Echo-Lautsprecher: Alexa parallel in deutscher und englischer Sprache nutzen

Alexa antwortet auf Echo-Lautsprechern automatisch in der Sprache, in welcher der Sprachbefehl erteilt wurde.

Artikel veröffentlicht am ,
Automatischer Sprachwechsel für Echo-Geräte
Automatischer Sprachwechsel für Echo-Geräte (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Amazon hat eine neue Funktion für Alexa vorgestellt. Künftig kann ein Echo-Gerät ohne umständliche Änderung in den Geräteeinstellungen Sprachbefehle auf Deutsch und Englisch verstehen und in der passenden Sprache auch antworten. Das kann etwa in mehrsprachigen Haushalten sehr praktisch sein.

Stellenmarkt
  1. Spezialisten für IT- und Medizinproduktesicherheit (m/w/d)
    Katholische Hospitalvereinigung Ostwestfalen gem. GmbH, Bielefeld
  2. Einkäuferin / Einkäufer (w/m/d) für den Bereich Zentrale Beschaffung und IT-Vertragsmanagement
    Bau- und Liegenschaftsbetrieb NRW, Düsseldorf
Detailsuche

Die Neuerung nennt sich dynamische Sprachauswahl und steht derzeit ausschließlich Amazons eigenen Echo-Geräten zur Verfügung. In der Ankündigung von Amazon wird das nicht erwähnt. Golem.de hat probiert, die Sprache auf einem Bose- und Sonos-Lautsprecher zu ändern - ohne Erfolg.

Bei Alexa-fähigen Lautsprechern anderer Hersteller fehlt grundsätzlich die Möglichkeit, überhaupt die Sprache ändern zu können. Am bequemsten kann die dynamische Sprachauswahl aktiviert werden, indem der Sprachbefehl "Alexa, sprich englisch" gesagt wird.

Dynamische Sprachauswahl nur für Echo-Geräte verfügbar

Wenn wir dies zu einem Alexa-Gerät sagen, das nicht von Amazon stammt, werden wir zwar auf die Spracheinstellungen in der Alexa-App verwiesen, finden dort aber keine entsprechende Einstellung. Wer die Änderung nicht mittels Sprachbefehl vornehmen will, kann es auch in der Alexa-App in den Geräteeinstellungn ändern.

Amazon gibt an, dass die Sprachänderung bei smarten Displays aus der Modellreihe Echo Show in den Geräteeinstellungen über den Touchscreen vorgenommen werden muss. Das genügt nach Informationen von Golem.de aber nicht, wir müssen noch zusätzlich die Sprache für den Echo Show in der Alexa-App ändern.

Einstellungsproblem auf Echo Show

Ansonsten gibt es auf englische Sprachbefehle oft deutsche Antworten und ein Mischmasch aus Deutsch und Englisch. Beim Stellen eines Timers in englischer Sprache etwa werden Zahlen nur in Deutsch verstanden. Wenn wir die dynamische Sprachauswahl mit dem genannten Sprachbefehl aktivieren, treten diese Probleme nicht auf.

Wollen wir das Echo-Gerät wieder so einstellen, dass nur noch deutsch gesprochen wird, ist das nur über die Geräteeinstellungen möglich. Sagen wir "Alexa, sprich deutsch", erhalten wir die Antwort, dass dies bereits eingestellt ist. Ein Sprachbefehl wie "Alexa, sprich nur noch deutsch" wird nicht verstanden.

Der neue Echo (4. Generation) - Mit herausragendem Klang, Smart Home-Hub und Alexa - Anthrazit

Einstellung muss für jedes Echo-Gerät einzeln vorgenommen werden

Die dynamische Sprachauswahl gilt nicht allgemein für das Amazon-Konto, sondern wird pro Gerät verwaltet. Wer mehrere Echo-Geräte im Einsatz hat und die dynamische Sprachauswahl auf allen Geräten nutzen möchte, muss dies für jedes Gerät einzeln aktivieren, wenn die Fähigkeit auf allen Echo-Geräten im Haushalt verfügbar sein soll.

Das betreffende Gerät muss mit der jeweils aktuellen Firmware laufen. Das kann auf Zuruf erledigt werden, ein einfaches "Alexa, aktualisiere dich" führt bei Bedarf ein Firmware-Update durch. Als weiteres muss die aktuelle Version der Alexa-App installiert sein.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Nextbox von Nitrokey im Test
Die eigene Cloud im Wohnzimmer

Mit der Nextbox hat Nitrokey eine Cloud für zu Hause entwickelt, um die man sich nicht kümmern muss. Dafür kann man sie auf der ganzen Welt erreichen.
Ein Test von Moritz Tremmel

Nextbox von Nitrokey im Test: Die eigene Cloud im Wohnzimmer
Artikel
  1. Sequent Elektron: Automatikuhr kommt mit smarten Funktionen
    Sequent Elektron
    Automatikuhr kommt mit smarten Funktionen

    Die Elektron ist eine Armbanduhr mit Schrittzähler, Sporttracking und wahlweise Pulsmesser. Aufladen müssen Nutzer das Wearable nicht.

  2. Ohne GTA 6: Diese Spiele haben wir auf der E3 vermisst
    Ohne GTA 6
    Diese Spiele haben wir auf der E3 vermisst

    E3 2021 Kein Dragon Age, kein neues Star-Wars-Spiel und Bioshock: Golem.de erklärt, welche Top-Spiele gefehlt haben - und warum.

  3. Prime Day 2021 bei Amazon - das sind die Highlights
     
    Prime Day 2021 bei Amazon - das sind die Highlights

    Lange haben wir gewartet, jetzt ist es so weit: Der Prime Day 2021 ist gestartet und bietet millionenfache Angebote aus allen Kategorien.
    Ausgewählte Angebote des E-Commerce-Teams

Folgen Sie uns
       


Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Amazon Prime Day • SSDs (u. a. Crucial MX500 1TB 75,04€) • Gaming-Monitore • RAM von Crucial • Fire TV Stick 4K 28,99€ • Bosch Professional • Dualsense + Pulse 3D Headset 139,99€ • HyperX Cloud II 51,29€ • Apple-Produkte (u. a. iPhone 12 128GB 769€) • TV OLED & QLED [Werbung]
    •  /