• IT-Karriere:
  • Services:

Verfügbarkeit und Fazit

Amazon bietet den Echo Dot mit Uhr in Weiß für regulär 70 Euro an. Bei besonderen Verkaufsaktionen war der Alexa-Lautsprecher auch schon für 35 Euro zu haben. Derzeit sind die Lager bei Amazon geräumt und der Echo Dot mit Uhr wird erst Mitte Februar 2020 wieder geliefert, wenn er heute bestellt wird. Google verkauft den Nest Mini in Weiß oder Anthrazit zum Preis von 60 Euro.

Fazit

Stellenmarkt
  1. über eTec Consult GmbH, Dreieck Frankfurt - Darmstadt - Hanau
  2. Fachhochschule Südwestfalen, Iserlohn

Im Markt smarter Lautsprecher treibt Amazon Google immer stärker vor sich her. Während Amazon Alexa in immer mehr Geräte bringt, wirkt Google mit deutlich weniger Geräten abgeschlagen. Aber auch bei den Fähigkeiten der Geräte hinkt Google hinterher. Das zeigt sich sehr gut am Vergleich der beiden neuen Mini-Lautsprecher beider Hersteller.

Google hat mit dem Nest Mini nur eine schnöde Neuauflage des Home Mini auf den Markt gebracht. Der Echo Dot mit Uhr bringt mit dem Uhrendisplay etwas mehr Komfort als es der Google-Lautsprecher leisten kann. Wir finden, dass das Display den Aufpreis von 10 Euro wert ist. Wer mehr Displayfunktionen haben will, sollte zum Echo Show 5 greifen, der allerdings beim Klang etwas schlechter abschneidet als der Echo Dot mit Uhr.

Google verspricht mit dem Nest Mini einen besseren Klang und erreicht das auch, kann aber gegen den deutlich räumlicheren Klang des Echo Dot nichts ausrichten. Gleichwohl muss einem klar sein, dass beide Mini-Lautsprecher keinen echten Klanggenuss liefern, hier müssten Käufer ansonsten einfach mehr bezahlen. Falls einem die Klangqualität nicht genügt, kann zumindest der Echo-Lautsprecher mittels Kabelverbindung an höherwertige Lautsprecher angeschlossen werden, beim Nest Mini fehlt so eine Buchse unverständlicherweise.

Sehr gelungen finden wir Amazons Entscheidung, in den neuen Echo Dot mit Display den gleichen Lautsprecher wie beim aktuellen Echo Dot zu verbauen. Wer bereits das Vorgängermodell besitzt, kann dadurch beide im Stereobetrieb nutzen und erhält so einen räumlicheren Klang.

  • Echo Dot mit Uhr und daneben der Nest Mini (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Echo Dot mit Uhr hat alle Steuertasten auf der Oberseite. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Beim Nest Mini sind die Steueflächen nicht zu erkennen. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Der Schalter zur Abschaltung der Mikrofone ist am Nest Mini schlecht erreichbar. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Der Echo Dot mit Uhr hat eine 3,5-mm-Klinkenbuchse (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Nest Mini und Echo Dot mit Uhr (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Echo Dot mit Uhr mit augeschaltetem Display (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Echo Dot mit Uhr leuchtendem LED-Ring, wenn Alexa lauscht. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Echo Dot mit Uhr mit aktiviertem Display und leuchtendem LED-Ring. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Echo Dot mit Uhr und aktiviertem Display (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Bei der Änderung der Lautstärke zeigt der Echo Dot mit Uhr den eingestellten Wert auf dem Display an. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Nest Mini leuchtet, wenn Google Assistant lauscht. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Das Bedienfeld des Nest Mini leuchtet auf, wenn sich eine Hand nähert, aber das klappt nicht immer. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Drücken wir an der Seite des Nest Mini, wird die Lautstärke verändert. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Echo Dot mit Uhr und daneben Nest Mini (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Echo Dot mit Uhr und daneben Nest Mini (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Nest Mini und daneben Echo Dot mit Uhr (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
Nest Mini und daneben Echo Dot mit Uhr (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Wie auch beim Home Mini stört uns die Sensorbedienung des Nest Mini. Falls wir den Lautsprecher mal an eine andere Position stellen oder das Mikrofon abschalten wollen, werden ungewollt Befehle ausgeführt. Außerdem finden wir es unpraktisch, dass nicht klar zu erkennen ist, wo sich Bedienflächen befinden.

Im Vergleich zum Echo Dot mit Display erscheint der Nest Mini rückständig. Das Display im Echo-Modell bietet mehr Komfort im Alltag und der Käufer des Echo-Lautsprechers erhält einen besseren Klang als der Google-Kunde. Der Nest Mini vermittelt den Eindruck, dass Google die Neuauflage missmutig entwickelt hat, nicht einmal auf das immer wieder kritisierte Fehlen eines Klinkenanschlusses wurde eingegangen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Nicht viel Neues beim Nachfolger des Home Mini
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

monosurround 07. Dez 2019

Naja...Alexa weiß auch in welchem Raum sie ist und schaltet so etwas wie Licht...

IceMuffins 06. Dez 2019

Einfach zu gut wie Leute wie du wirklich unter JEDEM Beitrag über smarte Lautsprecher...

loktron 06. Dez 2019

Danke für die Tipps, hatte ich leider alles schon getestet... Auf die Idee...

roebelfroebel 05. Dez 2019

Genau. Bei mir dient der Home Mini nur als Befehlsempfänger und Ausgabegerät für den...

Tragen 05. Dez 2019

Das würde mich auch freuen. Google versteht 6 Uhr ohne Nachfrage. Für Alexa würde ich mir...


Folgen Sie uns
       


    •  /