Abo
  • Services:

Ebay-Hack: Alle Benutzer sind betroffen

Nach und nach wird das ganze Ausmaß des Einbruchs in Ebay-Server deutlich. Diebe haben 145 Millionen Datensätze geklaut. Gleichzeitig wird die Informationspolitik des Unternehmens kritisiert.

Artikel veröffentlicht am ,
Ebay rät allen Nutzern, ihre Passwörter zu ändern.
Ebay rät allen Nutzern, ihre Passwörter zu ändern. (Bild: Robert Galbraith/Reuters)

Zu dem Ebay-Hack werden immer mehr Details bekannt: Laut dem Unternehmen hätten die Einbrecher mindestens 145 Millionen Kundendatensätze erbeutet. Hinweise darauf, dass die Diebe die Passwörter entschlüsselt hätten, gebe es nach wie vor nicht, sagte das Unternehmen, rät aber weiterhin jedem Kunden, sein Kennwort zu ändern. Kritik gibt es auch, weil Ebay seine Kunden nicht früher und dann nur zögerlich informierte.

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Raum Wuppertal
  2. Atlas Copco IAS GmbH, Geretsried

Über die Verschlüsselungstechnik der Passwörter ist nichts bekannt. Also bleibt offen, ob einfache Passwörter, die noch vielfach verwendet werden, etwa durch Brute-Force-Angriffe doch ausgelesen werden können. Deshalb sollten Anwender Ebays Rat unbedingt befolgen und ihre Kennwörter ändern. In den Datensätzen befinden sich aber auch Geburtstage, E-Mail-Adressen, Adressen und Telefonnummern. Kreditkartennummern oder Informationen zu Paypal-Konten seien nicht erbeutet worden, heißt es aus dem Konzern. Es gebe bislang auch keine Hinweise darauf, dass die erbeuteten Daten bereits missbraucht worden seien.

Kritik gab es, weil Ebay zwar eine Pressemitteilung herausgegeben hatte, den Hinweis aber zunächst auf einer schwer zu erreichenden Unterseite seiner Website platzierte. Inzwischen steht der Hinweis auch auf der deutschsprachigen Eingangsseite der Online-Versteigerungsplattform.

Zu dem Angriff kam es im Zeitraum von Ende Februar bis Anfang März 2014. Cyberangreifer hätten eine kleine Anzahl von Mitarbeiteranmeldedaten erbeutet, was zu unbefugten Zugriffen auf das Unternehmensnetzwerk von Ebay geführt habe. Der Konzern arbeite mit den Strafverfolgungsbehörden und führenden Sicherheitsexperten intensiv an der Untersuchung des Falles. Um die Kunden zu schützen, kämen die besten Forensik-Tools zum Einsatz.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 22,99€
  2. (u. a. Zowie LED-Monitor 219,90€)
  3. (u. a. 64-GB-USB-Stick 9,99€, WD My Cloud EX2 Ultra 4 TB NAS 222,99€, SanDisk Extreme Portable...
  4. (u. a. Interstellar, Planet der Affen Survival, Alien Covenant, Deadpool)

Philucky 23. Jun 2014

Sehr komisch also ist ja alles schonmal in lustigen Konsumerhäppchen verpackt das man das...

kendon 26. Mai 2014

golem das alte untergrundmedium ;)

freddypad 23. Mai 2014

Klar. Nur muss man den Begriff "Phishingmail" ja gar nich kennen, um ein gesundes Mi...

smee 23. Mai 2014

Ne ging nicht ums verifizieren. Bis zum Tag X, an dem die Story in den Nachrichten kam...

Alexspeed 23. Mai 2014

+1 Bye bye Ebay !!!


Folgen Sie uns
       


Nerf Laser Ops Pro - Test

Hasbros neue Laser-Ops-Pro-Blaster verschießen Licht anstelle von Darts. Das tut weniger weh und macht trotzdem Spaß.

Nerf Laser Ops Pro - Test Video aufrufen
Deutsche Darknet-Größe: Wie Lucky demaskiert wurde
Deutsche Darknet-Größe
Wie "Lucky" demaskiert wurde

Alexander U. hat das Forum betrieben, über das die Waffe für den Amoklauf in München verkauft wurde. BKA-Ermittler schildern vor Gericht, wie sie ihm auf die Schliche kamen.
Von Hakan Tanriverdi

  1. Digitales Vermummungsverbot Auch ohne Maske hasst sich's trefflich
  2. Microsoft Translator Neuerungen versprechen bessere Übersetzungen
  3. Sci-Hub Schwedischer ISP blockt Elsevier nach Blockieraufforderung

Battlefield 5 im Test: Klasse Kämpfe unter Freunden
Battlefield 5 im Test
Klasse Kämpfe unter Freunden

Umgebungen und Szenario erinnern an frühere Serienteile, das Sammeln von Ausrüstung motiviert langfristig, viele Gebiete sind zerstörbar: Battlefield 5 setzt auf Multiplayermatches für erfahrene Squads. Wer lange genug kämpft, findet schon vor der Erweiterung Firestorm ein bisschen Battle Royale.

  1. Dice Raytracing-Systemanforderungen für Battlefield 5 erschienen
  2. Dice Zusatzinhalte für Battlefield 5 vorgestellt
  3. Battle Royale Battlefield 5 schickt 64 Spieler in Feuerring

Flexibles Smartphone: Samsung verspielt die Smartphone-Führung
Flexibles Smartphone
Samsung verspielt die Smartphone-Führung

Jahrelang dominierte Samsung den Smartphone-Markt mit Innovationen, in den vergangenen Monaten verliert der südkoreanische Hersteller aber das Momentum. Krönung dieser Entwicklung ist das neue flexible Nicht-Smartphone - die Konkurrenz aus China dürfte feiern.
Eine Analyse von Tobias Költzsch

  1. Flexibles Display Samsungs faltbares Smartphone soll im März 2019 erscheinen
  2. Samsung Linux-on-Dex startet in privater Beta
  3. Infinity Flex Samsung zeigt statt Smartphone nur faltbares Display

    •  /