• IT-Karriere:
  • Services:

Earthbreakers: C&C-Macher schicken Spieler in Genremix

Kämpfe in der Ich-Perspektive plus Aufbau von Gebäuden: Das Entwicklerstudio Petroglyph Games hat einen Genremix namens Earthbreakers vorgestellt. Er erinnert wohl nicht ganz zufällig an Command & Conquer Renegade.

Artikel veröffentlicht am ,
Artwork von Earthbreakers
Artwork von Earthbreakers (Bild: Petroglyph Games)

Das aus Las Vegas stammende Entwicklerstudio Petroglyph Games hat ein neues Spiel namens Earthbreakers vorstellt. Darin kämpfen Spieler darum, mit ihrer Fraktion möglichst viel Territorium zu erobern - und damit auch Zugriff auf ein Kristall namens Vilothyte zu bekommen.

Stellenmarkt
  1. Statistisches Bundesamt, Wiesbaden
  2. [bu:st] GmbH, München

Mit seiner Mischung aus Kämpfen in der Ich-Perspektive und Elementen aus Echtzeit-Strategiespielen erinnert Earthbreakers an den 2002 von Westwood Studios veröffentlichten Genremix Command & Conquer Renegade.

Petroglyph Games besteht aus vielen Entwicklern, die früher bei Westwood gearbeitet haben - es wäre ein Wunder, wenn der ein oder andere nicht schon am hochgelobten, aber kommerziell nicht sehr erfolgreichen Renegade gearbeitet hat. Derzeit ist Petroglyph im Auftrag von Electronic Arts unter anderem mit der Produktion von C&C Remastered beschäftigt, also Neuauflagen des ersten Command & Conquer (1995) und von Alarmstufe Rot (1996).

In Earthbreakers können Spieler - ähnlich wie damals in Renegade - in ihrer Basis neue Gebäude erstellen, was nach und nach immer bessere Soldatenklassen und Vehikel freischaltet. So können sich Teams mit Spezialisten wie dem Scharfschützen und Technikern zur Fahrzeugreparatur bilden, die mit dem Panzer zur feindlichen Basis rumpeln oder sich um die Aufstellungen von Artillerie kümmern. Wer mag, soll aber auch eine defensive Ausrichtung wählen und seine Anlagen erst mal mit Mauern und Selbstschussanlagen schützen können.

Bis zu 32 Spieler sollen in jedem der beiden Teams gegeneinander antreten können - jedenfalls in den größten Karten. Von Spielern betriebene Server werden unterstützt. Ein Trainingsmodus mit computergesteuerten Teamkameraden ist ebenfalls geplant. Es soll zwölf unterschiedliche Soldatenklassen, elf Gebäudetypen und sechs steuerbare Fahrzeuge geben - plus, wie in Command & Conquer, einen Ernter.

Earthbreakers soll nur für Windows-PC erscheinen, einen Termin nennt Petroglyph Games noch nicht - aber es soll 2020 so weit sein. Die Entwicklung scheint aber schon relativ weit fortgeschritten zu sein: Die offizielle Steam-Seite inklusive der Systemanforderung ist bereits online, eine Preisangabe gibt es nicht.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Ryzen 5 5600X für 359€, Ryzen 7 5800X für 489€)

cyablo 03. Dez 2019

Nicht mein Setting, daher nie gespielt. Das ist aber auch ein Lizenzspiel gewesen wo...

Phreeze 03. Dez 2019

immerhin ist WoW Classic nicht hardwarehungrig und AoE (und eventuell das neue Siedler...

Phreeze 03. Dez 2019

hab ich auch sehr gerne gespielt, und erst letztens wieder auf einer alten Kiste...

artavenue 03. Dez 2019

kT.

kaesekuchen 02. Dez 2019

Gerade mal BZ 98 Redux etwas ausgiebiger angespielt. Was unmittelbar auffällt: Die Single...


Folgen Sie uns
       


Xbox Series X und S - Fazit

Im Video zum Test der Xbox Series X und S zeigt Golem.de die Hardware und das Dashboard der Konsolen von Microsoft.

Xbox Series X und S - Fazit Video aufrufen
Open-Source-Mediaplayer: Die Deutschen werden VLC wohl zerstören
Open-Source-Mediaplayer
"Die Deutschen werden VLC wohl zerstören"

Der VideoLAN-Gründer Jean-Baptiste Kempf spricht im Golem.de Interview über Softwarepatente und die Idee, einen Verkehrskegel als Symbol zu verwenden.
Ein Interview von Martin Wolf

  1. 20 Jahre VLC Die beste freie Software begleitet mich seit meiner Kindheit

IT-Unternehmen: Die richtige Software für ein Projekt finden
IT-Unternehmen
Die richtige Software für ein Projekt finden

Am Beginn vieler Projekte steht die Auswahl der passenden Softwarelösung. Das kann man intuitiv machen oder mit endlosen Pro-und-Contra-Listen, optimal ist beides nicht. Ein Praxisbeispiel mit einem Ticketsystem.
Von Markus Kammermeier

  1. Anzeige Was ITler tun können, wenn sich jobmäßig nichts (mehr) tut
  2. IT-Jobs Lohnt sich ein Master in Informatik überhaupt?
  3. Quereinsteiger Mit dem Master in die IT

Microsoft Teams an Schulen: Läuft bei uns
Microsoft Teams an Schulen
Läuft bei uns

Viele Schulen setzen im Lockdown auf Microsoft Teams. Aber was ist wichtiger, reibungsloser Fernunterricht oder Datenschutz?
Von Meike Laaff und Jakob von Lindern

  1. Glasfaser Telekom will jede Schule in einem Jahr mit FTTH anbinden
  2. Nordrhein-Westfalen Bundesland gibt 2,6 Millionen Euro für Online-Lexikon aus
  3. Bildung Digitalpakt Schule "ist nach wie vor eine Katastrophe"

    •  /