• IT-Karriere:
  • Services:

Easy S und Easy M: Vodafone stellt günstige Einsteigertarife ohne LTE vor

Der Mobilfunkanbieter Vodafone will mit neuen Tarifen Kunden ansprechen, die besonders auf den Preis achten. Kunden bekommen verschiedene Flatrates, können ihr Datenvolumen aber nicht in den nächsten Monat mitnehmen oder mit der Familie teilen.

Artikel veröffentlicht am ,
Vodafone hat neue Mobilfunktarife vorgestellt.
Vodafone hat neue Mobilfunktarife vorgestellt. (Bild: Danish Siddiqui /Reuters)

Vodafone hat zwei neue Mobilfunktarife vorgestellt, die sich vor allem an preisbewusste Kunden richten. Die Tarife Easy S und Easy M können ab dem 25. April gebucht werden und sind exklusiv auf der Webseite des Herstellers verfügbar.

Stellenmarkt
  1. assyst GmbH, München
  2. über Hays AG, Berlin

Easy S bietet für einen Preis von 19,99 Euro pro Monat eine Telefonflat und zwei GByte Highspeed-Datenvolumen. SMS und MMS werden jeweils mit 9,9 Cent in Rechnung gestellt. Die maximale Datenübertragungsrate gibt Vodafone mit 21,6 Megabit im UMTS-Netz an.

Kunden, die für zehn Euro mehr den Tarif Easy M buchen, bekommen dafür vier Gigabyte zum schnellen Surfen und zusätzlich eine SMS- und MMS-Flatrate. Aufgrund des Preises gibt es einige Einschränkungen im Vergleich zu den teureren Red-Tarifen: Die Mitnahme von verbliebenem Datenvolumen in den nächsten Monat (Gigadepot) und das Teilen des Datenvolumens mit Familienmitgliedern (Gigasharing) ist nicht möglich.

Automatische Buchung neuer Datenpakete lässt sich abstellen

Ist das Datenvolumen aufgebraucht, werden automatisch bis zu drei Datenpakete mit 250 Mbyte nachgebucht, jeweils zum Preis von drei Euro. Danach sinkt die Übertragungsrate auf maximal 32 Kilobit pro Sekunde. Wer die Nachbuchungen nicht will, kann diese nach Angaben von Vodafone jederzeit deaktivieren.

Zum Tarif können auf Wunsch auch Smartphones hinzugebucht werden, die dann je nach Gerät zwischen fünf und 25 Euro pro Monat kosten. Alle Bestandteile des Tarifes können im EU-Ausland ohne Zusatzkosten genutzt werden, in den USA, Kanada oder der Schweiz kann dafür für 5,99 die Option Easy Travel Tag gebucht werden. Bei Buchung des Tarifs fällt eine einmalige Aktivierungsgebühr von 34,99 Euro an.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 19,49€
  2. 26,99€
  3. 25,99€
  4. 6,50€

My1 24. Apr 2017

Interessante Ideen. man muss aber auch schauen wie viele Geräte ein LTE Turn Frisst im...

onek24 24. Apr 2017

Meine Güte, musst du nicht schon in der Schule sein?...

quineloe 23. Apr 2017

Deswegen sollte das Schlagwort auch weggelassen werden. Allein schon deshalb weil 2.1 mbs...

elknipso 23. Apr 2017

Ein mehr als doppelt so hoher Preis ist per Definition "sehr teuer". Und meine...

RemoCH 23. Apr 2017

Sehe auch nicht, dass das ein wirklich preisgünstiges Angebot ist. Bei Congstar kriegt...


Folgen Sie uns
       


Toyota Mirai II Probe gefahren

Die Brennstoff-Limousine gefällt uns, aber Tankstellen muss man suchen.

Toyota Mirai II Probe gefahren Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /