EcommerceBytes: Ex-Ebay-Manager muss wegen Kakerlaken-Paketen ins Gefängnis

Ein ehemaliger Ebay-Manager hat Ekelpakete an Journalisten verschickt. Er wurde zu einer Gefängnisstrafe verurteilt.

Artikel veröffentlicht am ,
Kakerlake
Kakerlake (Bild: Pexels/CC0 1.0)

Ein 56-jähriger, ehemaliger Ebay-Manager muss eine Gefängnisstrafe von 1,5 Jahren antreten, weil er zusammen mit Kollegen in eine Bedrohungsaktion gegen zwei kritische Journalisten in den USA verwickelt war. Dies berichtete der Wirtschaftsnachrichtendienst Bloomberg.

Stellenmarkt
  1. Manager IT Business Applications (m/w/d)
    Hays AG, Stuttgart
  2. Systemadministrator (m/w/d) Netzwerk / Firewall
    Optica Abrechnungszentrum Dr. Güldener GmbH, Stuttgart
Detailsuche

Die Betreiber des Blogs EcommerceBytes bekamen nach Darstellung des Gerichts Pakete mit lebenden Kakerlaken zugeschickt, eine Schweinsmaske und ein Ratgeberbuch, wie sich der Tod des Partners bewältigen lasse. Neben dem Verurteilten sind fünf weitere ehemalige Ebay-Angestellte angeklagt, die ebenfalls in die Racheaktion verwickelt sein sollen. EcommerceBytes berichtet kritisch über Ebay.

Daher versuchten die angeklagten Ebay-Angestellten offenbar, die Betreiber einzuschüchtern. Unter anderem kundschafteten sie den Wohnort der Journalisten aus. Einer der Angeklagten soll geplant haben, einen Peilsender am Auto anzubringen.

Der jetzt Verurteilte bestritt, die Ausführung der Pläne befürwortet zu haben. Er habe nicht erwartet, dass die besprochenen Maßnahmen tatsächlich durchgeführt würden. Diese Aussagen halfen ihm vor Gericht aber nichts.

Golem Akademie
  1. IT-Fachseminare der Golem Akademie
    Live-Workshops zu Schlüsselqualifikationen
  2. 1:1-Videocoaching mit Golem Shifoo
    Berufliche Herausforderungen meistern
  3. Online-Sprachkurse mit Golem & Gymglish
    Kurze Lektionen, die funktionieren
Weitere IT-Trainings

Der ehemalige Senior Global Security Manager, der 27 Jahre bei der Polizei in Santa Clara gearbeitet hatte, bevor er zu Ebay wechselte, wurde von einem Bundesgericht in Boston verurteilt. Die Staatsanwaltschaft hatte 2,5 Jahre Haft beantragt, während die Anwälte nur Hausarrest forderten.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Plugin-Hybride
Autoindustrie wehrt sich gegen höhere Förderauflagen

Die Regierung will die Förderung von Plugin-Hybriden nur noch von der Reichweite abhängig machen. Zudem werden künftig Kleinstautos gefördert.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

Plugin-Hybride: Autoindustrie wehrt sich gegen höhere Förderauflagen
Artikel
  1. Klimakrise: Staatenallianz will Ende von Öl- und Gasförderung
    Klimakrise
    Staatenallianz will Ende von Öl- und Gasförderung

    Dänemark und Coasta Rica starten eine Initiative namens Beyond Oil and Gas Alliance (BOGA). Deutschland ist bisher nicht dabei.
    Von Hanno Böck

  2. Gopro Hero 10 Black ausprobiert: Gopros neue Kamera ist die Schnellste
    Gopro Hero 10 Black ausprobiert
    Gopros neue Kamera ist die Schnellste

    Endlich ein neuer Chip und mehr Zeitlupe! Wo Gopros Action-Kamera das Vorgängermodell schlägt, konnten wir vor dem Produktstart ausprobieren.
    Von Martin Wolf

  3. Telekom: Wir hatten keine Netzausfälle wie in südlichen Ländern
    Telekom
    "Wir hatten keine Netzausfälle wie in südlichen Ländern"

    Das Vectoring der Telekom habe Deutschland gut durch die Coronakrise gebracht, sagte Technikchef Walter Goldenits.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MM Club-Tage: Bis zu 15% auf TVs, PCs, Monitore uvm.) • Alternate (u. a. Razer Kraken X für Konsole 34,99€) • Xiaomi 11T 5G vorbestellbar 549€ • Saturn-Deals (u. a. Samsung 55" QLED (2021) 849,15€) • Logitech-Aktion: 20%-Rabattgutschein für ASOS • XMG-Notebooks mit 250€ Rabatt [Werbung]
    •  /