Abo
  • Services:

Echtzeitübersetzung: Skype Translator wird regulär in Skype integriert

Microsoft will das Übersetzungsprogramm Skype Translator nun in die normale Windows-App von Skype einbauen. Damit können Anwender im Videochat auf Knopfdruck übersetzen lassen, was sie und der Gesprächspartner sagen. Zum Start sind sechs Sprachen dabei.

Artikel veröffentlicht am ,
Skype Translator soll die Preview-Phase verlassen.
Skype Translator soll die Preview-Phase verlassen. (Bild: Microsoft)

Microsofts Übersetzungsprogramm Skype Translator verlässt die Vorschauphase und wird in die reguläre Windows-Anwendung eingebaut. Zum Start sollen nach Auskunft von Microsoft die sechs Sprachen Englisch, Französisch, Deutsch, Italienisch, Mandarin und Spanisch eingebaut sein. Das Update wird in den kommenden Tagen und Wochen verteilt.

Stellenmarkt
  1. MediaMarktSaturn Deutschland, Ingolstadt
  2. SYNCHRON GmbH, Stuttgart

Mit dem Skype Translator, der sich über ein Icon zuschalten lässt, können die Anwender im Videochat dann untereinander in natürlicher Sprache kommunizieren, ganz so, als wäre ein Simultanübersetzer anwesend. Das funktioniert mit Hilfe einer Spracherkennungs- und Sprachsynthesefunktion, zwischen die auch noch ein Übersetzungsprogramm geschaltet ist.

Skype hatte das Programm in einer Vorabversion gezeigt, die allerdings je nach Komplexität der Sprache bei einem Test von Golem.de der Vorabversion teilweise lustige Ergebnisse erzeugte.

Weniger faszinierend ist die Textchat-Übersetzung, die Microsoft in den Skype Translator eingebaut hat. Hier ist jedoch die Sprachauswahl deutlich größer. Nach Microsofts Angaben werden 50 Sprachen unterstützt.

Zunächst einmal wird der Skype Translator nur in die Windows-Version von Skype eingebaut. Über ein Icon oben rechts im Chatfenster kann er ein- und ausgeschaltet werden. Wann Skype Translator für andere Betriebssysteme freigegeben wird, ist noch unbekannt. Das Update soll in den nächsten Wochen nach und nach verteilt werden, teilte Microsoft mit.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 9,99€
  2. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)

Thaodan 02. Okt 2015

Sarkasmuss?^^ Hab gehoft ich bekomme ernst gemeinte antworten.

George99 02. Okt 2015

Gerade bei Übersetzungen aus asiast. Sprachen ist es aber meist nur Kauderwelsch, der...


Folgen Sie uns
       


Dell Latitude 7390 - Test

Das Latitude 7390 sieht aus wie eine Mischung aus Lenovo Thinkpad und Dell XPS 13. Das merken wir am stabilen Gehäuse und an der sehr guten Tastatur. Aber auch in anderen Punkten kann uns das Gerät überzeugen - eine würdige Alternative für das XPS 13.

Dell Latitude 7390 - Test Video aufrufen
Volocopter 2X: Das Flugtaxi, das noch nicht abheben darf
Volocopter 2X
Das Flugtaxi, das noch nicht abheben darf

Cebit 2018 Der Volocopter ist fertig - bleibt in Hannover aber noch am Boden. Im zweisitzigen Fluggerät stecken jede Menge Ideen, die autonomes Fliegen als Ergänzung zu anderen Nahverkehrsmitteln möglich machen soll. Golem.de hat Platz genommen und mit den Entwicklern gesprochen.
Von Nico Ernst

  1. Ingolstadt Flugtaxis sollen in Deutschland erprobt werden
  2. Urban Air Mobility Airbus gründet neuen Geschäftsbereich für Lufttaxis
  3. Cityairbus Mit Siemens soll das Lufttaxi abheben

Mars: Die Staubstürme des roten Planeten
Mars
Die Staubstürme des roten Planeten

Der Mars-Rover Opportunity ist nicht die erste Mission, die unter Staubstürmen leidet. Aber zumindest sind sie inzwischen viel besser verstanden als in der Frühzeit der Marsforschung.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Nasa Dunkle Nacht im Staubsturm auf dem Mars
  2. Mars Insight Ein Marslander ist nicht genug

Elektroautos: Ladesäulen und die Tücken des Eichrechts
Elektroautos
Ladesäulen und die Tücken des Eichrechts

Wenn Betreiber von Ladestationen das Wort "eichrechtskonform" hören, stöhnen sie genervt auf. Doch demnächst soll es mehr Lösungen geben, die die Elektromobilität mit dem strengen deutschen Eichrecht in Einklang bringen. Davon profitieren Anbieter und Fahrer gleichermaßen.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. WE Solutions Günstige Elektroautos aus dem 3D-Drucker
  2. Ladesäulen Chademo drängt auf 400-kW-Ladeprotokoll für E-Autos
  3. Elektromobiltät UPS kauft 1.000 Elektrolieferwagen von Workhorse

    •  /