• IT-Karriere:
  • Services:

Early 5G Innovation Cluster: Telefónica startet 5G-Funkzellen in Berlin ohne Glasfaser

Ein erstes, öffentlich aufgebautes 5G-Netz der Telefónica wird in einem dichtbesiedelten Gebiet erprobt. Für den Backhaul erreichte Nokia Datenraten von 2 GBit/s bei 18 und 80 GHz. Per Software-Upgrade seien bis zu 10 GBit/s möglich, alles nur mit Mikrowellentechnologie.

Artikel veröffentlicht am ,
Antenne von Telefónica Deutschland in Halle-Neustadt
Antenne von Telefónica Deutschland in Halle-Neustadt (Bild: Telefónica Deutschland)

Nokia und Telefónica Deutschland haben den Aufbau eines 5G-Netzes in Berlin abgeschlossen. Das gab der spanische Mobilfunkbetreiber am 18. Dezember 2018 bekannt. Zu dem Early 5G Innovation Cluster zählen fünf Funkzellen im Netz der Telefónica in Berlin-Friedrichshain. Diese Standorte sind mit der 5G-fähigen Airscale-Funktechnik und der Wavence-Microwave-Technologie von Nokia ausgestattet.

Stellenmarkt
  1. hygi.de GmbH & Co. KG, Telgte
  2. über duerenhoff GmbH, Raum Kiel

Sie werden in den nächsten Monaten vor allem dazu eingesetzt, um die Leistung und Abdeckung von 5G-Diensten in einem dicht besiedelten Stadtgebiet zu testen.

Anschließend werden darauf aufbauende Services mit realen Anwendern im Netz der Telefónica Deutschland erprobt, besonders bei Datenraten-intensiven eMBB-Anwendungen (enhanced Mobile Broadband). Dies steht für die stärkere Verbreitung von 360-Grad-Videoinhalten, Augmented Reality, Virtual-Reality-Anwendungen und den massenhaften Konsum von 4K-Videos.

Die im 5G-Netz getestete Mikrowellentechnologie sei laut Telefónica "eine zentrale Transporttechnologie für zukünftige 4.5G-, 4.9G- und 5G-Netze. Ein Mikrowellen-Backhaul - die Anbindung einer Mobilfunkzelle per Funk an das übrige Netz - wird typischerweise verwendet, um Small Cells mit Glasfaser-Zugangspunkten zu verbinden." Die Nokia Wavence-Technologie unterstütze Durchsatzraten im Multi-Gigabit-Bereich sowie Carrier-SDN (Software Defined Networking).

Vor dem Einsatz im Mobilfunknetz der Telefónica Deutschland wurde die Technik im Labor in München getestet. Für den Backhaul erreichte Nokia Wavence-Datenraten von 2 GBit/s durch Dual-Band-Technologie bei 18 und 80 GHz. Per Software-Upgrade seien bis zu 10 GBit/s möglich. Die Tests umfassten auch Carrier-Aggregation mit Nokia Airscale. Dabei werden fünf Trägerfrequenzen für den Download und zwei für den Upload verwendet, um höhere Datendurchsatzraten zu erzielen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 28,99€
  2. (u. a. Borderlands: The Handsome Collection für 13,99€, Sid Meier's Civilization VI für 13...
  3. 69,99€ (Standard Edition), 116,39€ (Premium Deluxe Edition - unter anderem mit Frankfurt...

tg-- 20. Dez 2018

Richtfunk ist seit Anfang der 1990er eine völlig übliche Technik um Mobilfunkstandorte...

tg-- 20. Dez 2018

Darüber kann man streiten. Der Stromverbrauch von Richtfunkstrecken ist, je nach...

tg-- 20. Dez 2018

1 ms Latenz bei 5G ist ohnehin eine faktisch nicht zutreffende Erfindung der Medien, die...


Folgen Sie uns
       


LG Gram 14 (14Z90N) im Test

Das LG Gram 14 ist weniger als 1 kg leicht und kann trotzdem durch lange Akkulaufzeit überzeugen. Das Deutschlanddebüt des Geräts ist gelungen.

LG Gram 14 (14Z90N) im Test Video aufrufen
IT in Behörden: Modernisierung unerwünscht
IT in Behörden
Modernisierung unerwünscht

In deutschen Amtsstuben kommt die Digitalisierung nur schleppend voran. Das liegt weniger an den IT-Abteilungen als an ihren fachfremden Kollegen.
Ein Bericht von Andreas Schulte

  1. ITDZ Glasfaserausbau für Berliner Schulen nicht mal beauftragt
  2. Digitalisierung Krankschreibung per Videosprechstunde wird möglich
  3. Golem on Edge Homeoffice im Horrorland

Coronavirus und Karaoke: Gesang mit Klang trotz Gesichtsvorhang
Coronavirus und Karaoke
Gesang mit Klang trotz Gesichtsvorhang

Karaokebars sind gefährliche Coronavirus-Infektionsherde. Damit den Menschen in Japan nicht ihr Hobby genommen wird, gibt es nun ein System, das auch mit Mundschutz gute Sounds produzieren soll.
Ein Bericht von Felix Lill

  1. Corona Gewerkschaft sieht Schulen schlecht digital ausgestattet
  2. Corona Telekom und SAP sollen europaweite Warn-Plattform bauen
  3. Universal Kinofilme kommen früher ins Netz

Pixel 4a im Test: Google macht das Pixel kleiner und noch günstiger
Pixel 4a im Test
Google macht das Pixel kleiner und noch günstiger

Google macht mit dem Pixel 4a einiges anders als beim 3a - und eine Menge richtig, unter anderem beim Preis. Im Herbst sollen eine 5G-Version und das Pixel 5 folgen.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Smartphone Google stellt das Pixel 4 ein
  2. Android Googles Dateimanager erlaubt PIN-geschützten Ordner
  3. Google Internes Dokument weist auf faltbares Pixel hin

    •  /