Abo
  • IT-Karriere:

Echo Wall Clock: Amazons Alexa-Wanduhr ist ein Batteriefresser

36 einzelne AAA-Batterien verbraucht Amazons Echo Wall Clock hochgerechnet pro Jahr. Damit kann Golem.de die Beobachtungen vieler Käufer bestätigen, wonach die Batterien in der Alexa-Wanduhr nach wenigen Wochen leer sind.

Artikel von veröffentlicht am
Amazons Echo Wall Clock
Amazons Echo Wall Clock (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Wir haben Amazons Alexa-Wanduhr seit Mitte März in Betrieb, nach sechs Wochen blieb die Uhr stehen. Die vier benötigten AAA-Batterien waren erschöpft. Im Zuge unseres Tests der Echo Wall Clock sind wir auf viele Nutzerberichte gestoßen, die sich über eine kurze Batterielaufzeit von drei bis vier Monaten beklagt hatten. In unserem Testumfeld waren die der Uhr beigelegten Batterien sogar schon nach sechs Wochen leer.

Stellenmarkt
  1. TenneT TSO GmbH, Bayreuth
  2. Stromnetz Hamburg GmbH, Hamburg

Hochgerechnet benötigt die Alexa-Wanduhr also neun Batterieladungen pro Jahr - das macht zusammen 36 AAA-Batterien. Da ist es ja schon ein erstaunlicher Zufall, dass Amazon Batterien unter der Eigenmarke in einer Großpackung mit genau 36 Stück verkauft - für 8 Euro pro Paket. Das bedeutet, dass Besitzer einer solchen Uhr nach etwas mehr als drei Jahren nochmal so viel Geld für Batterien ausgeben müssen wie für die Uhr selbst.

In Deutschland verkauft Amazon die Echo Wall Clock weiterhin nicht. Sie kann in den USA für 30 US-Dollar gekauft werden, eine Lieferung nach Deutschland ist aber über die Amazon-Webseite nicht möglich. Die Echo Wall Clock ist eine Wanduhr, die wie jede andere Uhr die Zeit anzeigen soll - und zusätzlich dazu laufende Alexa-Timer.

  • Amazons Echo Wall Clock (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Amazons Echo Wall Clock (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Amazons Echo Wall Clock (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
Amazons Echo Wall Clock (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Wer annimmt, die Uhr mit dem Echo im Namen habe - wie die gleichnamigen Lautsprecher - Mikrofon und Lautsprecher, irrt allerdings: Timer lassen sich mit der Uhr allein nicht stellen, dafür ist ein zusätzlicher Echo-Lautsprecher erforderlich, der mit der Uhr über Bluetooth kommuniziert.

Mehrere Timer und Erinnerungen pro Tag

In den zurückliegenden sechs Wochen wurde die Echo Wall Clock täglich für mehrere gesetzte Timer sowie für Erinnerungen verwendet. Wir wollten damit ganz bewusst ein Nutzungsszenario nachstellen, bei dem die Uhr vergleichsweise häufig verwendet wird. Und haben dabei die einzige Sonderfunktion der Uhr ausgiebig in Anspruch genommen.

Wenn ein Timer gestellt ist, wird dieser durch eine LED auf der Uhr angezeigt. Wenn parallel mehrere Timer aktiv sind, kann der Nutzer diese recht gut im Blick behalten. Wenn die letzte Minute eines Timers läuft, zeigt die Uhr einen Countdown an, indem alle 60 LEDs leuchten und Sekunde für Sekunde weniger werden. Wenn der Timer aktiv ist, blinken alle 60 LEDs auf. Auch wenn eine Erinnerung angesagt wird, leuchten die 60 LEDs in der Wanduhr auf.

Echo Wall Clock mit vielen Problemen

In unserem Test hat uns die Echo Wall Clock nicht überzeugen können. Denn nicht einmal das Anzeigen eines Timers gelingt immer, weil die Uhr unzureichend in das Alexa-Ökosystem eingebunden ist.

Wir hatten auch Probleme, überhaupt die korrekte Zeit angezeigt zu bekommen - die Anleitung half hier überhaupt nicht weiter. Der geneigte Kunde muss sich die Informationen selbst im Netz zusammensuchen und dann beim Workaround ganz schön basteln. Denn dann müssen die Zeiger abgenommen und behutsam wieder aufgesteckt werden. Da ist es gut, dass die Uhr kein Schutzglas hat. Ansonsten sorgt es aber nur dafür, dass die Uhr schnell verdreckt. Es gibt weiterhin keine Informationen dazu, ob Amazon die Echo Wall Clock auch auf den deutschen Markt bringen wird.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 88,00€
  2. 107,00€ (Bestpreis!)
  3. 135,80€
  4. (u. a. Alien 40th Anniversary Steelbook, Ash vs Evil Dead Collector's edition, Predator 1 - 4 Box...

heikom36 08. Mai 2019

http://www.schleckysilberstein.com/wp-content/uploads/2015/02/2015-02-05-12_59_13.gif?x23608

most 07. Mai 2019

Ja, stimmt schon. Ich vermute, dass die Hersteller zörgerlich sind, weil NiMH Ladegeräte...

WalterWhite 07. Mai 2019

Muhahaha beste xD

AllDayPiano 07. Mai 2019

Eneloops. Das ist genau deren Spezialgebiet. Passen wunderbar in die Taschenlampe, lassen...


Folgen Sie uns
       


E-Bike-Neuerungen von Bosch angesehen

Neue Motoren und mehr Selbstständigkeit für Boschs E-Bike Systems - wir haben uns angesehen, was für 2020 geplant ist.

E-Bike-Neuerungen von Bosch angesehen Video aufrufen
Erasure Coding: Das Ende von Raid kommt durch Mathematik
Erasure Coding
Das Ende von Raid kommt durch Mathematik

In vielen Anwendungsszenarien sind Raid-Systeme mittlerweile nicht mehr die optimale Lösung. Zu langsam und starr sind sie. Abhilfe schaffen können mathematische Verfahren wie Erasure Coding. Noch existieren für beide Techniken Anwendungsgebiete. Am Ende wird Raid aber wohl verschwinden.
Eine Analyse von Oliver Nickel

  1. Agentur für Cybersicherheit Cyberwaffen-Entwicklung zieht in den Osten Deutschlands
  2. Yahoo Richterin lässt Vergleich zu Datenleck platzen

Forschung: Mehr Elektronen sollen Photovoltaik effizienter machen
Forschung
Mehr Elektronen sollen Photovoltaik effizienter machen

Zwei dünne Schichten auf einer Silizium-Solarzelle könnten ihre Effizienz erhöhen. Grünes und blaues Licht kann darin gleich zwei Elektronen statt nur eines freisetzen.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. ISS Tierbeobachtungssystem Icarus startet
  2. Sun To Liquid Solaranlage erzeugt Kerosin aus Sonnenlicht, Wasser und CO2
  3. Shell Ocean Discovery X Prize X-Prize für unbemannte Systeme zur Meereskartierung vergeben

Ricoh GR III im Test: Kompaktkamera mit Riesensensor, aber ohne Zoom
Ricoh GR III im Test
Kompaktkamera mit Riesensensor, aber ohne Zoom

Kann das gutgehen? Ricoh hat mit der GR III eine Kompaktkamera im Sortiment, die mit einem APS-C-Sensor ausgerüstet ist, rund 900 Euro kostet und keinen Zoom bietet. Wir haben die Kamera ausprobiert.
Ein Test von Andreas Donath

  1. Theta Z1 Ricoh stellt 360-Grad-Panoramakamera mit Profifunktionen vor
  2. Ricoh GR III Eine halbe Sekunde Belichtungszeit ohne Stativ

    •  /