Abo
  • IT-Karriere:

Easy-Macro: Makroobjektiv zum Anschnallen

Mit Smartphone- und Tabletkameras lassen sich meist keine richtigen Makroaufnahmen fertigen, doch mit dem Zubehör Easy-Macro lässt sich die Funktion nachrüsten und die Vergrößerung verbessern.

Artikel veröffentlicht am ,
Zwei Easy-Macro übereinander
Zwei Easy-Macro übereinander (Bild: Adam Hicks)

Easy-Macro sieht aus ein Einweckgummiband und beinhaltet eine einzelne Linse, die deckungsgleich über der Smartphone-Objektivöffnung platziert werden muss. So lässt sich die Linse nicht nur einfach transportieren, sondern auch schnell auf- und wieder abnehmen.

  • Easy-Macro lässt sich stapeln. (Bild: Adam Hicks)
  • Easy-Macro lässt sich stapeln. (Bild: Adam Hicks)
  • Easy-Macro (Bild: Adam Hicks)
Easy-Macro (Bild: Adam Hicks)
Stellenmarkt
  1. PLAKATUNION Außenwerbe-Marketing GmbH & Co.KG, Hagen
  2. INTERPLAN Congress, Meeting & Event Management AG, München

Die Lösung wurde ursprünglich von Adam Hicks entwickelt und über Kickstarter finanziert. Anfang Dezember 2013 soll sie nun auch im normalen Handel erhältlich sein, sie kann über die Website des Herstellers bestellt werden. Kritisiert wurde die bislang recht kratzempfindliche Linsenoberfläche, was bei der neuen Generation besser geworden sein soll.

Wem die Vergrößerung nicht ausreichen sollte, kann auch zwei der Gummibänder übereinanderschnallen und die Linsen zur Deckung bringen. So wird eine höhere Vergrößerung erreicht. Allerdings nimmt die Bildqualität auch durch Randverzerrungen ab und das Bild wird dunkler.

Ein Easy-Macro kostet 15 US-Dollar. Beispielbilder sind auf den Seiten des Herstellers zu finden.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 107€ (Bestpreis!)
  2. 529,00€
  3. 274,00€

Perry3D 05. Dez 2013

Das S3 hat einen 88mm breiten Sensor? Ich glaube so breit ist nicht mal das Telefon.

ad (Golem.de) 02. Dez 2013

Aus urheberrechtlichen Gründen war das nicht möglich. Auf der Seite des Herstellers...


Folgen Sie uns
       


Red Magic 3 - Test

Das Red Magic 3 richtet sich an Gamer - dank der Topausstattung und eines Preises von nur 480 Euro ist das Smartphone aber generell lohnenswert.

Red Magic 3 - Test Video aufrufen
Energie: Wo die Wasserstoffqualität getestet wird
Energie
Wo die Wasserstoffqualität getestet wird

Damit eine Brennstoffzelle einwandfrei arbeitet, braucht sie sauberen Wasserstoff. Wie aber lassen sich Verunreinigungen bis auf ein milliardstel Teil erfassen? Am Testfeld Wasserstoff in Duisburg wird das erprobt - und andere Technik für die Wasserstoffwirtschaft.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Autos Elektro, Brennstoffzelle oder Diesel?
  2. Energiespeicher Heiße Steine sind effizienter als Brennstoffzellen
  3. Klimaschutz Großbritannien probt für den Kohleausstieg

Mobilfunktarife fürs IoT: Die Dinge ins Internet bringen
Mobilfunktarife fürs IoT
Die Dinge ins Internet bringen

Kabellos per Mobilfunk bringt man smarte Geräte am leichtesten ins Internet der Dinge. Dafür haben deutsche Netzanbieter Angebote für Unternehmen wie auch für Privatkunden.
Von Jan Raehm

  1. Smart Lock Forscher hacken Türschlösser mit einfachen Mitteln
  2. Brickerbot 2.0 Neue Schadsoftware möchte IoT-Geräte zerstören
  3. Abus-Alarmanlage RFID-Schlüssel lassen sich klonen

Erneuerbare Energien: Die Energiewende braucht Wasserstoff
Erneuerbare Energien
Die Energiewende braucht Wasserstoff

Kein anderes Element ist so universell und dabei simpel aufgebaut wie Wasserstoff und das energiereiche Gas lässt sich aus fast jedem Energieträger gewinnen. Genauso vielseitig gestaltet sich seine Nutzung.
Ein Bericht von Jan Oliver Löfken

  1. Strom-Boje Mittelrhein Schwimmende Kraftwerke liefern Strom aus dem Rhein
  2. Speicherung von Überschussstrom Wasserstoff soll bei Engpässen helfen
  3. Energiewende DLR-Forscher bauen Kohlekraftwerke zu Stromspeichern um

    •  /