• IT-Karriere:
  • Services:

Eclipse Foundation: Oracle will Namensrechte an Java EE und Javax behalten

Eigentlich wollte Oracle die Java Enterprise Edition an die Community der Eclipse Foundation abgeben. Die Beteiligten konnten sich aber nicht über die Rechte einigen, was die Weiterentwicklung der Plattform nur unter neuem Namen erlaubt.

Artikel veröffentlicht am ,
Die Weiterentwicklung von Java EE muss unter neuem Namen stattfinden.
Die Weiterentwicklung von Java EE muss unter neuem Namen stattfinden. (Bild: Andreas Poike, flickr.com/CC-BY 2.0)

Auch nach rund eineinhalb Jahren Verhandlung haben sich Oracle und die Eclipse Foundation nicht auf eine Übertragung verschiedener Markenrechte an Java hin zur Community einigen können, wie der Geschäftsführer der Eclipse Foundation, Mike Milinkovich, in einem Blogeintrag schreibt. Oracle hatte eigentlich angekündigt, Java EE an eine Open-Source-Community abzugeben. Vollständig abtreten möchte Oracle seine Rechte offenbar aber nicht.

Stellenmarkt
  1. über Hays AG, Mannheim
  2. OSRAM Opto Semiconductors Gesellschaft mit beschränkter Haftung, Regensburg

Bisher war lediglich bekannt, dass Oracle seine Namensrechte an der Java Enterprise Edition (Java EE) behalten möchten, weshalb die Eclipse Foundation die Weiterentwicklung unter dem neuen Namen Jakarta EE weiterführt. Darüber hinaus wollten aber sowohl die Eclipse Foundation als auch Oracle einen Weg finden, wie auch der Namensraum javax.* für die Java-Pakete durch die Community weiterentwickelt werden kann.

Letzteres ist nun aber gescheitert. In dem Blogeintrag heißt es dazu: "Eclipse und Oracle haben vereinbart, dass der Javax-Pakete-Namensraum nicht von der Jakarta-EE-Community weiterentwickelt werden kann. Die Java-Marken wie die vorhandenen Spezifikationsnamen können ebensowenig von den Spezifikationen von Jakarta EE verwendet werden."

Kompatibilität geplant

Die Eclipse-Community muss sich also darauf beschränken, eigene Bestandteile und Neuerungen von Jakarta EE unabhängig von Oracle und dessen Rechten weiterzuentwickeln. Ein Weiterentwicklung des Javax-Namensraums darf außerdem nur unter einem neuen Namen wie Jakarta stattfinden. Das wollen die Beteiligten der Eclipse Foundation auch genau so umsetzen.

Für die kommende Version Jakarta EE 9 sollen deshalb sämtliche Neuerungen in den neuen Namensraum überführt werden. Darüber hinaus will das Team eine Abwärtskompatibilität zu Javax auf Binärebene schaffen, um auch alte Anwendungen auf der neuen Version ausführen zu können. Dafür soll es entsprechende Build- oder Laufzeitwerkzeuge geben.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 18,99€
  2. (u. a. Phoenix Point: Year One Edition für 24,99€, Project Cars 3 für 19,99€, Project Cars 2...
  3. 21,99€

teenriot* 06. Mai 2019

Cool, du hast den Stein der Weisen gefunden und kennst dich mit allem aus? Respekt!

mxcd 06. Mai 2019

Oh man, das ist wieder ein schönes Beispiel dafür, wie einfach alles komplizierter wird...


Folgen Sie uns
       


Sega Mega Drive (1990) - Golem retro_

Mit Mega-Power sagte Sega 1990 der Konkurrenz den Kampf an. Im Golem retro_ holen wir uns die Spielhalle nach Hause.

Sega Mega Drive (1990) - Golem retro_ Video aufrufen
Perseverance: Diese Marsmission hat keinen Applaus verdient
Perseverance
Diese Marsmission hat keinen Applaus verdient

Von zwei Stunden Nasa-Livestream zur Landung des Mars-Rovers Perseverance blieben nur sechs Sekunden für die wissenschaftlichen Instrumente einer weit überteuerten Mission übrig.
Ein IMHO von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Perseverance Nasa veröffentlicht erstmals Video einer Marslandung
  2. Mars 2020 Was ist neu am Marsrover Perseverance?

Star-Trek-Experte: Star Trek zeigt uns eine Zukunft, die erstrebenswert ist
Star-Trek-Experte
"Star Trek zeigt uns eine Zukunft, die erstrebenswert ist"

Hubert Zitt gilt als einer der größten Star-Trek-Experten Deutschlands. Er schätzt Discovery und Picard ebenso wie die alten Serien - und hat eine Sternwarte als R2-D2 bemalt.
Ein Interview von Tobias Költzsch

  1. Star Trek Kobayashi-Maru-Test als Browserspiel verfügbar
  2. Star Trek: Lower Decks Für Trekkies die beste aktuelle Star-Trek-Serie
  3. Star Trek: Discovery 3. Staffel Zwischendurch schwer zu ertragen

Star auf Disney+: Erstmal sollten Fehler korrigiert werden
Star auf Disney+
Erstmal sollten Fehler korrigiert werden

Statt zunächst Fehler zu beheben, bringt Disney+ lieber neue Inhalte - und damit auch neue Fehler.
Ein IMHO von Ingo Pakalski

  1. Neue Profile von Disney+ im Hands-on Gelungener PIN-Schutz und alte Fehler
  2. Netflix-Konkurrenz Disney+ noch zum günstigeren Abopreis zu bekommen
  3. Raya und der letzte Drache Zweiter VIP-Film kostet bei Disney+ 22 Euro zusätzlich

    •  /