Ebay-Punkte: Ebay belohnt private Verkäufer mit Bonus-Programm

Wer für 100 Euro verkauft, bekommt Ebay-Punkte im Wert von 5 Euro. Ebay selbst holt sich aktuell 11 Prozent des Verkaufspreises.

Artikel veröffentlicht am ,
Ebay-Niederlassung
Ebay-Niederlassung (Bild: Ebay)

Ebay Deutschland startet ein Bonus-Programm für private Verkäufe. Das gab das Unternehmen am 7. Juli 2021 bekannt. Damit will die Plattform die privaten Verkäufe (C2C) stärken und ausbauen.

Stellenmarkt
  1. Head of IT (m/w/d)
    Glasfaser Direkt GmbH, Köln
  2. Senior Entwickler (m/w/d) von Hochfrequenz-Antennen
    QEST Quantenelektronische Systeme GmbH, Waldenbuch
Detailsuche

Ebay-Kunden können sich für die Teilnahme an dem Programm freischalten und erhalten bei jedem Verkauf fünf Prozent des Preises als Punkte. Diese Punkte können, ohne Mindestbestellwert, beim Einkaufen bei Ebay eingelöst werden. Verkauft etwa eine Privatverkäuferin Ware für 100 Euro, erhält sie Punkte im Wert von fünf Euro, die sie beim nächsten Einkauf auf dem Online-Marktplatz einlösen kann.

Ebay berechnet für den Verkauf je nach Kategorie natürlich Gebühren in unterschiedlicher Höhe. Die variable Verkaufsprovision beträgt laut Ebay aktuell 11 Prozent für den Anteil des Gesamtbetrags bis zu einer Höhe von 1.990 Euro und 2 Prozent für Beträge über 1.990 Euro. Die fixe Gebühr pro Bestellung kostet 0,05 Euro, wenn der Gesamtbetrag unter 10 Euro liegt, ansonsten werden 0,35 Euro berechnet. Für Angebote in der Kategorie Motors oder Inserate gelten andere Gebühren.

Ebay wird von Investoren zerlegt

Der Ebay-Konzern ist unter Druck: Im Januar 2019 haben Elliott Management und Starboard Value, zwei aktivistische Investoren, größere Anteile an dem Onlinemarktplatz übernommen und forderten, Vermögenswerte zu verkaufen und sich auf den wichtigsten Onlinemarktplatz Ebay zu konzentrieren. Kritiker sagen, dieser Kurs könne Ebay zerstören und diene nur dem Profitinteresse von Elliott Management und Starboard Value. Paul Singer, der Milliardär und Gründer von Elliott Management, ist ein republikanischer Großspender, der sich zuerst gegen Donald Trump gestellt hatte, aber danach zu seinen entschiedenen Unterstützern zählte.

Golem Karrierewelt
  1. Go für Einsteiger: virtueller Zwei-Tages-Workshop
    26./27.09.2022, Virtuell
  2. Airtable Grundlagen: virtueller Ein-Tages-Workshop
    31.08.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Im selben Jahr trat Devin Wenig als Konzernchef zurück, nachdem er sich dem Verkauf widersetzt hatte. Ebay verkaufte anschließend sein Stubhub-Ticketgeschäft an den Schweizer Ticket-Reseller Viagogo Entertainment. Im Jahr 2020 gab Ebay sein Online-Kleinanzeigengeschäft für 9,2 Milliarden US-Dollar an den norwegischen Konkurrenten Adevinta ab. Zuletzt wurde in Südkorea das Kerngeschäft für 3 Milliarden US-Dollar an Emart verkauft. Emart ist die größte Einzelhandelskette des Landes und gehört zum Shinsegae-Konzern.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Cheatyx 13. Jul 2021

Dafür muss man direkt 20¤ blechen, wenn der Käufer einen Fall aufmacht...

AllDayPiano 09. Jul 2021

Ja diese pseudo Amazon Ausrichtung war ein Fehler. Sie hatten eine marktbeherrschende...

franzropen 09. Jul 2021

Zumindest in der App kann man die Filtereinstellungen fest hinterlegen, so dass man sie...

Sharra 08. Jul 2021

Heuschrecken kaufen nur Anteile um daraus Geld zu ziehen, und danach aus der rauchenden...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Sparmaßnahmen
"Komplettes Chaos" nach Entlassungen bei Oracle

Auch Oracle hat einen massiven Stellenabbau begonnen. Das Unternehmen will eine Milliarde US-Dollar an Kosten einsparen.

Sparmaßnahmen: Komplettes Chaos nach Entlassungen bei Oracle
Artikel
  1. Klimawandel: SSDs sind klimaschädlicher als mechanische Festplatten
    Klimawandel
    SSDs sind klimaschädlicher als mechanische Festplatten

    Während ihrer Lebensdauer verursacht eine SSD fast doppelt so hohe CO2-Emissionen wie eine mechanische HDD.

  2. Elektroauto: Erster Microlino in der Schweiz ausgeliefert
    Elektroauto
    Erster Microlino in der Schweiz ausgeliefert

    Mit einiger Verzögerung ist das elektrische Kleinstauto Microlino an die ersten Kunden ausgeliefert worden.

  3. Microsoft Loop: Riesenkonzept mit Riesenchance auf Riesenchaos
    Microsoft Loop
    Riesenkonzept mit Riesenchance auf Riesenchaos

    Sehr unauffällig rollt Microsoft seine neue Technik Loop für die Onlinezusammenarbeit aus. Admins sollten sie jetzt schon auf dem Schirm haben, denn sie ist vielversprechend, erfordert aber viel Eindenken. Wir erklären sie im Detail.
    Von Mathias Küfner

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MindStar (Gainward RTX 3070 559€, ASRock RX 6800 639€) • WD Black 2TB m. Kühlkörper (PS5) 219,90€ • Gigabyte Deals • Alternate (DeepCool Wakü 114,90€) • Apple Week bei Media Markt • be quiet! Deals • SSV bei Saturn (u. a. WD_BLACK SN850 1TB 119€) • Gamesplant Summer Sale [Werbung]
    •  /