Abo
  • Services:
Anzeige
Werbebild von Innogy
Werbebild von Innogy (Bild: Innogy)

Easybell und Innogy: VDSL-100 für 40 Euro im Monat ohne Vertragsbindung

Werbebild von Innogy
Werbebild von Innogy (Bild: Innogy)

Der Deutsche-Telekom-Partner Innogy vermarktet seine Vectoring-Zugänge jetzt auch über Easybell aus Berlin. Sie kosten ohne Vertragsbindung 40 Euro plus Anschlussgebühr.

Easybell und die RWE-Tochter Innogy bauen ihre Zusammenarbeit auf fast 200 Gemeinden in Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz aus. Das gab das Berliner Telekommunikationsunternehmen Easybell am 16. März 2017 bekannt. "Easybell begrüßt die Ausbauinitiative von Innogy als einen wichtigen Beitrag zur regionalen Breitbandversorgung und zur Anbietervielfalt in Deutschland", erklärte Andreas Bahr, Geschäftsführer der Easybell.

Anzeige

An rund 40 Prozent der Anschlüsse kann VDSL 100 gebucht werden. Vor dem Ausbau durch Innogy seien in den Gemeinden meistens weniger als 6 MBit/s verfügbar gewesen.

Easybell bietet die Anschlüsse von Innogy im Tarif Komplett Easy Speed mit bis zu 50 MBit/s für 34,95 Euro im Monat an. Der Tarif habe keine Mindestvertragslaufzeit und sei monatlich kündbar. Für 5 Euro zusätzlich können Kunden bei Verfügbarkeit einen Anschluss mit bis zu 100 MBit/s im Download und 40 MBit/s im Upload erhalten. Die Einrichtung der Anschlüsse kostet einmalig 49,95 Euro.

Innogy macht auch FTTH

Die Telekom will von der RWE-Tochter Innogy DSL-Anschlüsse in rund 50 Ortsnetzen mieten und dann unter ihrer eigenen Marke verkaufen. Künftig sollen auch Fiber-To-The-Home-Anschlüsse (FTTH) von Innogy angemietet werden. Im Januar wurde angekündigt, die Telekom werde von Innogy DSL-Anschlüsse in rund 50 Ortsnetzen mieten und dann unter ihrer eigenen Marke verkaufen.

Innogy-Sprecherin Sabine Jeschke sagte Golem.de im Januar 2017: "Also wir bauen Glasfasernetze und setzen dabei auch auf Vectoring. Die Telekom kauft Vectoring-Vorleistungsprodukte ein, nicht VDSL." 50 Ortsnetze und rund 100.000 Einwohner seien der Startschuss. Jeschke: "Wir verlegen ausschließlich Glasfaser im Wesentlichen im ländlichen Raum. Das können wir vergleichsweise effizient tun, weil wir ohnehin zu jedem neu erschlossenen Grundstück oder Gewerbepark eine Stromleitung verlegen. Wenn der Graben einmal offen ist, verlegen wir Leerrohre für Glasfaser gleich mit."

Im Jahr seien dies rund 1.000 Kilometer. Innogy habe hierbei auch eine eigene Endkundenmarke, die Vermarktung der Anschlüsse laufe aber zu großen Teilen über Dritte. Derzeit gebe es 300.000 angeschlossene Haushalte.

Nachtrag vom 16. März 2017, 18:22 Uhr

Easybell-Sprecher Steffen Hensche sagte Golem.de: "Die FTTH-Anschlüsse von Innogy bieten wir bislang noch nicht an. Wir beobachten dort aber die weitere Entwicklung, so dass wir für die Zukunft nichts ausschließen wollen."


eye home zur Startseite
sneaker 17. Mär 2017

Es gibt Händler, die die teils üppige Provision der Anbieter für eine...

Themenstart

Kleba 17. Mär 2017

Das kommt mir etwas sehr hoch vor. Vor etwa einem halben Jahr gab es einen Artikel, dass...

Themenstart

sneaker 17. Mär 2017

Die bieten halt nur ein einer überschaubaren Anzahl (Größenordnung: 100) eher ländlicher...

Themenstart

nightmar17 17. Mär 2017

Dann komme ich von der 5Mbit Leitung weg :)

Themenstart

Kleba 16. Mär 2017

Das könnte aber für Innogy tatsächlich einfacher sein, als für die Telekom. Da die zu...

Themenstart

Kommentieren



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Stadt Ludwigsburg, Ludwigsburg
  2. thyssenkrupp Industrial Solutions AG, Essen
  3. MBtech Group GmbH & Co. KGaA, verschiedene Standorte
  4. über Ratbacher GmbH, Raum Wuppertal


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. Bis zu 250 EUR Cashback auf ausgewählte Objektive erhalten
  2. 281,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Cloud Native Con

    Kubernetes 1.6 versteckt Container-Dienste

  2. Blizzard

    Heroes of the Storm 2.0 bekommt Besuch aus Diablo

  3. APT29

    Staatshacker nutzen Tors Domain-Fronting

  4. Stellenanzeige

    Netflix' führt ausgefeilten Kampf gegen Raubkopien

  5. Xbox One

    Neue Firmware mit Beam und Erfolgsmonitoring

  6. Samsung

    Neue Gear 360 kann in 4K filmen

  7. DeX im Hands On

    Samsung bringt eigene Desktop-Umgebung für Smartphones

  8. Galaxy S8 und S8+ im Kurztest

    Samsung setzt auf lang gezogenes Display und Bixby

  9. Erazer-Serie

    Medion bringt mehrere Komplett-PCs mit AMDs Ryzen heraus

  10. DJI

    Drohnen sollen ihre Position und ihre ID funken



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
NZXT: Lüfter auch unter Linux steuern
NZXT
Lüfter auch unter Linux steuern
  1. Creoqode 2048 Tragbare Spielekonsole zum Basteln erhältlich
  2. FluoWiFi Arduino-kompatibles Board bietet WLAN und Bluetooth
  3. Me Arm Pi Roboterarm zum Selberbauen

Forensik Challenge: Lust auf eine Cyber-Stelle beim BND? Golem.de hilft!
Forensik Challenge
Lust auf eine Cyber-Stelle beim BND? Golem.de hilft!
  1. Reporter ohne Grenzen Verfassungsklage gegen BND-Überwachung eingereicht
  2. Selektorenaffäre BND soll ausländische Journalisten ausspioniert haben
  3. Ex-Verfassungsgerichtspräsident Papier Die Politik stellt sich beim BND-Gesetz taub

Betrugsnetzwerk: Kinox.to-Nutzern Abofallen andrehen
Betrugsnetzwerk
Kinox.to-Nutzern Abofallen andrehen

  1. Re: Ich warte mal ab, ...

    Topf | 20:48

  2. Re: Wie "sicher" wird der Fingerabdruck gespeichert?

    laserbeamer | 20:46

  3. Das müssen ja richtig tolle Hacker sein

    DerSkeptiker | 20:46

  4. Re: Seit wann bescheinigt ein Zertifikat...

    pankraf | 20:44

  5. Re: Geschwindigkeiten zu niedrig

    bombinho | 20:43


  1. 18:40

  2. 18:19

  3. 18:01

  4. 17:43

  5. 17:25

  6. 17:00

  7. 17:00

  8. 17:00


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel