Early Access: Spielerisch wertvolle Baustellen

Vor allen anderen spielen, bei der Entwicklung mitmachen: Golem.de stellt besonders spannende Early-Access-Neuheiten vor.

Artikel von Rainer Sigl veröffentlicht am
Artwork von Voxel Tycoon
Artwork von Voxel Tycoon (Bild: Voxel Tycoon)

Ein unfertiges Spiel kaufen - warum? Es gibt viele Gründe, sich Games im Early Access anzusehen, und Neugierde ist nicht einmal der wichtigste. Wer ein Spiel schon vor der finalen Version unterstützt, ermöglicht kleinen Entwicklerstudios das Überleben, darf selbst Einfluss nehmen und kommt im Bestfall den Schöpfern und anderen Spielern auf Discord und in Foren untypisch nah.

Inhalt:
  1. Early Access: Spielerisch wertvolle Baustellen
  2. Unexplored 2 und Slormite
  3. The Tenants und Getsu Fuma Den

Trotzdem herrscht bei vielen Gamern nach wie vor große Skepsis gegenüber dem Frühstart - einige prominente abschreckende Beispiele aus der Frühzeit des Modells sorgen für den anhaltend schlechten Ruf. Dabei wächst täglich die Liste von tollen Spielen, die es nur dank Early Access überhaupt zum offiziellen finalen Start gebracht haben.

Aktuell ist mit der 1.0-Version von Imagine Earth (Windows-PC; rund 25 Euro) etwa ein Langzeitprojekt dank Early Access erfolgreich erschienen. Sieben Jahre hat das deutsche Entwicklerduo Serious Brothers in sein planetarisches Aufbauspiel gesteckt.

Auch der originelle Rollenspiel-Deckbuilder-Hybrid Tainted Grail: Conquest (Windows-PC; rund 17 Euro) hat soeben den Early Access verlassen. Nach nur einem Jahr voller Feintuning und letzten Anbauten ist das Open-World-Dark-Fantasy-Abenteuer ein Beleg dafür, dass sich das Vorfinanzierungsmodell besonders für Nischenspiele etabliert hat.

Stellenmarkt
  1. IT Consultant S / 4HANA SAP GTS - Export Control / Sanction Party Screening (m/w/d)
    Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Nürnberg
  2. Berater Krankenhausinformationssystem (KIS) Neueinführungen (m/w/d)
    Helios IT Service GmbH, Berlin-Buch, deutschlandweit
Detailsuche

Die folgenden, im Early Access verfügbaren Spiele haben die Reise bis zur 1.0 noch nicht geschafft. Wer sich schon jetzt ans Spielen wagt, wird dennoch auf vielfältige Art und Weise belohnt. All jene, die lieber noch abwarten, dürfen sich auch freuen: Wenn die Titel dank Finanzierungsspritze durch die Pioniere dann fertig sind, zahlt sich der Kauf garantiert noch mehr aus.

Voxel Tycoon: Aufbau und Logistik

In der Nische der Aufbau-, Wirtschafts- und Logistikspiele steht der Klassiker Transport Tycoon Deluxe von Chris Sawyers vermutlich bis in alle Ewigkeit ganz oben auf dem Treppchen. Voxel Tycoon möchte das Erbe antreten.

Nicht vom knuffigen Voxel-Look täuschen lassen: Das Spiel bietet schon im Early Access vorbildliche Komplexität und ist eine buchstäblich endlose Spielwiese für Fans des Genres.

Hohe Rabatte bei den Amazon Blitzangeboten

Transportlogistik, Industrie, Rohstoffgewinnung, Straßen- und Schienenbau, Effizienzmaximierung, Wirtschaftskreisläufe und jede Menge Aufgaben für unermüdliche Optimierer machen Voxel Tycoon schon im unfertigen Zustand zur Empfehlung.

Kaum zu glauben, dass nur zwei Entwickler an diesem Spiel arbeiten. Wer (Open) TTD liebt und nach einer neuen Herausforderung in schicker 3D-Voxel-Engine und mit einem Hauch Factorio sucht, macht nichts falsch.

Erhältlich im Early Access für Windows-PC, MacOS und Linux; rund 21 Euro.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
Unexplored 2 und Slormite 
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4.  


cyborg 11. Jun 2021

An sich ein sehr unterhaltsames und gutes Spiel bisher. Allerdings bekommt es arge...

cyborg 11. Jun 2021

Und bei welchem der fünf genannten Spiele war die Steuerung nervig?

Trollversteher 07. Jun 2021

Ja, die Art von game muss man halt mögen - mich zumindest haben beide Spiele derat...

KringeWorld 06. Jun 2021

finde auch die plattformen sollten über wirklich eigene mehrwerte konkurieren, nicht über...

tomate.salat.inc 04. Jun 2021

Ich handhabe das normal recht einfach: Ich gucke mir Lets Plays an. Da sieht man was man...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Radeon RX 6500 XT
Diese Karte hätte es früher(TM) nie gegeben

In Zeiten irrer Grafikkarten-Preise wird ein winziger Laptop- als überteuerter Gaming-Desktop-Chip verkauft. Eine ebenso perfide wie geniale Idee.
Eine Analyse von Marc Sauter

Radeon RX 6500 XT: Diese Karte hätte es früher(TM) nie gegeben
Artikel
  1. Krypto-Währung: El Salvador nutzt Talfahrt des Bitcoin für großen Ankauf
    Krypto-Währung
    El Salvador nutzt Talfahrt des Bitcoin für großen Ankauf

    Die selbsternannte Bitcoin-Nation El Salvador hat die aktuelle Schwäche der Währung ausgenutzt und eingekauft - offenbar am Smartphone.

  2. Serielle Schnittstellen: Wie funktioniert PCI Express?
    Serielle Schnittstellen
    Wie funktioniert PCI Express?

    Serielle High-Speed-Links erscheinen irgendwie magisch. Wir erklären am Beispiel von PCI Express, welche Techniken sie ermöglichen - und warum.
    Von Johannes Hiltscher

  3. Matrix: Grundschule forkt Messenger
    Matrix
    Grundschule forkt Messenger

    Statt auf Teams oder Google setzt eine Grundschule in NRW beim Homeschooling auf einen selbst angepassten Matrix-Client. Die Mühe lohnt sich.
    Ein Interview von Moritz Tremmel

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • RTX 3080 Ti 12GB 1.699€ • Intel i9-10900K 444,88€ • Huawei Curved Gaming-Monitor 27" 299€ • Hisense-TVs zu Bestpreisen (u. a. 55" OLED 739€) • RX 6900 1.449€ • MindStar (u.a. Intel i7-10700KF 279€) • 4 Blu-rays für 22€ • LG OLED (2021) 77 Zoll 120Hz 2.799€ [Werbung]
    •  /