Echtzeit-Strategie: Age of Empires 4 braucht nicht die schnellste Hardware

Die vollständigen Specs für den Technik-Test von Age of Empires 4 liegen vor. Spieler können ab heute Abend in die Historie eintauchen.

Artikel veröffentlicht am ,
Artwork von Age of Empires 4
Artwork von Age of Empires 4 (Bild: Microsoft)

Microsoft und das Entwicklerstudio Relic Entertainment haben die vollständigen Systemanforderungen für den Technik-Test des Strategiespiels Age of Empires 4 auf Steam veröffentlicht - bislang lagen nur die Angaben auf Basis von Intel-CPUs vor.

Stellenmarkt
  1. Senior Softwareentwickler (m/w/d)
    SelectLine Software GmbH, Magdeburg
  2. Fulfillment Experte / Projektleiter Operations Prozesse/E-Commerce Warehouse (mobiles Arbeiten) ... (m/w/d)
    DPD Deutschland GmbH, Raum Frankfurt am Main, München, Dortmund (Home-Office)
Detailsuche

Die Spieler benötigen mindestens einen Intel Core i5-6300U oder einen AMD Ryzen 5 2400G, eine Grafikkarte vom Typ Intel HD 520 oder eine AMD Radeon RX Vega 11 und 8 GByte RAM.

Für mehr oder weniger optimalen Spielspaß werden ein Intel i5 mit 3.6 GHz und sechs Kernen oder ein AMD Ryzen 5 1600 empfohlen sowie eine Grafikkarte vom Typ Nvidia Geforce 970 oder AMD Radeon RX 570 GPU - jeweils mit 4 GByte VRAM.

In jedem Fall werden außerdem die 64-Bit-Version von Windows 10 sowie DirectX 12 und 50 GByte an Platz auf der Festplatte oder der SSD benötigt. Ob diese Angaben auch für das vollständige Spiel gelten, ist unklar. Sehr viel höher dürften die finalen Systemanforderungen aber nicht ausfallen.

Vier spielbare Völker

Golem Akademie
  1. AZ-104 Microsoft Azure Administrator
    13.-16. Dezember 2021, online
  2. Microsoft Teams effizient nutzen
    19. November 2021, online
  3. Mobile Device Management mit Microsoft Intune
    22.-23. November 2021, online
Weitere IT-Trainings

Age of Empires 4 ist im Rahmen eines Technical Stress Tests vom Freitag, 17. September 2021 (19 Uhr) bis Montag, 20. September 2021 (19 Uhr) spielbar. Der Fokus liegt auf Multiplayer, allerdings soll man auch gegen KI-Gegner antreten können. Außerdem soll ein Tutorial spielbar sein, jedoch keine sonstigen Inhalte für Solisten.

Es soll fünf Karten mit den Zivilisationen der Chinesen, Engländer, Abbasiden und des Heiligen Römischen Reiches geben. Im fertigen Spiel können zusätzlich noch die Rus (Russen), Franzosen, Mongolen und das Delhi-Sultanat gesteuert werden.

Microsoft Age of Empires IV

Der Download des Client ist über die Xbox-Insider-Hub-App (verfügbar im Microsoft Store) im Preview-Tab oder über Steam möglich. Eigentlich soll es keine Zugangsbeschränkungen geben, bei Steam wird man aber irgendwann erst nach dem Klick auf die Anmeldung als Teilnehmer angenommen - wie das genau abläuft, ist momentan nicht im Detail absehbar. Age of Empires soll am 28. Oktober 2021 erscheinen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Age of Empires 4 im Test
Im Galopp durch die Geschichte

Acht Völker aus aller Welt: Das Echtzeit-Strategiespiel Age of Empires 4 schickt uns auf Windows-PC in spannende Kämpfe in aller Welt.
Von Peter Steinlechner

Age of Empires 4 im Test: Im Galopp durch die Geschichte
Artikel
  1. Elektroautos: BMW-Hauptwerk beendet 2024 Verbrennerproduktion
    Elektroautos
    BMW-Hauptwerk beendet 2024 Verbrennerproduktion

    BMW steigt zwar nicht komplett aus dem Verbrennergeschäft aus, doch ab 2024 sollen in Münchner Stammwerk keine Verbrennungsmotoren mehr gebaut werden.

  2. Mit ZF das Auto der Zukunft sehen, denken und handeln lassen
     
    Mit ZF das Auto der Zukunft sehen, denken und handeln lassen

    Für die saubere, sichere und komfortable Mobilität von morgen entwickelt ZF schon heute die notwendigen Technologien - und sucht dafür kreative und motivierte Fachkräfte aus den Bereichen Elektromobilität und autonomes Fahren.
    Sponsored Post von ZF

  3. HT Aero: Xpeng kündigt fliegendes Auto an
    HT Aero
    Xpeng kündigt fliegendes Auto an

    HT Aero heißt das Flugauto, das der chinesische Autohersteller Xpeng 2024 auf den Markt bringen will.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Bosch Professional & Lexware Steuersoftware bei Amazon günstiger • Alternate (u. a. Apacer 1TB SATA-SSD 86,90 & Team Group 1TB PCIe-4.0-SSD 159,90) • Asus ROG Strix Z590-A Gaming WIFI 258€ • Saturn Gutscheinheft mit Direktabzügen und Zugaben • Seagate SSDs & HDDs günstiger [Werbung]
    •  /