Abo
  • Services:

Echo-Lautsprecher: Amazon Prime Music soll eigenständiges Abo werden

Noch ist Amazon Prime Music ein vergleichsweise kleiner Musikstreaming-Dienst, doch das soll sich einem Bericht nach ändern. Als eigenständiges Abonnement könnte ein neues, hochwertigeres Angebot entstehen. Schlüsselelement soll der vernetzte Lautsprecher Amazon Echo sein.

Artikel veröffentlicht am ,
Vernetzter Lautsprecher Echo soll Musikstreaming attraktiver machen.
Vernetzter Lautsprecher Echo soll Musikstreaming attraktiver machen. (Bild: Amazon)

Ein neues Musikstreaming-Angebot will Amazon gegen Ende des Sommers oder im Herbst dieses Jahres starten, wie die Nachrichtenagentur Reuters berichtet. Sie beruft sich dabei auf zwei Insider. Es soll als eigenständiges Abo vermarktet werden. Amazon Prime enthält zwar schon ein Musikangebot, doch das ist mit etwa einer Million Titeln recht klein - Spotify und Apple Music haben jeweils mehr als 30 Millionen Songs in ihrem Katalog, wie die New York Times im April 2016 recherchierte. Amazon Prime Music startete in Deutschland im November 2015.

Stellenmarkt
  1. Flughafen Stuttgart GmbH, Stuttgart
  2. Bundesinstitut für Risikobewertung, Berlin

Das neue Amazon Prime Music soll wie Spotify Premium und Apple Music im Monat etwa 10 US-Dollar kosten. Es soll unabhängig von dem hierzulande 50 Euro teurem Amazon Prime bestellbar sein. Amazon bietet bereits Prime Video für 7,99 Euro pro Monat als separates Produkt an.

Ein einfaches Me-Too-Produkt dürfte es allerdings schwer haben, sich auf dem Markt zu behaupten, wenn es nicht preiswerter ist als die Konkurrenz oder einen Mehrwert bietet. Dem Reuters-Bericht zufolge will Amazon seine Echo-Hardware mit dem Dienst bündeln. Damit können die Nutzer per Sprachbefehl schon jetzt Musik abspielen lassen.

Die Echo-Hardware enthält die Sprachsteuerung Alexa. Das Gerät beinhaltet mehrere Lautsprecher und Mikrofone, Bluetooth und WLAN. Genau wie die preiswerteren Modelle Tap und Dot, gibt es die Echo-Geräte bisher nicht in Deutschland.

Angeblich soll der neue Dienst bereits Ende Sommer oder Anfang Herbst 2016 starten.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (Define R6 für 94,90€ + Versand und mit Sichtfenster für 109,90€ + Versand)
  2. 105,89€ (Bestpreis!)
  3. 1.399€ (Vergleichspreis 1.666€)
  4. 84,90€ (Vergleichspreis 93,90€)

robinx999 14. Jun 2016

Klar gibt es immer Transportkosten, aber die hat jedes Amazon, gibt ja auch genug...


Folgen Sie uns
       


Lenovo Thinkpad T480s - Test

Wir halten das Thinkpad T480s für eines der besten Business-Notebooks am Markt: Der 14-Zöller ist kompakt und recht leicht und weist dennoch viele Anschlüsse auf, zudem sind Speicher, SSD, Wi-Fi und Modem aufrüstbar.

Lenovo Thinkpad T480s - Test Video aufrufen
iOS 12 im Test: Auch Apple will es Nutzern leichter machen
iOS 12 im Test
Auch Apple will es Nutzern leichter machen

Apple setzt mit iOS 12 weniger auf aufsehenerregende Funktionen als auf viele kleine Verbesserungen für den Alltag. Das erinnert an Google und Android 9, was nicht zwingend schlecht ist.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Apple Siri-Kurzbefehle-App für iOS 12 verfügbar

Energietechnik: Die Verlockung der Lithium-Luft-Akkus
Energietechnik
Die Verlockung der Lithium-Luft-Akkus

Ein Akku mit der Energiekapazität eines Benzintanks würde viele Probleme lösen. In der Theorie ist das möglich. In der Praxis ist noch viel Arbeit nötig.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Elektroautos CDU will Bau von Akkuzellenfabriken subventionieren
  2. Brine4Power EWE will Strom unter der Erde speichern
  3. Forschung Akku für Elektroautos macht es sich im Winter warm

Grafikkarten: Das kann Nvidias Turing-Architektur
Grafikkarten
Das kann Nvidias Turing-Architektur

Zwei Jahre nach Pascal folgt Turing: Die GPU-Architektur führt Tensor-Cores und RT-Kerne für Spieler ein. Die Geforce RTX haben mächtige Shader-Einheiten, große Caches sowie GDDR6-Videospeicher für Raytracing, für Deep-Learning-Kantenglättung und für mehr Leistung.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. Tesla T4 Nvidia bringt Googles Cloud auf Turing
  2. Battlefield 5 mit Raytracing Wenn sich der Gegner in unserem Rücken spiegelt
  3. Nvidia Turing Geforce RTX 2080 rechnet 50 Prozent schneller

    •  /