• IT-Karriere:
  • Services:

Easy APK Image Themer: Einfach das Aussehen von Android-Apps ändern

Mit EAIT - Easy APK Image Themer können Android-Nutzer einfach das Aussehen ihrer Lieblings-Apps verändern. Dafür wird die App dekompiliert, die extrahierten Bildelemente können dann bearbeitet werden. Anschließend baut EAIT die App wieder zusammen.

Artikel veröffentlicht am ,
Mit EAIT können Android-Nutzer einfach das Aussehen von Apps ändern.
Mit EAIT können Android-Nutzer einfach das Aussehen von Apps ändern. (Bild: Ankush Menat)

Der Nutzer Ankush Menat aus dem Forum von XDA Developers hat ein einfaches Programm veröffentlicht, mit dem das Aussehen von Android-Apps ohne großen Aufwand angepasst werden kann. EAIT - Easy APK Image Themer ermöglicht auch technisch weniger versierten Nutzern, ihre Lieblings-Apps nach ihren Vorlieben anzupassen, indem die Grafikelemente extrahiert und bearbeitet werden können.

App dekompilieren - Bilder bearbeiten - App kompilieren

Stellenmarkt
  1. ESWE Versorgungs AG, Wiesbaden
  2. operational services GmbH & Co. KG, verschiedene Einsatzorte

Dafür dekompiliert EAIT die Android-App und legt die Bilddateien in einem separaten Ordner in einem Unterverzeichnis auf dem PC ab. Diese kann der Nutzer dann mit einem beliebigen Bildbearbeitungsprogramm bearbeiten. Beispielsweise können die Smileys von Whatsapp oder auch ganze Hintergrundelemente eingefärbt werden. Grafiken können auch durch komplett andere Bilder ersetzt werden, diese müssen allerdings die gleiche Größe wie die Originaldatei haben.

Die bearbeiteten Bilder kopiert der Nutzer einfach in ein entsprechendes Verzeichnis auf dem PC. Anschließend wird mit Hilfe von EAIT die Android-App mit den neuen Bildelementen wieder kompiliert und im APK-Format auf dem PC ausgegeben. Diese Datei muss dann nur noch auf das Smartphone oder Tablet kopiert und installiert werden. Dafür muss die Option, Apps unbekannter Herkunft installieren zu können, aktiviert sein. Das ursprüngliche Programm sollte zudem vorher entfernt werden.

Nur Bildbearbeitung möglich

Anders als bei anderen APK-Tools braucht der Nutzer bei EAIT kaum technische Kenntnisse von Android und dessen Struktur, dafür kann er mit dem Programm auch wirklich nur die Bilddateien verändern. Andere Bearbeitungsmöglichkeiten bietet EAIT nicht.

EAIT kann kostenlos im XDA-Developer-Forum heruntergeladen werden. Das Programm funktioniert momentan nur unter Windows.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

JakeJeremy 28. Dez 2013

Ist schlecht, da Virenalarm. VirusTotal ist ein Dienst (von Google, mWn), bei dem eine...

ve2000 28. Dez 2013

Apk Multi Tool nix neues also...oder?

Tazmaniiac 28. Dez 2013

Das mit Lucky Patcher funktioniert leider nur bei wenigen Apps, man könnte es aber auch...


Folgen Sie uns
       


IT-Freelancer: Der kürzeste Pfad zum nächsten Projekt
IT-Freelancer
Der kürzeste Pfad zum nächsten Projekt

Die Nachfrage nach IT-Freelancern ist groß - die Konkurrenz aber auch. Der nächste Auftrag kommt meist aus dem eigenen Netzwerk oder von Vermittlern. Doch wie findet man den passenden Mix?
Ein Bericht von Manuel Heckel

  1. Selbstständiger Sysadmin "Jetzt fehlen nur noch die Aufträge"

Stellenanzeige: Golem.de sucht CvD (m/w/d)
Stellenanzeige
Golem.de sucht CvD (m/w/d)

Du bist News-Junkie, Techie, Organisationstalent und brennst für den Onlinejournalismus? Dann unterstütze die Redaktion von Golem.de als CvD.

  1. Stellenanzeige Golem.de sucht Verstärkung für die Redaktion
  2. Shifoo Golem.de startet Betatest seiner Karriere-Coaching-Plattform
  3. In eigener Sache Die 24-kernige Golem Workstation ist da

Burnout im IT-Job: Mit den Haien schwimmen
Burnout im IT-Job
Mit den Haien schwimmen

Unter Druck bricht ein Webentwickler zusammen - zerrieben von zu eng getakteten Projekten. Obwohl die IT-Branche psychische Belastungen als Problem erkannt hat, lässt sie Beschäftigte oft allein.
Eine Reportage von Miriam Binner


      •  /