• IT-Karriere:
  • Services:

Echo-Lautsprecher: Alexa parallel in deutscher und englischer Sprache nutzen

Alexa antwortet auf Echo-Lautsprechern automatisch in der Sprache, in welcher der Sprachbefehl erteilt wurde.

Artikel veröffentlicht am ,
Automatischer Sprachwechsel für Echo-Geräte
Automatischer Sprachwechsel für Echo-Geräte (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Amazon hat eine neue Funktion für Alexa vorgestellt. Künftig kann ein Echo-Gerät ohne umständliche Änderung in den Geräteeinstellungen Sprachbefehle auf Deutsch und Englisch verstehen und in der passenden Sprache auch antworten. Das kann etwa in mehrsprachigen Haushalten sehr praktisch sein.

Stellenmarkt
  1. ING Deutschland, Frankfurt, Nürnberg
  2. Universitätsklinikum Frankfurt, Frankfurt am Main

Die Neuerung nennt sich dynamische Sprachauswahl und steht derzeit ausschließlich Amazons eigenen Echo-Geräten zur Verfügung. In der Ankündigung von Amazon wird das nicht erwähnt. Golem.de hat probiert, die Sprache auf einem Bose- und Sonos-Lautsprecher zu ändern - ohne Erfolg.

Bei Alexa-fähigen Lautsprechern anderer Hersteller fehlt grundsätzlich die Möglichkeit, überhaupt die Sprache ändern zu können. Am bequemsten kann die dynamische Sprachauswahl aktiviert werden, indem der Sprachbefehl "Alexa, sprich englisch" gesagt wird.

Dynamische Sprachauswahl nur für Echo-Geräte verfügbar

Wenn wir dies zu einem Alexa-Gerät sagen, das nicht von Amazon stammt, werden wir zwar auf die Spracheinstellungen in der Alexa-App verwiesen, finden dort aber keine entsprechende Einstellung. Wer die Änderung nicht mittels Sprachbefehl vornehmen will, kann es auch in der Alexa-App in den Geräteeinstellungn ändern.

Amazon gibt an, dass die Sprachänderung bei smarten Displays aus der Modellreihe Echo Show in den Geräteeinstellungen über den Touchscreen vorgenommen werden muss. Das genügt nach Informationen von Golem.de aber nicht, wir müssen noch zusätzlich die Sprache für den Echo Show in der Alexa-App ändern.

Einstellungsproblem auf Echo Show

Ansonsten gibt es auf englische Sprachbefehle oft deutsche Antworten und ein Mischmasch aus Deutsch und Englisch. Beim Stellen eines Timers in englischer Sprache etwa werden Zahlen nur in Deutsch verstanden. Wenn wir die dynamische Sprachauswahl mit dem genannten Sprachbefehl aktivieren, treten diese Probleme nicht auf.

Wollen wir das Echo-Gerät wieder so einstellen, dass nur noch deutsch gesprochen wird, ist das nur über die Geräteeinstellungen möglich. Sagen wir "Alexa, sprich deutsch", erhalten wir die Antwort, dass dies bereits eingestellt ist. Ein Sprachbefehl wie "Alexa, sprich nur noch deutsch" wird nicht verstanden.

Der neue Echo (4. Generation) - Mit herausragendem Klang, Smart Home-Hub und Alexa - Anthrazit

Einstellung muss für jedes Echo-Gerät einzeln vorgenommen werden

Die dynamische Sprachauswahl gilt nicht allgemein für das Amazon-Konto, sondern wird pro Gerät verwaltet. Wer mehrere Echo-Geräte im Einsatz hat und die dynamische Sprachauswahl auf allen Geräten nutzen möchte, muss dies für jedes Gerät einzeln aktivieren, wenn die Fähigkeit auf allen Echo-Geräten im Haushalt verfügbar sein soll.

Das betreffende Gerät muss mit der jeweils aktuellen Firmware laufen. Das kann auf Zuruf erledigt werden, ein einfaches "Alexa, aktualisiere dich" führt bei Bedarf ein Firmware-Update durch. Als weiteres muss die aktuelle Version der Alexa-App installiert sein.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Mobile-Angebote
  1. 159,99€ (mit Rabattcode "POWERFRIDAY20" - Bestpreis!)
  2. 699€ (mit Rabattcode "POWERFRIDAY20" - Bestpreis!)
  3. (u. a. Apple iPhone 11 Pro Max 256GB 6,5 Zoll Super Retina XDR OLED für 929,98€)

Folgen Sie uns
       


Porsche Taycan Probe gefahren

Der Taycan ist klar als Mitglied der Porsche-Familie erkennbar. Das Design weist Elemente sowohl des aktuellen 911er (Baureihe 992), des Cayman sowie des Panamera auf.

Porsche Taycan Probe gefahren Video aufrufen
iPhone 12 Mini im Test: Leistungsstark, hochwertig, winzig
iPhone 12 Mini im Test
Leistungsstark, hochwertig, winzig

Mit dem iPhone 12 Mini komplettiert Apple seine Auswahl an aktuellen iPhones für alle Geschmäcker: Auf 5,4 Zoll sind hochwertige technischen Finessen vereint, ein besseres kleines Smartphone gibt es nicht.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Apple Bauteile des iPhone 12 kosten 313 Euro
  2. Touchscreen und Hörgeräte iOS 14.2.1 beseitigt iPhone-12-Fehler
  3. iPhone Magsafe ist nicht gleich Magsafe

Demon's Souls im Test: Düsternis auf Basis von 10,5 Tflops
Demon's Souls im Test
Düsternis auf Basis von 10,5 Tflops

Das Remake von Demon's Souls ist das einzige PS5-Spiel von Sony, das nicht für die PS4 erscheint - und ein toller Einstieg in die Serie!
Von Peter Steinlechner


    Zenbook Flip UX371E im Test: Asus steht sich selbst im Weg
    Zenbook Flip UX371E im Test
    Asus steht sich selbst im Weg

    Das Asus Zenbook Flip UX371E verbindet eines der besten OLED-Displays mit exzellenter Tastatur-Trackpad-Kombination. Wäre da nicht ein Aber.
    Ein Test von Oliver Nickel

    1. Vivobook S14 S433 und S15 S513 Asus bringt Tiger-Lake-Notebooks ab 700 Euro
    2. Asus Expertbook P1 350-Euro-Notebook tauscht gutes Display gegen gesteckten RAM
    3. Asus Zenfone 7 kommt mit Dreifach-Klappkamera

      •  /