Abo
  • Services:
Anzeige
Der von Apple beantragte Ohrhörer mit Sensor
Der von Apple beantragte Ohrhörer mit Sensor (Bild: Screenshot: Golem.de)

Earbuds mit Sensor: Apple beantragt Patent auf biometrische Kopfhörer

Der von Apple beantragte Ohrhörer mit Sensor
Der von Apple beantragte Ohrhörer mit Sensor (Bild: Screenshot: Golem.de)

Apple interessiert sich dafür, wie sich Körperfunktionen messende Sensoren gut in Kopfhörer einbauen lassen. Drei jüngst veröffentlichte Patentanträge zeigen, wie sich der Hersteller das vorstellt. Vergleichbare Geräte mit ähnlichen Funktionen sind bereits im Handel erhältlich.

Das US-Patentbüro hat drei Patentanträge von Apple veröffentlicht, in denen der Hersteller einen Kopfhörer mit eingebauten Sensoren beschreibt. Die drei bei Freepatentsonline.com einsehbaren Anträge beschreiben das gleiche Gerät, haben aber verschiedene Autoren und unterscheiden sich hinsichtlich einiger Formulierungen.

Anzeige
  • Der von Apple beantragte Kopfhörer: Bauteil 204 beschreibt den Sensor. (Screenshot: Golem.de)
  • Der Ohrstecker im Ohr, von oben gesehen: Der Sensor (204) drückt gegen den Tragus (304). Die Zahl 302 bezeichnet die Stelle, an der der Kontakt zwischen Sensor und Haut zustande kommt. (Screenshot: Golem.de)
  • Der Kopfhörer von außen gesehen (Screenshot: Golem.de)
Der von Apple beantragte Kopfhörer: Bauteil 204 beschreibt den Sensor. (Screenshot: Golem.de)

Apples im Juni 2015 eingereichter und jetzt veröffentlichter Antrag beschreibt einen In-Ear-Kopfhörer, der einen Sensor an der Stelle eingebaut hat, die gegen den Tragus des Ohrs drückt. Der Tragus ist das kleine Knorpelstück, das den Gehörgang nach vorne hin schützt.

Apple beschreibt den Mechanismus eines normalen In-Ear-Kopfhörers

Der Kopfhörer wird zwischen Tragus und Ohrmuschel gesteckt, der dadurch entstehende Druck presst den Sensor gegen die Haut am Tragus. Dadurch ließen sich mit einem pulsoxymetrischen Sensor die Herzfrequenz und andere biometrische Merkmale messen.

Für Apple wäre die Nutzung derartiger Sensoren nicht die einzige Premiere: Die bisher vom Hersteller bei seinen iPhones mitgelieferten Kopfhörer können nicht fest in den Gehörgang gesteckt werden, sondern liegen locker im vorderen Ohrbereich. Das führt bei manchen Ohrformen dazu, dass die Stecker bereits bei leichten Bewegungen aus dem Ohr fallen.

Biometrische Kopfhörer sind im Handel erhältlich

Derartige Kopfhörer, wie sie Apple in seinen Patentanträgen beschreibt, sind seit einiger Zeit bereits erhältlich. So bieten unter anderem Bragi mit The Dash oder auch Samsung mit den Gear IconX derartigfe Produkte an. Bereits im November 2016 bekam Apple ein ähnliches Patent zugesprochen, das Sensoren zur Messung von biometrischen Daten beschreibt. Patentanträge lassen häufig keine sichere Aussage darüber machen, ob das beschriebene Gerät tatsächlich entwickelt wird und in den Handel kommt.


eye home zur Startseite
stoneburner 19. Mär 2017

wenn du ein patent einreichst wird weder geprüft ob es etwas vergleichbares schon...

Themenstart

Kommentieren



Anzeige

Stellenmarkt
  1. operational services GmbH & Co. KG, Wolfsburg, Braunschweig, Zwickau
  2. T-Systems International GmbH, Berlin
  3. Veridos GmbH, München
  4. xbAV Beratungssoftware GmbH, Saarbrücken


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 84,90€

Folgen Sie uns
       


  1. UEFI-Update

    Agesa 1004a lässt Ryzen-Boards schneller booten

  2. Sledgehammer Games

    Call of Duty WWII spielt wieder im Zweiten Weltkrieg

  3. Mobilfunk

    Patentverwerter klagt gegen Apple und Mobilfunkanbieter

  4. Privatsphäre

    Bildungsrechner spionieren Schüler aus

  5. Raumfahrt

    Chinesischer Raumfrachter Tanzhou 1 dockt an Raumstation an

  6. Die Woche im Video

    Kein Saft, kein Wumms, keine Argumente

  7. Windows 7 und 8

    Github-Nutzer schafft Freischaltung von neuen CPUs

  8. Whitelist umgehen

    Node-Server im Nvidia-Treiber ermöglicht Malware-Ausführung

  9. Easy S und Easy M

    Vodafone stellt günstige Einsteigertarife ohne LTE vor

  10. UP2718Q

    Dell verkauft HDR10-Monitor ab Mai 2017



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Quantenphysik: Im Kleinen spielt das Universum verrückt
Quantenphysik
Im Kleinen spielt das Universum verrückt
  1. Quantenmechanik Malen nach Zahlen für die weltbesten Mathematiker
  2. IBM Q Qubits as a Service
  3. Rechentechnik Ein Bauplan für einen Quantencomputer

Elektromobilität: Wie kommt der Strom in die Tiefgarage?
Elektromobilität
Wie kommt der Strom in die Tiefgarage?
  1. Elektroauto Volkswagen I.D. Crozz soll als Crossover autonom fahren
  2. Sportback Concept Audis zweiter E-tron ist ein Sportwagen
  3. Vision E Skoda will elektrisch überzeugen

Hate-Speech-Gesetz: Regierung kennt keine einzige strafbare Falschnachricht
Hate-Speech-Gesetz
Regierung kennt keine einzige strafbare Falschnachricht
  1. Neurowissenschaft Facebook erforscht Gedanken-Postings
  2. Rundumvideo Facebooks 360-Grad-Ballkamera nimmt Tiefeninformationen auf
  3. Spaces Facebook stellt Beta seiner Virtual-Reality-Welt vor

  1. Re: ww2 ist langweilig

    Verox | 17:36

  2. Re: Call of Battlefield ....

    medium_quelle | 17:35

  3. Re: Vllt mal die deutsche Seite spielen?

    144Neodym | 17:32

  4. Re: Steuerrecht

    NutzlastBaer | 17:29

  5. Re: Zensierung incoming / 42

    opodeldox | 17:25


  1. 12:40

  2. 11:55

  3. 15:19

  4. 13:40

  5. 11:00

  6. 09:03

  7. 18:01

  8. 17:08


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel