Echo Dot mit Uhr und Nest Mini im Test: Amazon hängt Google ab

Amazon und Google haben ihre kompakten smarten Lautsprecher überarbeitet. Wir haben den Nest Mini mit dem neuen Echo Dot mit Uhr verglichen. Google hat es sichtlich schwer, konkurrenzfähig zu Amazon zu bleiben.

Ein Test von veröffentlicht am
Amazons Echo Dot mit Uhr im Vergleich mit Googles Nest Mini
Amazons Echo Dot mit Uhr im Vergleich mit Googles Nest Mini (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Die beiden aktuellen kompakten Lautsprecher von Amazon und Google sollen die Anschaffung eines Lautsprechers mit Sprachsteuerung möglichst preisgünstig halten und dennoch eine akzeptable Klangqualität liefern. Der Nest Mini läuft mit dem Google Assistant, der Echo Dot mit Uhr arbeitet mit Amazons Alexa. Aufgrund des niedrigen Preises und des kleinen Gehäuses sind hier keine Klangwunder zu erwarten. Aber wer die beiden Geräte vor allem für die Fähigkeiten des jeweiligen digitalen Assistenten nutzt, hat keine Nachteile gegenüber teureren Lautsprechern. Im Test zeigt sich, dass Amazon Google in mehr als einer Disziplin voraus ist.


Weitere Golem-Plus-Artikel
IT-Projektmanager: Mehr als Excel-Schubser und Flaschenhälse
IT-Projektmanager: Mehr als Excel-Schubser und Flaschenhälse

Viele IT-Teams halten ihr Projektmanagement für überflüssig. Wir zeigen drei kreative Methoden, mit denen Projektmanager wirklich relevant werden.
Ein Ratgebertext von Jakob Rufus Klimkait und Kristin Ottlinger


Copilot und Codewhisperer: KI-Helfer zur Programmierung und Tipps von den Größten
Copilot und Codewhisperer: KI-Helfer zur Programmierung und Tipps von den Größten

Dev-Update Microsoft, Amazon, Google - die Tech-Größen investieren massiv in KI-Coding-Werkzeuge. Zudem gibt es Tipps für bessere Zusammenarbeit.


Recruiting: Personalauswahl mit KI kann Unternehmen schaden
Recruiting: Personalauswahl mit KI kann Unternehmen schaden

Software ist objektiv und kennt keine Vorurteile, das macht Künstliche Intelligenz interessant für die Personalauswahl. Ist KI also besser als Personaler? Die Bewerber sind skeptisch und die Wissenschaft liefert keinen Beweis dafür.
Ein Bericht von Peter Ilg


    •  /