Abo
  • Services:
Anzeige
iBooks können auch interaktiv sein.
iBooks können auch interaktiv sein. (Bild: Apple)

EBooks: Eine Million neue Kunden pro Woche besuchen iBooks

iBooks können auch interaktiv sein.
iBooks können auch interaktiv sein. (Bild: Apple)

Die Integration der iBooks-Anwendung in iOS 8 macht sich für Apple bezahlt: Seitdem hätten deutlich mehr Nutzer den Apple-Buchladen genutzt, berichtet das Unternehmen. Eine Million Neukunden würden jede Woche über die Plattform gewonnen.

Seit iOS 8 ist die iBooks-App von Apple im Lieferumfang des Betriebssystems dabei. Das bringe offenbar viele Interessenten dazu, sich die App und die elektronischen Bücher einmal genauer anzusehen, berichtet Keith Moerer, Apples Chef für den iBooks Store.

Anzeige

Moerer sagte auf der Digital Book World-Konferenz in New York, dass pro Woche rund eine Million neue Kunden dazukämen. Diese wolle man durch gute Angebote auch zu zahlenden Nutzern machen.

Apple ist bei den US-Preisen auf seiner iBook-Vermarktungsplattform allerdings häufig etwas teurer als Hauptkonkurrent Amazon. Wie viel Apple mit den iBooks umsetzt, verriet der Manager nicht.

Besonders in den USA, aber auch in Großbritannien, Frankreich und Deutschland sieht der Apple-Manager Wachstumsmöglichkeiten. Der japanische Markt boome geradezu, während es in Südamerika eher verhalten aussehe.

Recht neu ist die Family-Sharing-Funktion, bei der bis zu sechs Familienmitglieder Inhalte gemeinsam nutzen können, ohne noch einmal separat zahlen zu müssen. Das funktioniert auch bei Apps - aber nur, wenn über eine einzelne Kreditkarte oder Bankverbindung abgerechnet wird. Auch diese Funktion habe dazu beigetragen, dass iBooks schnell wächst.

Mit der kostenlosen Authoring-Funktion iBooks Author können Benutzer selbst iBooks erstellen und in den Buchladen einstellen. Ein neu entstandenes Genre, das Apple so nicht erwartet habe, sind kostenlose Bücher, die Hintergrundinformationen und Promotion-Material für Filme und Musik enthalten, die über iTunes verkauft werden. Apple könne sich durchaus vorstellen, künftig in diesem Bereich den Autoren weitere Verknüpfungsmöglichkeiten anzubieten.


eye home zur Startseite
elgooG 19. Jan 2015

Ich lese auch gerne am Tablet. Einen Ebook Reader brauche ich dagegen nicht mehr. Wer...

ChevalAlazan 18. Jan 2015

Das habe ich doch schon mal gehört.. ach ja, bei Einführung des iPhones. Bei iTunes und...

zettifour 17. Jan 2015

Und gibt diese Bücher ohne DRM?



Anzeige

Stellenmarkt
  1. SICK AG, Waldkirch bei Freiburg im Breisgau
  2. Zurich Gruppe Deutschland, Bonn
  3. InoNet Computer GmbH, Oberhaching
  4. Hannover Rück SE, Hannover


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 129,99€ (219,98€ für zwei)
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

Folgen Sie uns
       


  1. Bpfilter

    Linux-Kernel könnte weitere Firewall-Technik bekommen

  2. Media Broadcast

    Freenet TV kommt auch über Satellit

  3. Blizzard

    Update und Turnier für Warcraft 3 angekündigt

  4. EU-Urheberrechtsreform

    Kompromissvorschlag hält an Uploadfiltern fest

  5. Desktop-Modi im Vergleich

    Fast ein PC für die Hosentasche

  6. Android 8.0

    Samsung verteilt Oreo-Upgrade wieder für Galaxy S8

  7. Bilanzpressekonferenz

    Telekom bestätigt Super-Vectoring für dieses Jahr

  8. Honorbuddy

    Bossland muss keine Millionen an Blizzard zahlen

  9. Soziale Netzwerke

    Twitter sperrt Tausende verdächtige Accounts

  10. Qualcomm

    802.11ax-WLAN kann bald in Smartphones kommen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Star Trek Discovery: Die verflixte 13. Folge
Star Trek Discovery
Die verflixte 13. Folge
  1. Star Trek Bridge Crew Sternenflotte verlässt Holodeck

Materialforschung: Stanen - ein neues Wundermaterial?
Materialforschung
Stanen - ein neues Wundermaterial?
  1. Colorfab 3D-gedruckte Objekte erhalten neue Farbgestaltung
  2. Umwelt China baut 100-Meter-Turm für die Luftreinigung
  3. Crayfis Smartphones sollen kosmische Strahlung erfassen

Samsung C27HG70 im Test: Der 144-Hz-HDR-Quantum-Dot-Monitor
Samsung C27HG70 im Test
Der 144-Hz-HDR-Quantum-Dot-Monitor
  1. Volumendisplay US-Forscher lassen Projektion schweben wie in Star Wars
  2. Sieben Touchscreens Nissan Xmotion verwendet Koi als virtuellen Assistenten
  3. CJ791 Samsung stellt gekrümmten Thunderbolt-3-Monitor vor

  1. Re: Kann ich nur bestätigen

    berritorre | 15:39

  2. Re: Meine Ansicht zu dem Ganzen:

    Spawn182 | 15:39

  3. Re: Belarus

    berritorre | 15:37

  4. Re: sinnvoller als Lotto

    Emulex | 15:36

  5. Re: Immer wird über schlechte Netzabdeckung geredet,

    Unix_Linux | 15:36


  1. 15:21

  2. 15:03

  3. 13:12

  4. 12:40

  5. 12:07

  6. 12:05

  7. 12:01

  8. 11:50


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel