Das holt Echo Auto aus Alexa heraus

Auf den ersten Blick erscheint es zunächst widersinnig, dass Echo Auto kein vollwertiger smarter Lautsprecher mit eigener SIM-Karte ist. Aber in der Praxis zeigt sich, dass die Anbindung an das Smartphone seine Vorzüge hat. Denn im Unterschied zu allen anderen Alexa-fähigen Lautsprechern bringt Echo Auto neue Funktionen, die im Auto sehr praktisch sind.

Stellenmarkt
  1. Mitarbeiter IT-Support im Geschäftsleitungsumfeld (m/w/d)
    Deutsche Vermögensberatung AG, Marburg
  2. Software-Entwickler (m/w/d)
    Isochem & Datenverarbeitung GmbH, Bodenheim
Detailsuche

Echo Auto besitzt acht Mikrofone. Derzeit gibt es kein Echo-Gerät, das mehr Mikrofone eingebaut hätte. Amazon begründet das damit, dass gerade beim Autofahren viele Störgeräusche auftreten können. Daher sei Echo Auto speziell daraufhin optimiert worden. Und das Ergebnis überzeugt: Unsere Befehle werden auch bei lauten Umgebungsgeräuschen verstanden. Läuft die Lüftung des Autos gerade auf maximaler Stufe, müssen wir zwar lauter sprechen, werden aber dabei gut verstanden.

Wer seine Echo-Geräte nicht mit dem Standard-Aktivierungswort betreibt, muss sich bei Echo Auto umgewöhnen. Anders als bei allen anderen Echo-Geräten von Amazon lässt sich das Aktivierungswort nicht ändern. Einen Grund dafür hat Amazon auf Nachfrage nicht genannt. Damit verhält sich Echo Auto wie ein Alexa-Lautsprecher anderer Hersteller, denn bei Geräten von Drittanbietern kann das Aktivierungswort ebenfalls nicht geändert werden.

Telefonieren mit Echo Auto

Das Telefonieren mit Echo Auto funktioniert besser als es Amazon selbst angekündigt hatte. Wie mit einem Echo-Lautsprecher kann Echo Auto für Telefonate über das Alexa-Anrufsystem verwendet werden. Dabei werden auch Drop-in-Anrufe unterstützt, so dass wir direkt vom Auto aus einen Echo-Lautsprecher bei uns zu Hause anrufen können.

Golem Akademie
  1. Jira für Systemadministratoren: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    9.–10. Dezember 2021, virtuell
  2. Linux-Shellprogrammierung: virtueller Vier-Tage-Workshop
    8.–11. März 2021, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Darüber hinaus können auch Anrufe über die Telefon-App des Smartphones geführt werden - und das alles per Sprachtsteuerung. Beim Einsatz der Telefon-App wird die SIM-Karte im Smartphone genutzt, abhängig vom gewählten Tarif können also zusätzliche Gebühren anfallen. Wir können eingehende Anrufe mit Echo Auto bequem auf Zuruf annehmen und auch das Anrufen anderer ist mit Sprachbefehlen möglich. Allerdings können hierbei immer nur die Kontakte angerufen werden, die im Alexa-Adressbuch hinterlegt sind.

  • Echo Auto (Bild: Amazon)
  • Echo Auto (Bild: Amazon)
  • Echo Auto (Bild: Amazon)
  • Echo Auto (Bild: Amazon)
  • Echo Auto (Bild: Amazon)
  • Echo Auto (Bild: Amazon)
  • Echo Auto (Bild: Amazon)
  • Echo Auto (Bild: Amazon)
  • Echo Auto und das mitgelieferte Zubehör (Bild: Amazon)
  • Echo Auto mit Autohalterung (Bild: Amazon)
  • Echo Auto (Bild: Amazon)
  • Echo Auto mit Autohalterung (Bild: Amazon)
  • Echo Auto mit Autohalterung (Bild: Amazon)
Echo Auto mit Autohalterung (Bild: Amazon)

Beim SMS-Versand zeigen sich große Unterschiede zwischen Android und iOS. Auf einem Android-Smartphone lassen sich SMS von Alexa vorlesen und wir können SMS diktieren, die dann verschickt werden, ohne das Smartphone jemals berühren zu müssen. Alle SMS-Funktionen stehen auf einem iPhone nicht bereit. Generell werden auf beiden Plattformen keine Messenger-Apps wie Whatsapp unterstützt.

Vorbildliche Navigation über Echo Auto auf Android-Smartphones

Bei der Navigation schlägt sich Echo Auto auf einem Android-Smartphone sehr gut, mit einem iPhone ist es weniger gut. Auf einem Android-Gerät können wir uns direkt zu Adressen, Restaurants, Geschäften oder ähnlichem navigieren lassen. Dabei werden Umfeldsuchen von Alexa durchgeführt. Die von Alexa gefundenen Ergebnisse werden dann an die Navigations-App des Smartphones übergeben, die dann die weitere Navigation übernimmt.

Das bedeutet, dass die Suche nach Geschäften und ähnlichem so gut ist, wie es der Datensatz von Alexa hergibt. Dabei darf Amazon nicht auf die Google-Suche zugreifen. Gravierende Nachteile bemerkten wir bei Stichproben nicht, auch wenn eine Suche mit Google Maps gelegentlich aktuellere Ergebnisse lieferte. Wenn wir eine Navigation starten wollen, werden wir von Alexa immer gefragt, ob wir die Wegbeschreibung haben wollen. Damit ist gemeint, dass die Navigation startet. Man gewöhnt sich zwar bald dran, aber die Art der Rückfrage ist verwirrend. Wir können die Navigation bei Bedarf auch auf Zuruf beenden und eine neue beginnen. Das geht alles, ohne das Smartphone jemals anfassen zu müssen.

Echo Auto - Bringen Sie Alexa in Ihr Auto

Navigation auf einem iPhone mit Schwächen

Auf einem iPhone gelingt keine nahtlose Sprachsteuerung für die Navigation. Die Alexa-Ergebnisse werden zwar ebenfalls korrekt an die Apple-Karten-App übergeben, aber wir müssen erst ein bis zwei Mal auf das Display tippen, um die Navigation zu starten. Ist das Smartphone entsperrt und die geöffnete Alexa-App sichtbar, verringert sich alles auf ein Displaytippen. Ist aber das Smartphone-Display aus oder eine andere App geöffnet, sind zwei Tipps erforderlich. Auch das Beenden einer Navigation nur auf Zuruf ist nicht möglich, dafür müssen wir immer zwei Mal auf das iPhone-Display tippen.

  • Echo Auto (Bild: Amazon)
  • Echo Auto (Bild: Amazon)
  • Echo Auto (Bild: Amazon)
  • Echo Auto (Bild: Amazon)
  • Echo Auto (Bild: Amazon)
  • Echo Auto (Bild: Amazon)
  • Echo Auto (Bild: Amazon)
  • Echo Auto (Bild: Amazon)
  • Echo Auto und das mitgelieferte Zubehör (Bild: Amazon)
  • Echo Auto mit Autohalterung (Bild: Amazon)
  • Echo Auto (Bild: Amazon)
  • Echo Auto mit Autohalterung (Bild: Amazon)
  • Echo Auto mit Autohalterung (Bild: Amazon)
Echo Auto und das mitgelieferte Zubehör (Bild: Amazon)

Erfreulich ist, dass Alexa selbst auf diese Beschränkungen hinweist und erklärt, was zu tun ist, um die Navigation zu starten. Das alles schmälert allerdings den Komfort der ansonsten guten Sprachsteuerung. Auf beiden Smartphone-Plattformen kann keine andere Navigations-App mit Echo Auto verwendet werden.

Die genannten Funktionen stehen auf Echo-Lautsprechern daheim nicht zur Verfügung, werden aber dort wohl eher nicht benötigt. Das bedeutet aber auch, dass Echo Auto mehr Funktionen liefert als wenn etwa ein Echo Input im Auto verwendet wird.

Alexa-Funktionen von Echo Auto

Echo Auto bietet alle üblichen Alexa-Funktionen. Wir können auf Zuruf den passenden Radiosender abspielen oder Streaming-Musik von Amazon Music, Spotify, Deezer oder Apple Music hören - alles per Sprachbefehl. Auch Hörbücher von Audible können nur mit Sprachbefehlen im Auto gehört werden. Alexa kann dabei aber nicht auf Offline-Inhalte der Streaming-Abos zugreifen, es wird also immer eine Internetverbindung benötigt.

Zudem können auf Zuruf Smart-Home-Geräte vom Auto aus gesteuert werden. So könnte auf der Heimfahrt mit einem Sprachbefehl die Heizung im Wohnzimmer auf die gewünschte Temperatur gestellt werden. Alexa-typisch kann der Wetterbericht angesagt werden oder es lassen sich tagesaktuelle Nachrichten anhören. Mit der Stimme kann auf den Kalender zugegriffen werden, Termine lassen sich ansagen und neue Termine können angelegt werden.

Alexa-Erinnerungen erhalten eine neue Option

Mit der Einführung von Echo Auto haben die Alexa-Erinnerungen eine neue Option erhalten. Der digitale Assistent kann so konfiguriert werden, dass Erinnerungen immer auf allen mit dem Amazon-Konto verknüpften Alexa-Geräten angesagt werden. Das ist im Zusammenspiel mit Echo Auto eine geradezu notwendige Verbesserung. Wenn wir also bei der Autofahrt eine Erinnerung anlegen, bekommen wir diese später daheim vom Alexa-Lautsprecher angesagt. Sobald wir die Erinnerung auf einem Alexa-Gerät quittieren, verschwinden sie auf allen anderen.

Es fehlt eine Möglichkeit, eine Erinnerung nur für einen einzelnen anderen Alexa-Lautsprecher anzulegen. Das kann praktisch sein, wenn im Haushalt viele weitere Alexa-Geräte im Einsatz sind. Auch eine Gruppierungsfunktion wäre eine Hilfe. Dann könnten wir festlegen, auf welchen Lautsprechern Erinnerungen angesagt werden sollen. Wir könnten beispielsweise Erinnerungen im Wohnzimmer und in der Küche hören, nicht aber im Arbeitszimmer.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Echo Auto im Test: Tolle Sprachsteuerung und neue Alexa-FunktionenEcho Auto: Verfügbarkeit und Fazit 
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5.  


Glitti 09. Jul 2020

Wenn ich eine Handyhalterung habe und die Alexa App geöffnet habe, funktioniert es aber...

Glitti 09. Jul 2020

Ach lass ihn. Die Aluhutträger wird es wohl immer geben. Ich frag mich immer was man zu...

p h o s m o 03. Jul 2020

Hier steht übrigens endlich mal mehr zu dem Radio-Fehler: https://stadt-bremerhaven.de...

katze_sonne 03. Jul 2020

Tja, mein Polo 9N3 hat das (ich hoffe ich verwechsel da nicht die Nummern) RCD200. Das...

Fotobar 02. Jul 2020

Und wie sollen die dann Sprachen und Akzente lernen, wenn die interne Datenbank nur Dich...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Feldversuch E-Mobility-Chaussee
So schnell bringen E-Autos das Stromnetz ans Limit

Das Laden von Elektroautos stellt Netzbetreiber auf dem Land vor besondere Herausforderungen. Ein Pilotprojekt hat verschiedene Lösungen getestet.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

Feldversuch E-Mobility-Chaussee: So schnell bringen E-Autos das Stromnetz ans Limit
Artikel
  1. Encrochat-Hack: Damit würde man keinen Geschwindigkeitsverstoß verurteilen
    Encrochat-Hack
    "Damit würde man keinen Geschwindigkeitsverstoß verurteilen"

    Der Anwalt Johannes Eisenberg hat sich die Daten aus dem Encrochat-Hack genauer angesehen und viel Merkwürdiges entdeckt.
    Ein Interview von Moritz Tremmel

  2. Geforce Now (RTX 3080) im Test: 1440p120 mit Raytracing aus der Cloud
    Geforce Now (RTX 3080) im Test
    1440p120 mit Raytracing aus der Cloud

    Höhere Auflösung, mehr Bilder pro Sekunde, kürzere Latenzen: Geforce Now mit virtueller Geforce RTX 3080 ist Cloud-Gaming par excellence.
    Ein Test von Marc Sauter

  3. SpaceX: Starlink testet Satelliteninternet in Flugzeugen
    SpaceX
    Starlink testet Satelliteninternet in Flugzeugen

    Bald dürften mehrere Flugesellschaften Starlink-Service anbieten. Laut einem Manager soll es so schnell wie möglich gehen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Gaming-Monitore zu Bestpreisen (u. a. Samsung G9 49" 32:9 Curved QLED 240Hz 1.149€) • Spiele günstiger: PC, PS5, Xbox, Switch • Zurück in die Zukunft Trilogie 4K 31,97€ • be quiet 750W-PC-Netzteil 87,90€ • Cambridge Audio Melomonia Touch 89,95€ • Gaming-Stühle zu Bestpreisen [Werbung]
    •  /