EcommerceBytes: Ex-Ebay-Manager muss wegen Kakerlaken-Paketen ins Gefängnis

Ein ehemaliger Ebay-Manager hat Ekelpakete an Journalisten verschickt. Er wurde zu einer Gefängnisstrafe verurteilt.

Artikel veröffentlicht am ,
Kakerlake
Kakerlake (Bild: Pexels/CC0 1.0)

Ein 56-jähriger, ehemaliger Ebay-Manager muss eine Gefängnisstrafe von 1,5 Jahren antreten, weil er zusammen mit Kollegen in eine Bedrohungsaktion gegen zwei kritische Journalisten in den USA verwickelt war. Dies berichtete der Wirtschaftsnachrichtendienst Bloomberg.

Stellenmarkt
  1. SAP Logistik-Berater (m/w/x) mit Fokus auf SD - SAP Logistic
    über duerenhoff GmbH, Darmstadt
  2. Informatiker im EDI Software Support (m/w/d)
    IWOfurn Service GmbH, Holzgerlingen (Home-Office)
Detailsuche

Die Betreiber des Blogs EcommerceBytes bekamen nach Darstellung des Gerichts Pakete mit lebenden Kakerlaken zugeschickt, eine Schweinsmaske und ein Ratgeberbuch, wie sich der Tod des Partners bewältigen lasse. Neben dem Verurteilten sind fünf weitere ehemalige Ebay-Angestellte angeklagt, die ebenfalls in die Racheaktion verwickelt sein sollen. EcommerceBytes berichtet kritisch über Ebay.

Daher versuchten die angeklagten Ebay-Angestellten offenbar, die Betreiber einzuschüchtern. Unter anderem kundschafteten sie den Wohnort der Journalisten aus. Einer der Angeklagten soll geplant haben, einen Peilsender am Auto anzubringen.

Der jetzt Verurteilte bestritt, die Ausführung der Pläne befürwortet zu haben. Er habe nicht erwartet, dass die besprochenen Maßnahmen tatsächlich durchgeführt würden. Diese Aussagen halfen ihm vor Gericht aber nichts.

Golem Akademie
  1. IT-Fachseminare der Golem Akademie
    Live-Workshops zu Schlüsselqualifikationen
  2. 1:1-Videocoaching mit Golem Shifoo
    Berufliche Herausforderungen meistern
  3. Online-Sprachkurse mit Golem & Gymglish
    Kurze Lektionen, die funktionieren
Weitere IT-Trainings

Der ehemalige Senior Global Security Manager, der 27 Jahre bei der Polizei in Santa Clara gearbeitet hatte, bevor er zu Ebay wechselte, wurde von einem Bundesgericht in Boston verurteilt. Die Staatsanwaltschaft hatte 2,5 Jahre Haft beantragt, während die Anwälte nur Hausarrest forderten.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Venturi-Tunnel
Elektro-Motorrad mit Riesenloch auf der Teststrecke

White Motorcycle Concepts testet sein Elektromotorrad WMC250EV, bei dem der Fahrer auf einem riesigen Tunnel sitzt. Später soll es 400 km/h erreichen.

Venturi-Tunnel: Elektro-Motorrad mit Riesenloch auf der Teststrecke
Artikel
  1. Elektroauto: Cadillac Lyriq nach 19 Minuten weg
    Elektroauto
    Cadillac Lyriq nach 19 Minuten weg

    Einen der ersten Cadillac Lyriq zu reservieren, glich mehr einer Lotterie als einem Autokauf. In wenigen Minuten waren alle Luxus-Elektroautos vergriffen.

  2. Autos, Scooter und Fahrräder: Berlin reguliert Sharing-Mobilitätsangebote
    Autos, Scooter und Fahrräder
    Berlin reguliert Sharing-Mobilitätsangebote

    Die Nutzung des öffentlichen Raums durch Autos, Scooter und Fahrräder von Sharing-Unternehmen wird in Berlin reguliert.

  3. Abonnenten verunsichert: Apple hat Hörbücher aus Apple Music entfernt
    Abonnenten verunsichert
    Apple hat Hörbücher aus Apple Music entfernt

    Wer mit einem Musikstreamingabo Hörbücher hören will, muss von Apple Music zu Deezer, Spotify oder einem anderen Anbieter wechseln.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Nur noch heute: MM-Club-Tage (u. a. SanDisk Ultra 3D 2 TB 142,15€) • Corsair Vengeance RGB PRO 16-GB-Kit DDR4-3200 71,39€ • Corsair RM750x 750 W 105,89€ • WD Elements Desktop 12 TB 211,65€ • Alternate (u. a. Creative SB Z SE 71,98€) • ASUS ROG Crosshair VIII Hero WiFi 269,99€ [Werbung]
    •  /