Easy-Macro: Makroobjektiv zum Anschnallen

Mit Smartphone- und Tabletkameras lassen sich meist keine richtigen Makroaufnahmen fertigen, doch mit dem Zubehör Easy-Macro lässt sich die Funktion nachrüsten und die Vergrößerung verbessern.

Artikel veröffentlicht am ,
Zwei Easy-Macro übereinander
Zwei Easy-Macro übereinander (Bild: Adam Hicks)

Easy-Macro sieht aus ein Einweckgummiband und beinhaltet eine einzelne Linse, die deckungsgleich über der Smartphone-Objektivöffnung platziert werden muss. So lässt sich die Linse nicht nur einfach transportieren, sondern auch schnell auf- und wieder abnehmen.

  • Easy-Macro lässt sich stapeln. (Bild: Adam Hicks)
  • Easy-Macro lässt sich stapeln. (Bild: Adam Hicks)
  • Easy-Macro (Bild: Adam Hicks)
Easy-Macro (Bild: Adam Hicks)
Stellenmarkt
  1. Requirements Engineer (m/w/d)
    Zentrum Bayern Familie und Soziales, München
  2. Embedded-Softwareentwickler*- in (w/m/d) Linux Kernel / Bootloader
    Guntermann & Drunck GmbH, Siegen
Detailsuche

Die Lösung wurde ursprünglich von Adam Hicks entwickelt und über Kickstarter finanziert. Anfang Dezember 2013 soll sie nun auch im normalen Handel erhältlich sein, sie kann über die Website des Herstellers bestellt werden. Kritisiert wurde die bislang recht kratzempfindliche Linsenoberfläche, was bei der neuen Generation besser geworden sein soll.

Wem die Vergrößerung nicht ausreichen sollte, kann auch zwei der Gummibänder übereinanderschnallen und die Linsen zur Deckung bringen. So wird eine höhere Vergrößerung erreicht. Allerdings nimmt die Bildqualität auch durch Randverzerrungen ab und das Bild wird dunkler.

Ein Easy-Macro kostet 15 US-Dollar. Beispielbilder sind auf den Seiten des Herstellers zu finden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Perry3D 05. Dez 2013

Das S3 hat einen 88mm breiten Sensor? Ich glaube so breit ist nicht mal das Telefon.

ad (Golem.de) 02. Dez 2013

Aus urheberrechtlichen Gründen war das nicht möglich. Auf der Seite des Herstellers...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Macbook Pro
Apple bestätigt High Power Mode für M1 Max

Käufer des Macbook Pro mit M1 Max können wohl in MacOS Monterey per Klick noch mehr Leistung aus dem Gerät herausholen.

Macbook Pro: Apple bestätigt High Power Mode für M1 Max
Artikel
  1. Bundesregierung: Autobahn App 2.0 im ersten Quartal 2022 geplant
    Bundesregierung
    Autobahn App 2.0 im ersten Quartal 2022 geplant

    Die Opposition kritisiert die massiven Kosten, Nutzer bewerten die App schlecht. Dennoch soll die Autobahn App nun erweitert werden.

  2. Klage: Google soll E-Privacy und Werbemarkt manipuliert haben
    Klage
    Google soll E-Privacy und Werbemarkt manipuliert haben

    Mehrere US-Bundesstaaten haben Klage gegen Google eingereicht. Das Unternehmen rühmt sich derweil, Regulierungen verlangsamt zu haben.

  3. Silence S04: Günstiges Elektroauto mit herausnehmbaren Akku vorgestellt
    Silence S04
    Günstiges Elektroauto mit herausnehmbaren Akku vorgestellt

    Beim Elektroauto Silence S04 kann der Nutzer den Akku selbst wechseln, wenn dieser leergefahren ist.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Saturn-Gutscheinheft mit Direktabzügen und Zugaben • Nur noch heute: Mehrwertsteuer-Aktion bei MediaMarkt • Roccat Suora 43,99€ • Razer Goliathus Extended Chroma Mercury ab 26,99€ • Seagate SSDs & HDDs günstiger • Alternate (u. a. ASUS ROG Strix Z590-A Gaming WIFI 258€) [Werbung]
    •  /