• IT-Karriere:
  • Services:

Economy Class: Qatar Airways verbaut USB Typ C in Flugzeugsitzen

Mit einer neuen Economy Class modernisiert die staatliche Qatar Airways innerhalb der nächsten acht Jahre ihre Flugzeuge. Dazu gehört nicht nur das Verbauen von USB-C-Buchsen, sondern auch relativ große 4K-Monitore werden Teil der Bordunterhaltung.

Artikel veröffentlicht am ,
Der Nachfolger des hier zu sehenden A321ceo wird als erstes das neue Bordunterhaltungssystem bekommen. (Symbolbild)
Der Nachfolger des hier zu sehenden A321ceo wird als erstes das neue Bordunterhaltungssystem bekommen. (Symbolbild) (Bild: Qatar Airways)

Qatar Airways hat auf der Berliner Touristikmesse ITB eine neue, technisch hochgerüstete Economy Class vorgestellt. Diese bietet technische Details, die selbst in Business-Class-Sitzen ungewöhnlich sind. Dazu gehören USB-C-Buchen. In der Luftfahrtindustrie wird USB Typ C schon seit rund drei Jahren angeboten. Aufgrund sehr langer Zertifizierungsprozesse in der Luftfahrt lässt sich das für Fluggesellschaften allerdings auch kaum schneller umsetzen, da Sicherheit, selbst bei so kleinen Komponenten, sehr genau genommen wird.

Stellenmarkt
  1. Techniker Krankenkasse, Hamburg
  2. dSPACE GmbH, Paderborn

Die Umsetzung in der Flotte von Qatar Airways wird nach Informationen von airliners.de auch ziemlich lange dauern. Erst in acht Jahren wird die gesamte Flotte USB-C-Buchsen haben. Das liegt an zwei maßgeblichen und branchenüblichen Gründen. Zum einen wird Qatar Airways in neueren Auslieferungen von Jets nicht einfach die Economy-Class-Sitze schon wieder austauschen. Das ist für eine Fluggesellschaft sehr kostspielig. Zum anderen lässt sich auch hier nicht einfach ein neuer Sitz in einen beliebigen Flugzeugtyp einsetzen. Zertifizierungsprozesse müssen beachtet werden.

Der Einsatz von USB-C ist allerdings nicht die einzige Neuerung. So verbaut Qatar Airways auch einen großen Bildschirm mit einer Größe von 13,3 Zoll und einer Auflösung von 3,840 x 2.160 Pixeln. Das ist ein ungewöhnlich großer Bildschirm. Zum Vergleich: Lufthansa verbaut in der Premium Economy 11- bis 12-Zoll-Bildschirme. Der Abstand zum Vordersitz ist bei Qatar zudem geringer, da Qatar keine Premium Economy bietet. Dementsprechend wirkt der 13,3-Zoll-Bildschirm noch größer.

Leider veröffentlicht Qatar Airways keine weiteren technischen Details zu den Bildschirmen und dem USB-Port. Letzterer soll immerhin schnellladefähig sein. Ob das aber USB Battery Charge, USB Power Delivery oder eine andere Variante ist, ist bislang unbekannt.

Flüge von Europa aus mit der neuen Economy Class sind zunächst unwahrscheinlich. Die Fluggesellschaft wird laut airliners.de die neuen Sitze erst in den Auslieferungen des A321neo einsetzen lassen. Das sind Mittelstreckenflugzeuge, die zwar durchaus Europa anfliegen könnten, aber nicht sonderlich viel Kapazität bieten. Nach Deutschland wird üblicherweise eine Boeing 777-300ER, in Ausnahmen auch ein Dreamliner oder A350 eingesetzt. Das sind alles Maschinentypen, die erst in den kommenden Jahren umgebaut werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Mobile-Angebote
  1. 206,10€ (mit Rabattcode "PFIFFIGER" - Bestpreis!)
  2. 634,90€ (Bestpreis!)
  3. 789€ (mit Rabattcode "PRIMA10" - Bestpreis!)
  4. 369,99€ (Bestpreis!)

ase (Golem.de) 07. Mär 2019

Hallo, Das IFE dürfte Panasonic sein. Ok, ich nehme es raus. Normalerweise schickt...


Folgen Sie uns
       


Thinkpad Trackpoint Keyboard 2 im Test: Tolle kompakte Tastatur für Thinkpad-Fans
Thinkpad Trackpoint Keyboard 2 im Test
Tolle kompakte Tastatur für Thinkpad-Fans

Lenovos externe Thinkpad-Tastatur bietet alle Vorteile der Tastatur eines Thinkpad-Notebooks. Sie arbeitet drahtlos und mit Akkutechnik.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Thinkpad X1 Fold Das faltbare Thinkpad kommt im Oktober
  2. Thinkpad X1 Nano Lenovo macht das Carbon winzig
  3. Thinkpad E14 Gen2 (AMD) im Test Gelungener Ryzen-Laptop für 700 Euro

Mafia Definitive Edition im Test: Ein Remake, das wir nicht ablehnen können
Mafia Definitive Edition im Test
Ein Remake, das wir nicht ablehnen können

Familie ist für immer - nur welche soll es sein? In Mafia Definitive Edition finden wir die Antwort erneut heraus, anders und doch grandios.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Mafia Definitive Edition angespielt Don Salieri wäre stolz
  2. Mafia Definitive Edition Ballerei beim Ausflug aufs Land
  3. Definitive Edition Das erste Mafia wird von Grund auf neu erstellt

Corsair K60 RGB Pro im Test: Teuer trotz Viola
Corsair K60 RGB Pro im Test
Teuer trotz Viola

Corsair verwendet in der K60 Pro RGB als erster Hersteller Cherrys neue preiswerte Viola-Switches. Anders als Cherrys günstige MY-Schalter aus den 80ern hinterlassen diese einen weitaus besseren Eindruck bei uns - der Preis der Tastatur hingegen nicht.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Corsair K100 RGB im Test Das RGB-Monster mit der Lichtschranke
  2. Corsair Externes Touchdisplay ermöglicht schnelle Einstellungen
  3. Corsair One a100 im Test Ryzen-Wasserturm richtig gemacht

    •  /