller umsetzen, da Sicherheit, selbst bei so kleinen Komponenten, sehr genau genommen wird.

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, Meckenheim, Wilhelmshaven, Frankfurt
  2. BWI GmbH, Bonn, Strausberg oder Wilhelmshaven

Die Umsetzung in der Flotte von Qatar Airways wird nach Informationen von airliners.de auch ziemlich lange dauern. Erst in acht Jahren wird die gesamte Flotte USB-C-Buchsen haben. Das liegt an zwei maßgeblichen und branchenüblichen Gründen. Zum einen wird Qatar Airways in neueren Auslieferungen von Jets nicht einfach die Economy-Class-Sitze schon wieder austauschen. Das ist für eine Fluggesellschaft sehr kostspielig. Zum anderen lässt sich auch hier nicht einfach ein neuer Sitz in einen beliebigen Flugzeugtyp einsetzen. Zertifizierungsprozesse müssen beachtet werden.

Der Einsatz von USB-C ist allerdings nicht die einzige Neuerung. So verbaut Qatar Airways auch einen großen Bildschirm mit einer Größe von 13,3 Zoll und einer Auflösung von 3,840 x 2.160 Pixeln. Das ist ein ungewöhnlich großer Bildschirm. Zum Vergleich: Lufthansa verbaut in der Premium Economy 11- bis 12-Zoll-Bildschirme. Der Abstand zum Vordersitz ist bei Qatar zudem geringer, da Qatar keine Premium Economy bietet. Dementsprechend wirkt der 13,3-Zoll-Bildschirm noch größer.

Leider veröffentlicht Qatar Airways keine weiteren technischen Details zu den Bildschirmen und dem USB-Port. Letzterer soll immerhin schnellladefähig sein. Ob das aber USB Battery Charge, USB Power Delivery oder eine andere Variante ist, ist bislang unbekannt.

Flüge von Europa aus mit der neuen Economy Class sind zunächst unwahrscheinlich. Die Fluggesellschaft wird laut airliners.de die neuen Sitze erst in den Auslieferungen des A321neo einsetzen lassen. Das sind Mittelstreckenflugzeuge, die zwar durchaus Europa anfliegen könnten, aber nicht sonderlich viel Kapazität bieten. Nach Deutschland wird üblicherweise eine Boeing 777-300ER, in Ausnahmen auch ein Dreamliner oder A350 eingesetzt. Das sind alles Maschinentypen, die erst in den kommenden Jahren umgebaut werden.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. 32 GB 6,98€, 128 GB 23,58€)
  2. 99,99€ (versandkostenfrei)
  3. täglich neue Deals bei Alternate.de

ase (Golem.de) 07. Mär 2019 / Themenstart

Hallo, Das IFE dürfte Panasonic sein. Ok, ich nehme es raus. Normalerweise schickt...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Galaxy S10e, Galaxy S10 und Galaxy S10 im Hands on (MWC 2019)

Samsung hat seine neue Galaxy-S10-Serie auf mehrere Bildschirmgrößen aufgeteilt. Besonders das "kleine" Galaxy S10e finden wir im Vorabtest interessant.

Galaxy S10e, Galaxy S10 und Galaxy S10 im Hands on (MWC 2019) Video aufrufen
Google: Stadia tritt gegen Gaming-PCs, Playstation und Xbox an
Google
Stadia tritt gegen Gaming-PCs, Playstation und Xbox an

GDC 2019 Google streamt nicht nur so ein bisschen - stattdessen tritt der Konzern mit Stadia in direkte Konkurrenz zur etablierten Spielebranche. Entwickler können für ihre Games mehr Teraflops verwenden als auf der PS4 Pro und der Xbox One X zusammen.
Von Peter Steinlechner


    Überwachung: Wenn die Firma heimlich ihre Mitarbeiter ausspioniert
    Überwachung
    Wenn die Firma heimlich ihre Mitarbeiter ausspioniert

    Videokameras, Wanzen, GPS-Tracker, Keylogger - es gibt viele Möglichkeiten, mit denen Firmen Mitarbeiter kontrollieren können. Nicht wenige tun das auch und werden dafür mitunter bestraft. Manchmal kommen sie aber selbst mit heimlichen Überwachungsaktionen durch. Es kommt auf die Gründe an.
    Von Harald Büring

    1. Österreich Bundesheer soll mehr Daten bekommen
    2. Datenschutz Chinesische Kameraüberwachung hält Bus-Werbung für Fußgänger
    3. Überwachung Infosystem über Funkzellenabfragen in Berlin gestartet

    Pauschallizenzen: CDU will ihre eigenen Uploadfilter verhindern
    Pauschallizenzen
    CDU will ihre eigenen Uploadfilter verhindern

    Absurder Vorschlag aus der CDU: Anstatt die Urheberrechtsreform auf EU-Ebene zu verändern oder zu stoppen, soll nun der "Mist" von Axel Voss in Deutschland völlig umgekrempelt werden. Nur "pures Wahlkampfgetöse" vor den Europawahlen, wie die Opposition meint?
    Eine Analyse von Friedhelm Greis

    1. Europawahlen Facebook will mit dpa Falschnachrichten bekämpfen
    2. Urheberrecht Europas IT-Firmen und Bibliotheken gegen Uploadfilter
    3. Uploadfilter Fast 5 Millionen Unterschriften gegen Urheberrechtsreform

      •  /