Abo
  • Services:

Verfügbarkeit und Fazit

Der Echo Show kostet einzeln 220 Euro. Wer sich mit jemandem zusammentut, kann derzeit einiges sparen. Beim Kauf von zwei Echo Show reduziert sich der Einzelpreis auf 170 Euro. Das Fire HD 10 kostet in der Variante mit 32 GByte Flash-Speicher 160 Euro, das 64-GByte-Modell gibt es für 190 Euro. Das setzt ein aktives Prime-Abo voraus, hier reicht aber auch der Probemonat, um das Tablet vergünstigt zu erhalten. Ohne Prime-Abo ist der Anschaffungspreis jeweils 20 Euro höher. Hierbei sind die Spezialangebote aktiviert, also die Werbeeinblendungen auf dem Sperrbildschirm. Diese können gegen einen Aufpreis von 15 Euro abgeschaltet werden.

Fazit

Stellenmarkt
  1. abilex GmbH, Berlin
  2. über Jobware Personalberatung, Herford

Weder der Echo Show noch das Fire HD 10 sind unserer Meinung nach die perfekten Alexa-Display-Geräte. Dafür haben beide derzeit noch zu viele Unzulänglichkeiten. Alexa-Geräte mit Display geben aber schon einen Ausblick, was mit Alexa möglich wäre, zumindest auf dem Echo Show.

Das Display ist auch dem Echo Show gut in die Alexa-Bedienung eingebunden und die Sprachbedienung des Geräts ist vorbildlich gelöst. Wir haben uns schnell daran gewöhnt, Statusinformationen auf dem Display sehen zu können und diese nicht abfragen zu müssen. Das unbedingte Killer-Feature für das Alexa-Display fehlt uns allerdings noch. Es wäre nett, wenn Anwender mit Sprachsteuerung auf beliebigen Webseiten stöbern oder auch andere Videodienste als den von Amazon nutzen könnten. Das würde den Echo Show universeller machen.

  • Links Fire HD 10, rechts Echo Show (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Links Fire HD 10, rechts Echo Show (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Links Fire HD 10, rechts Echo Show (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Der Startbildschirm auf dem Echo Show (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Der Echo Show zeigt die Musiktitel, die gerade abgespielt werden. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Echo Show hat ein 7-Zoll-Display mit einer Auflösung von 1.024 x 600 Pixeln. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Echo Show hat nur eine Buchse für das Netzteil und keine weiteren Anschlüsse. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Oben auf dem Echo Show gibt es Tasten für Mute und die Lautstärkeregelung. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Oberhalb des Echo-Show-Displays befindet sich eine 5-Megapixel-Kamera. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Echo Show mit Netzteil (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Wenn Echo Show stumm geschaltet ist, leuchtet eine rote LED am Gerät. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Echo Show (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Echo Show zeigt verschiedene Informationen auf dem Alexa-Startbildschirm. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Ein mit Alexa gestellter Timer (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Der Timer erscheint auf dem Startbildschirm. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Auf dem Echo Show zeigt Amazon Video keine Prime-Banderolen. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • X-Ray-Informationen fehlen bei Amazon Video auf dem Echo Show. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Der Film Die Verurteilten läuft auf dem Echo Show. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Per Zuruf zeigt Echo Show die Watchlist von Amazon Video. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Durch Inhalte von Amazon Music kann geblättert werden. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Auf Zuruf zeigt eine Nest-Kamera ein Bild auf dem Display des Echo Show. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Auf Zuruf zeigt eine Nest-Kamera ein Bild auf dem Display des Echo Show. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Echo Show zeigt alle Termine auf Zuruf an. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Echo Show zeigt die Einkaufsliste auf Zuruf. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Per Sprachbefehl wird die Aufgabenliste angezeigt. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Wenn in Skills Videos enthalten sind, ... (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • ... erscheinen diese auf dem Echo Show. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Videotelefonate mit dem Echo Show (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • In den Schnelleinstellungen kann bequem die Displayhelligkeit reguliert und der Nicht-stören-Modus aktiviert werden. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Grundlegende Einstellungen des Echo Show können direkt am Gerät vorgenommen werden. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Grundlegende Einstellungen des Echo Show können direkt am Gerät vorgenommen werden. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Aber nicht alle Alexa-Einstellungen können auf dem Echo Show verändert werden. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Fire HD 10 (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Fire HD 10 (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Fire HD 10 (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Fire HD 10 (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Fire HD 10 hat eine 3,5-mm-Klinkenbuchse direkt neben den Lautstärketasten. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Der Akku im Fire HD 10 wird über Micro-USB-Kabel aufgeladen. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Über die Schnelleinstellungen kann die Alexa-Funktion an- oder ausgeschaltet werden. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Fire HD 10 (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Auf dem Fire HD 10 laufen normale Android-Apps. (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • Auf dem Fire HD 10 laufen normale Android-Apps. (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • Die Amazon-Video-App auf dem Fire HD 10 markiert alle Prime-Inhalte. (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • Eine Filmwiedergabe nur mit der Sprache ist mit dem Fire HD 10 nicht möglich. (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • Die Amazon-Video-App auf dem Fire HD 10 zeigt X-Ray-Informationen an. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Die Aufgabenliste auf dem Fire HD 10 (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • Die Einkaufsliste auf dem Fire HD 10 (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • Die Kalenderansicht auf dem Fire HD 10 (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • Die Startseite der Alexa-App (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • Im Skills-Bereich gibt es eine Rubrik für Skills speziell für den Echo Show. (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • Das dauert jetzt 14 Sekunden, bis die Alexa-App die Einstellungen anzeigt. (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • Der neue Smart-Home-Bereich in der Alexa-App. (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • In der Alexa-App kann die Farbe oder Farbtemperatur einer Hue-Lampe nicht verändert werden. (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
Links Fire HD 10, rechts Echo Show (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Eine große Enttäuschung bleibt die Alexa-App für Android und iOS. Diese wird als zentrales Steuerungselement für Alexa immer wichtiger, wird aber sträflich vernachlässigt. Die Geschwindigkeitsprobleme in der App sind unzumutbar und schmälern damit auch den Komfort von Alexa. Hier sollte Amazon ganz dringend nachbessern. Alexa selbst reagiert auf beiden Geräten vorbildlich schnell.

Am Echo Show stört uns, dass das Gerät viel zu schnell wieder zum Startbildschirm wechselt, wenn gerade ein Skill, eine Watchlist oder Ähnliches geöffnet sind. Dann müssen wir alle Bedienungsschritte umständlich wiederholen. Die ständig eingeblendeten Informationen auf dem Alexa-Startbildschirm ergeben für uns nicht so viel Mehrwert, dass es sich lohnt, das Display ständig angeschaltet zu lassen. Hier wünschten wir uns eine Möglichkeit, nur den Bewegungs- und Lichtsensor ausschalten und ein verkürztes Abschaltintervall für das Display auswählen zu können.

Auch wenn Alexa durch das Display gewinnt, fällt es derzeit schwer, damit einen Aufpreis von 70 Euro für den Echo Show im Vergleich zum Echo Plus zu begründen. Immerhin gibt es dafür einen deutlich besseren Klang: Der Echo Show ist zwar klanglich der beste Echo-Lautsprecher, den Amazon bisher anbietet. Genauso teure reine Lautsprecher schaffen hier aber wesentlich mehr.

Noch weniger als Kaufgrund taugt die Kombination aus Alexa und Display beim Fire-HD-10-Tablet. Wir finden es schade, dass sich Alexa auf den beiden Displaygeräten so unterschiedlich verhält. Die Alexa-Integration wirkt auf dem Tablet unfertig, nicht einmal Filme lassen sich auf Zuruf wiedergeben. Mehr als das Starten von Apps ist abseits der sonstigen Alexa-Funktionen mit der Stimme nicht möglich. Wir wünschen uns für das Gerät eine mit dem Echo Show vergleichbare Sprachbedienung, um auch mit der Stimme etwa durch Apps navigieren zu können.

Wir sehen ein großes Potenzial für Echo-Lautsprecher mit Display, aber hier hat Amazon noch viel Arbeit vor sich. Darüber hinaus erwarten wir eine konsistente Bedienung für alle Alexa-fähigen Geräte mit Display.

 Fire HD 10 ist doch ganz anders
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4
  6. 5
  7. 6
  8. 7
  9. 8
  10. 9


Anzeige
Top-Angebote
  1. (-73%) 7,99€
  2. 29,99€
  3. (bei PCs, Monitoren, Equipment & Co. sparen)

GeroflterCopter 29. Nov 2017

https://www.youtube.com/watch?v=MsthcrbwEfo Das gleiche auf YouTube. Musste schmunzeln :D

derdiedas 28. Nov 2017

https://www.modmypi.com/raspberry-pi/set-up-kits/pi-top/pi-top-ceed-grey Nur das ich beim...

Andi K. 27. Nov 2017

Darum gehts mir gar nicht.

WalterWhite 24. Nov 2017

Amazon shopping läuft auf costum roms auch nicht stabil, jede andere app schon...

WalterWhite 24. Nov 2017

jo ist neu, zum kotzen, beschwen unter feedback damit das rückgängig gemacht wird!


Folgen Sie uns
       


Ark Survival Evolved für Smartphones - angespielt

Wir spielen Ark Survival Evolved auf einem Google Pixel 2.

Ark Survival Evolved für Smartphones - angespielt Video aufrufen
Automatisiertes Fahren: Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau
Automatisiertes Fahren
Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau

Der Staupilot im neuen Audi A8 soll der erste Schritt auf dem Weg zum hochautomatisierten Fahren sein. Doch die Verhandlungen darüber, was solche Autos können müssen, sind sehr kompliziert. Und die Tests stellen Audi vor große Herausforderungen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Autonomes Fahren Ford will lieber langsam sein
  2. Navya Mainz testet autonomen Bus am Rheinufer
  3. Drive-by-wire Schaeffler kauft Lenktechnik für autonomes Fahren

Smartphone von Gigaset: Made in Bocholt
Smartphone von Gigaset
Made in Bocholt

Gigaset baut sein Smartphone GS185 in Bocholt - und verpasst dem Gerät trotz kompletter Anlieferung von Teilen aus China das Label "Made in Germany". Der Fokus auf die Region ist aber vorhanden, eine erweiterte Fertigung durchaus eine Option. Wir haben uns das Werk angeschaut.
Ein Bericht von Tobias Költzsch

  1. Bocholt Gigaset baut Smartphone in Deutschland

Disenchantment angeschaut: Fantasy-Kurzweil vom Simpsons-Schöpfer
Disenchantment angeschaut
Fantasy-Kurzweil vom Simpsons-Schöpfer

Mit den Simpsons ist er selbst Kult geworden, und Nachfolger Futurama hat nicht nur Sci-Fi-Nerds mit einem Auge für verschlüsselte Gags im Bildhintergrund begeistert. Bei Netflix folgt nun Matt Groenings Cartoonserie Disenchantment, die uns trotz liebenswerter Hauptfiguren in Märchenkulissen allerdings nicht ganz zu verzaubern weiß.
Eine Rezension von Daniel Pook

  1. Streaming Wachstum beim Pay-TV dank Netflix und Amazon
  2. Videostreaming Netflix soll am Fernseher übersichtlicher werden
  3. Quartalsbericht Netflix verfehlt eigene Prognosen um 1 Million Neukunden

    •  /