Abo
  • Services:
Anzeige
Amazon Echo Look
Amazon Echo Look (Bild: Amazon)

Echo Look: Amazon stellt erste Kamera mit Alexa vor

Amazon Echo Look
Amazon Echo Look (Bild: Amazon)

Amazon hat die erste Kamera vorgestellt, die mit dem digitalen Assistenten Alexa funktioniert. Sie soll die Nutzer ausgerechnet durch Modebewusstsein überzeugen.

Amazon hat mit Echo Look die erste Kamera vorgestellt, die mit seinem digitalen Assistenten Alexa ausgerüstet ist. Das Gerät namens Echo Look reagiert wie die Echo-Lautsprecher auf Sprachkommandos, kann auf Wunsch aber auch ein Foto oder Video der Nutzer aufnehmen. Die Kamera nimmt auch Tiefeninformationen auf und kann den Hintergrund unscharf stellen, um das Motiv stärker hervorzuheben. Eignen soll sich das Gerät so, um Nutzer etwa bei der Frage zu beraten, welche Kleidung ihnen besser steht.

Anzeige

Echo Look ist mit einer 5-Megapixel-Kamera und einem LED-Licht ausgerüstet. Auf den Befehl: "Alexa, nimm ein Foto auf" oder "Alexa, nimm ein Video auf", legt die Kamera los. Ansonsten ist sie deaktiviert. Mit einem Schalter lassen sich Kamera und Mikrofon komplett deaktivieren. Fotos und Videos werden in der Amazon Cloud gespeichert und mit der Echo-Look-App synchronisiert. Die Bilder lassen sich über soziale Medien teilen.

Algorithmen entscheiden über Stilfragen

Zusätzlich zur Bildersammlung bietet die App die Möglichkeit, zwei Kleidungsstücke mit der Funktion Style Check zu vergleichen. Maschinenlern-Algorithmen und Stylisten sollen entscheiden, welches Kleidungsstück dem Träger besser steht.

  • Amazon Echo Look (Bild: Amazon)
  • Amazon Echo Look (Bild: Amazon)
  • Style-Vergleich: Amazon Echo Look (Bild: Amazon)
  • Nutzer sollen für die Amazon Echo Look posieren. (Bild: Amazon)
Amazon Echo Look (Bild: Amazon)

Die App soll laut einem Bericht von Ars Technica mit der Funktion "Inspiriert von Ihrem Look" auch neue Kleidungsstücke und Marken vorschlagen, die zum Stil des Trägers passen. Das soll die einzige E-Commerce-Funktion in der App sein.

Echo Look soll alle Fähigkeiten von Echo oder Echo Dot haben. Auch das neue Modell verwendet Alexa als digitalen Assistenten. Das bedeutet, dass Echo Look auch Musik abspielen, Wettervorhersagen und den Terminkalender vorlesen sowie Heimgeräte steuern kann. Das alles erfolgt mit Sprachkommandos.

Derzeit ist Amazon Echo Look in den USA lediglich auf Einladung erhältlich. Der Preis liegt bei 200 US-Dollar. Es gibt keine Angaben, ob das Gerät auch nach Deutschland kommt. Den Echo-Lautsprecher gab es zunächst ebenfalls nur mit einer Einladung zu kaufen. Es dauerte damals etwa ein halbes Jahr, bis der allgemeine Verkauf des Echo-Lautsprechers in den USA begann.


eye home zur Startseite
Hotohori 29. Apr 2017

Wenn die Welt nur so einfach wäre wie ihr sie euch macht. Natürlich sind die Firmen auch...

Niaxa 27. Apr 2017

Ich finde nicht das du Fortschrittsverweigerer bist und Alu-Hüte schauen grässlich aus...

Niaxa 27. Apr 2017

Es gibt Lücken auch bei Apple in allen Bereichen. Mach dir keine Illusionen von einer...

Misanthrop 27. Apr 2017

https://www.youtube.com/watch?v=UgkyrW2NiwM

onkel hotte 27. Apr 2017

expected links, got disappointed



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Qioptiq Photonics GmbH & Co. KG, Feldkirchen
  2. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Feuerbach
  3. stoba Präzisionstechnik GmbH & Co. KG, Backnang (nahe Stuttgart)
  4. Bertrandt Technikum GmbH, Ehningen bei Stuttgart


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. bei Caseking
  2. 18,99€ statt 39,99€
  3. ab 799,90€

Folgen Sie uns
       


  1. MacOS 10.13

    Apple gibt High Sierra frei

  2. WatchOS 4.0 im Test

    Apples praktische Taschenlampe mit autarkem Musikplayer

  3. Werksreset

    Unitymedia stellt Senderbelegung heute in Hessen um

  4. Aero 15 X

    Mehr Frames mit der GTX 1070 im neuen Gigabyte-Laptop

  5. Review Bombing

    Valve verbessert Transparenz bei Nutzerbewertungen auf Steam

  6. Big Four

    Kundendaten von Deloitte offenbar gehackt

  7. U2F

    Yubico bringt winzigen Yubikey für USB-C

  8. Windows 10

    Windows Store wird zum Microsoft Store mit Hardwareangeboten

  9. Kabelnetz

    Eazy senkt Preis für 50-MBit/s-Zugang im Unitymedia-Netz

  10. Nintendo

    Super Mario Run wird umfangreicher und günstiger



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Unterwegs auf der Babymesse: "Eltern vibrieren nicht"
Unterwegs auf der Babymesse
"Eltern vibrieren nicht"
  1. Optimierungsprogramm Ccleaner-Malware sollte wohl Techkonzerne ausspionieren
  2. Messenger Wire-Server steht komplett unter Open-Source-Lizenz
  3. Apache Struts Monate alte Sicherheitslücke führte zu Equifax-Hack

E-Paper-Tablet im Test: Mit Remarkable machen digitale Notizen Spaß
E-Paper-Tablet im Test
Mit Remarkable machen digitale Notizen Spaß
  1. Smartphone Yotaphone 3 kommt mit großem E-Paper-Display
  2. Display E-Ink-Hülle für das iPhone 7

Watson: IBMs Supercomputer stellt sich dumm an
Watson
IBMs Supercomputer stellt sich dumm an
  1. IBM Watson soll auf KI-Markt verdrängt werden
  2. KI von IBM Watson optimiert Prozesse und schließt Sicherheitslücken

  1. Re: Die Atmen App...

    Niaxa | 00:17

  2. Re: Kennt man auch von Amazo

    Anonymouse | 00:15

  3. Re: Android als Seniorensystem?

    katze_sonne | 00:11

  4. Re: Irgendwie muss ja künftig Umsatz generieren...

    ChristianKG | 00:08

  5. Re: Für mich nicht nachvollziehbar

    nietscherarek | 00:08


  1. 19:40

  2. 19:00

  3. 17:32

  4. 17:19

  5. 17:00

  6. 16:26

  7. 15:31

  8. 13:28


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel