Abo
  • Services:

eBay: Durchsuchungen bei Online-Kleinanzeigen-Betrügern

Zwei Männer haben jahrelang in Kleinanzeigenportalen Elektronikgeräte gegen Vorkasse angeboten, aber nie geliefert. Jetzt gab es Hausdurchsuchungen und Verhaftungen in Mecklenburg-Vorpommern. Die Täter haben 200.000 Euro erbeutet.

Artikel veröffentlicht am ,
Geld am Automaten abgehoben
Geld am Automaten abgehoben (Bild: John Macdougall/AFP/Getty Images)

Mit Hausdurchsuchungen ist die Polizei gegen Verdächtige in Mecklenburg-Vorpommern vorgegangen, die in Kleinanzeigenportalen seit Frühjahr 2011 betrogen haben sollen. Das gab das Bundeskriminalamt am 8. Oktober 2013 bekannt. Zwei Verdächtige, gegen die Haftbefehle vorlagen, wurden festgenommen.

Stellenmarkt
  1. ETAS, Stuttgart
  2. TE Connectivity Germany GmbH, Feuchtwangen

Die Täter "schalteten Anzeigen und boten scheinbar günstige Waren wie Haushalts- und Elektronikgeräte, Autozubehör, Freizeit- und Heimwerkerartikel, zumeist im Wert zwischen 500 und 1.000 Euro, gegen Vorkasse zum Verkauf an. Die Käufer zahlten die Kaufsumme per Überweisung, erhielten jedoch niemals die Ware."

Zur Bezahlung wurden mit gefälschten Ausweisen mehrere Bankkonten eröffnet. Das eingehende Geld sei innerhalb kürzester Zeit zumeist an Geldautomaten abgehoben worden. Nach bisherigen Ermittlungen gingen insgesamt fast 200.000 Euro auf den Konten ein.

Bei den Durchsuchungsmaßnahmen seien Beweismittel wie Computertechnik, Bankunterlagen sowie EC-Karten mit Alias-Personalien sichergestellt worden. Eine BKA-Sprecherin sagte Golem.de, dass die Beschuldigten nicht unter einem bestimmten Firmennamen aufgetreten seien.

Staatsanwalt Holger Schütt von der Staatsanwaltschaft Rostock erklärte, dass wegen des Persönlichkeitsschutzes keine Angaben dazu gemacht würden, wo die Täter im Internet aktiv waren, und ob sie bei eBay aktiv waren. Die Vorwürfe lauten auf Verdacht des gewerbsmäßigen Betruges, Geldwäsche und Urkundenfälschung. "Die Anzeigen wurden bei diversen Kleinanzeigenportalen geschaltet. Hierzu sollen zunächst keine weiteren Angaben erfolgen." Die Ermittlungen seien noch nicht abgeschlossen.



Meistgelesen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. auf ausgewählte Corsair-Netzteile
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de

Destroyer2442 09. Okt 2013

Also ich finds scon recht dreist von golem in der Überschrift Fett ebay zu schreiben und...

pythoneer 09. Okt 2013

DarioBerlin 09. Okt 2013

Hier wird sicherlich niemand die Namen der Geschädigten veröffentlichen. Das ist sowieso...

Andre S 08. Okt 2013

natürlich ist die Masche Mies, trauriger ist aber das scheinbar so wenige Menschen...

Blasti 08. Okt 2013

?


Folgen Sie uns
       


Sony E3 2018 Pressekonferenz - Live (techn. Probleme)

Sony hatte während der Übertragung der Pressekonferenz der E3 2018 massive technische Probleme. Abseits davon waren die gezeigten Spiele aber sehr gut. Trotzdem empfehlen wir, den Abschnitt nach The Last of Us bis zu Ghost of Tsushima zu überspringen. (Minute 40-50)

Sony E3 2018 Pressekonferenz - Live (techn. Probleme) Video aufrufen
Leistungsschutzrecht/Uploadfilter: Worüber das Europaparlament wirklich abstimmt
Leistungsschutzrecht/Uploadfilter
Worüber das Europaparlament wirklich abstimmt

Das Europaparlament entscheidet am Donnerstag über das Leistungsschutzrecht und Uploadfilter. Doch Gegner und Befürworter streiten bis zuletzt, worüber eigentlich abgestimmt wird. Golem.de analysiert die Vorschläge.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Urheberrecht Europaparlament bremst Leistungsschutzrecht und Uploadfilter
  2. Urheberrecht Freies Netz für freie Bürger
  3. Leistungsschutzrecht Verleger attackieren Bär und Jarzombek scharf

Youtube Music, Deezer und Amazon Music: Musikstreaming buchen ist auf dem iPhone teurer
Youtube Music, Deezer und Amazon Music
Musikstreaming buchen ist auf dem iPhone teurer

Wer seinen Musikstreamingdienst auf einem iPhone oder iPad bucht, muss oftmals mehr bezahlen als andere Kunden. Der Grund liegt darin, dass Apple - außer bei eigenen Diensten - einen Aufschlag von 30 Prozent behält. Spotify hat Konsequenzen gezogen.
Ein Bericht von Ingo Pakalski

  1. Filme und Serien Nutzung von kostenpflichtigem Streaming steigt stark an
  2. Highend-PC-Streaming Man kann sogar die Grafikkarte deaktivieren
  3. Golem.de-Livestream Halbgott oder Despot?

Windenergie: Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?
Windenergie
Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?

Windturbinen auf hoher See liefern verlässlich grünen Strom. Frei von Umwelteinflüssen sind sie aber nicht. Während die eine Tierart profitiert, leidet die andere. Doch Abhilfe ist in Sicht.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Hywind Scotland Windkraft Ahoi

    •  /