Abo
  • Services:
Anzeige
Socket.io steht in Version 1.0 bereit.
Socket.io steht in Version 1.0 bereit. (Bild: Socket.io)

Echtzeitkommunikation: Socket.io 1.0 mit neuer Engine

Das auf Websockets und Node.js aufbauende Socket.io steht in Version 1.0 bereit. Die Software hat eine neue ausgelagerte Engine und erlaubt das Senden von Binärdaten.

Anzeige

Mit dem Node.js-Modul Socket.io lassen sich Anwendungen mit bidirektionaler Echtzeitübertragung erstellen. Das Projekt steht nun in Version 1.0 zur Verfügung und baut auf einer neuen und komplett ausgelagerten Engine auf, welche die Transports übernimmt und eventuelle Browser-Inkompatibilitäten abfängt.

Engine.io zur Vereinfachung

Dieses Modul heißt konsequenterweise Engine.io und für Nutzer von Socket.io sollte sich damit nichts ändern. Für die Entwickler sei die Auslagerung der Engine aber eine "gewaltige Vereinfachung", da der zu pflegende Quellcode von Server und Client nun zusammen nur noch etwa 2.200 Zeilen umfasse.

Sollen ausschließlich Websockets verwendet werden, kann man komplett auf die Engine verzichten. Darüber hinaus könnten Node.JS TCP Sockets oder Google Chrome Sockets vergleichsweise einfach hinzugefügt werden. Außerdem lässt sich mit der neuen Engine wesentlich einfacher überprüfen, welche Kommunikationsmöglichkeiten denn tatsächlich unterstützt werden, um diese dann auch zu verwenden.

Binärdaten versenden

Mit Websockets selbst lassen sich bereits Binärdaten versenden und die Engine unterstützt diese Funktion auch über ein Low-Level-API. Dem Socket.io-Team gefiel die Umsetzung aber nicht, weshalb nun auch die Datentypen Buffer, Blob, ArrayBuffer und sogar File als Teil jeder Datenstruktur verschickt werden.

Zum Testen der neuen Funktionen erstellte das Team eine Javascript-Version von Twitch Plays Pokemon. Aber auch das Übertragen von Binärdaten eines mit Qemu virtualisierten Windows XP ist nun möglich, sogar Counter-Strike lässt sich über diesen Aufbau spielen.

Mit Version 1.0 von Socket.io soll die Software besser skalieren, Code anderer Programmiersprachen lässt sich nun integrieren und Webapps lassen sich besser debuggen. Möglich ist nun auch die Verwendung von CDNs, dafür stellt das Team ein eigenes bereit, das Googles Zopfli verwendet.

Weitere Änderungen finden sich in der Ankündigung. Der Quellcode steht unter der MIT-Lizenz zum Download bereit.


eye home zur Startseite
TheDelta 30. Mai 2014

Nice, würde mich ja freuen wenn die C++ lib einen push bekommen würde. <3



Anzeige

Stellenmarkt
  1. SSI Schäfer Automation GmbH, Giebelstadt bei Würzburg
  2. Alfred Kärcher GmbH & Co. KG, Winnenden bei Stuttgart
  3. Bosch Service Solutions Magdeburg GmbH, Berlin
  4. SSI Schäfer Automation GmbH, Giebelstadt bei Würzburg, Dortmund


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 79,98€ + 5€ Rabatt (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. mit Gutscheincode PCGAMES17 nur 49,79€ statt 53,99€
  3. (u. a. Tekken 7 für 26,99€, Dark Souls III für 19,99€ und Cities: Skylines für 6,66€)

Folgen Sie uns
       


  1. Spieleklassiker

    Mafia digital bei GoG erhältlich

  2. Air-Berlin-Insolvenz

    Bundesbeamte müssen statt zu fliegen videotelefonieren

  3. Fraport

    Autonomer Bus im dichten Verkehr auf dem Flughafen

  4. Mixed Reality

    Microsoft verdoppelt Sichtfeld der Hololens

  5. Nvidia

    Shield TV ohne Controller kostet 200 Euro

  6. Die Woche im Video

    Wegen Krack wie auf Crack!

  7. Windows 10

    Fall Creators Update macht Ryzen schneller

  8. Gesundheitskarte

    T-Systems will Konnektor bald ausliefern

  9. Galaxy Tab Active 2

    Samsungs neues Ruggedized-Tablet kommt mit S-Pen

  10. Jaxa

    Japanische Forscher finden riesige Höhle im Mond



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Krack-Angriff: Kein Grund zur Panik
Krack-Angriff
Kein Grund zur Panik
  1. Neue WLAN-Treiber Intel muss WLAN und AMT-Management gegen Krack patchen
  2. Ubiquiti Amplifi und Unifi Erster Consumer-WLAN-Router wird gegen Krack gepatcht
  3. Krack WPA2 ist kaputt, aber nicht gebrochen

Flettner-Rotoren: Wie Schiffe mit Stahlsegeln Treibstoff sparen
Flettner-Rotoren
Wie Schiffe mit Stahlsegeln Treibstoff sparen
  1. Hyperflight China plant superschnellen Vactrain
  2. Sea Bubbles Tragflächen-Elektroboote kommen nach Paris
  3. Honolulu Strafe für Handynutzung auf der Straße

Cybercrime: Neun Jahre Jagd auf Bayrob
Cybercrime
Neun Jahre Jagd auf Bayrob
  1. Antivirus Symantec will keine Code-Reviews durch Regierungen mehr
  2. Verschlüsselung Google schmeißt Symantec aus Chrome raus
  3. Übernahme Digicert kauft Zertifikatssparte von Symantec

  1. Clickbaiting

    hinditempel | 17:41

  2. Re: "Gematik"

    thorsten... | 17:36

  3. Re: Edge GUI extrem Langsam seit 1709

    Jakelandiar | 17:36

  4. Clickbaiting

    hinditempel | 17:36

  5. Re: Dann eben nicht

    matzems | 17:30


  1. 17:14

  2. 16:25

  3. 15:34

  4. 13:05

  5. 11:59

  6. 09:03

  7. 22:38

  8. 18:00


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel